Folgen Sie uns auf:


Herzstolpern nach dem Essen

Einleitung

Bei Herzstolpern handelt es sich um eine Form der Herzrhythmusstörung. Im Fachjargon ist von Extrasystolen die Rede. Es handelt sich hierbei um zusätzliche Schläge des Herzens die nicht dem normalen Herzrhythmus entsprechen.

Ursächlich sind komplexe Fehlimpulse im Reizleitungssystem des Herzens. Herzstolpern kann gehäuft nach dem Essen auftreten.

Ursachen für Herzstolpern nach dem Essen

Tritt Herzstolpern vermehrt nach dem Essen auf, so kann es sich um das sogenannte Roemheld-Syndrom handeln. Hierbei handelt es sich um einen Symptomkomplex der in Zusammenhang mit übermäßiger Nahrungsaufnahme oder der Aufnahme von stark blähenden Speisen steht.
Durch die Menge der Nahrung oder die Gasbildung wird das Zwerchfell nach oben, Richtung Herz, gedrückt. Durch diesen Druck auf das Herz kann es zu verschiedenen Beschwerden, unter anderem Herzstolpern, kommen.

Gelegentlich kann Herzstolpern nach dem Essen auch auftreten, wenn beispielsweise koffeinhaltige Nahrungsmittel (Tiramisu, Espresso nach der Mahlzeit) konsumiert wurden. Koffein aktiviert das Herz-Kreislauf-System und steht im Verdacht, gelegentlich Herzstolpern auszulösen.

Ausführliche Informationen zu den Ursachen für Herzstolpern lesen Sie unter: Ursachen von Herzstolpern

Funktionsstörungen der Schilddrüse

Funktionsstörungen der Schilddrüse können Herzstolpern verursachen. Insbesondere bei einer Überfunktion der Schilddrüse kann es zu Extrasystolen kommen. Herzstolpern, das nach dem Essen auftritt, kommt unabhängig von Erkrankungen der Schilddrüse vor.
Herzstolpern kann jedoch sowohl aufgrund einer Schilddrüsenerkrankung als auch vermehrt nach Mahlzeiten auftreten. Das eine schließt also das andere nicht aus.

Weitere Informationen zu Funktionsstörungen der Schilddrüse lesen Sie unter: Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion

Diagnose von Herzstolpern nach dem Essen

Zur Diagnosestellung ist zunächst die genaue Anamnese entscheidend. Außerdem muss das Herzstolpern mithilfe eines EKGs dargestellt werden um sicher zu sein, dass es sich um Extrasystolen und nicht um schwerwiegendere Herzrhythmusstörungen handelt.
Meist reicht ein einfaches EKG zur Detektion von Extrasystolen nicht aus, da diese nicht ständig auftreten und ein EKG die Herzaktion nur über etwa 10 Sekunden aufzeichnet. Eine EKG-Ableitung über 24 Stunden erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass man das Herzstolpern aufzeichnen kann. Außerdem hat es den Vorteil, dass es aufgrund der Aufzeichnung über 24 Stunden auch die Phase nach dem Essen abdeckt. Dies ist entscheidend, wenn das Herzstolpern vor allem nach dem Essen auftritt.

Unter Umständen folgen weitere Untersuchungen, um Erkrankungen am Herzen wie eine Verkalkung der Herzkranzgefäße (Koronare Herzkrankheit) oder eine Kardiomyopathie oder andere Erkrankungen wie Schilddrüsenfunktionsstörungen, auszuschließen. Es kommen hierbei Untersuchungen wie Herzultraschall (Echokardiographie), Belastungs-EKG (Ergometrie) und Blutuntersuchungen in Frage.
Liegt ein Roemheld-Syndrom vor, kann es hilfreich sein, Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie eine Laktose- oder Fruktoseintoleranz auszuschließen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema im nächsten Artikel unterBelastungs-EKG

Daran kann ich erkennen, dass das gefährlich ist

Herzstolpern ist in den wenigsten Fällen gefährlich, auch wenn es sich für die Betroffenen oftmals beunruhigend anfühlt, wenn das Herz aus dem Takt kommt. Gerade, wenn Herzstolpern regelmäßig nach großen oder stark blähenden Mahlzeiten auftritt, ist dies ein Hinweis darauf, dass keine gefährliche Herzerkrankung ursächlich ist.
Führt das Herzstolpern zu Symptomen wie Luftnot oder Schwindel sollte jedoch ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann dann entscheiden, ob eine genauere Diagnostik notwendig ist.

Wann muss ich zum Arzt?

Herzstolpern nach dem Essen ist in den allermeisten Fällen kein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Herzstolpern tritt sehr häufig bei jungen, völlig herzgesunden Menschen auf.

Wenn es aufgrund des Herzstolpern zu Symptomen wie Schwindel oder Luftnot kommt und diese Beschwerden wiederkehrend auftreten, sollte jedoch ein Arzt zur weiteren Abklärung aufgesucht werden. Auch bei Beschwerden wie einem Druckgefühl auf der Brust oder ausstrahlenden Schmerzen in Hals, Kiefer oder linken Arm, sollte immer umgehend ein Arzt konsultiert werden.

Weitere begleitende Symptome

Bei Herzstolpern, das nach dem Essen auftritt, kann es sich um das sogenannte Roemheld-Syndrom handeln das vor allem nach großen Mahlzeiten oder stark blähenden Speisen auftritt.

Neben Herzstolpern können Symptome auftreten wie:

  • Herzrasen (Tachykardie),
  • deutliche Verlangsamung des Herzschlags (Bradykardie),
  • Luftnot im Sinne von Kurzatmigkeit (Dyspnoe),
  • Schluckstörungen (Dysphagie),
  • Hitzewallungen,
  • Angstzustände,
  • Schwindel,
  • Druckgefühl im Brustkorb, welcher gegebenenfalls fälschlicher Weise als Symptom eines Herzinfarkts gewertet werden kann.

Behandlung von Herzstolpern nach dem Essen

Die Behandlung von Herzstolpern nach dem Essen hängt von der Ursache ab. Wenn ein Roemheld-Syndrom als ursächlich angenommen wird, ist eine Ernährungsumstellung der Schlüssel zum Erfolg. Opulente Mahlzeiten sollten gemieden werden. Besser ist die Einnahme mehrerer kleiner, über den Tag verteilter, Mahlzeiten. Außerdem sollten blähende Nahrungsmittel gemieden werden.

Sinnvoll kann es sein, zuvor zu testen, unter welchen Nahrungsmitteln die Beschwerden besonders auftreten. Zu den blähenden Nahrungsmitteln zählen unter anderem Kohlsorten wie Rosenkohl, Weißkohl, Wirsing oder Blumenkohl, Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen oder Linsen, unreifes Obst, Milchprodukte wie Vollmilch und verschiedene Käsesorten (Camembert, Bergkäse, Gorgonzola und sehr fetthaltige Käsesorten), Zwiebeln sowie Vollkornprodukte wie bestimmte Brotsorten (insbesondere frisches Brot) und Müsli. Auch sehr fettreiche Speisen regen die Gasproduktion im Darm an und können zu einem Blähbauch führen.

Liegen Nahrungsmittelunverträglichkeiten, beispielsweise eine Laktose- oder Fructoseintoleranz, vor, sollten die entsprechenden Speisen gemieden werden. Auf kohlensäurehaltige Getränkte sollte verzichtet, Alkohol nur in geringen Mengen genossen werden.

Außerdem ist auf eine ausreichende körperliche Aktivität zu achten. Besteht Übergewicht, sollte dieses möglichst reduziert werden.

Man kann sich außerdem die entblähende Wirkung verschiedener Teesorten, beispielsweise Kümmel-, Anis- und Fencheltee zunutze machen.

Des Weiteren gibt es verschiedene rezeptfrei in der Apotheke erhältliche Medikamente, die den Wirkstoff Dimeticon enthalten. Auch dieser reduziert die Luftansammlung im Magen-Darm-Trakt und wirkt entblähend. Beispielhaft seien hier Sab Simplex® oder Espumisan® als Präparate zu nennen.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema können Sie hier nachlesen: Therapie von Herzstolpern

Homöopathie bei Herzstolpern

Homöopathisch gibt es mehrere Ansätze zur Behandlung von Herzstolpern nach dem Essen.

Zum einen können Globuli gegen das Herzstolpern an sich eingenommen werden. Hierzu zählen unter anderem:

Aber auch homöopathische Mittel gegen Blähungen können – bei Vorliegen eines Roemheld-Syndroms – versucht werden. Beispielsweise:

Generell gilt, dass für homöopathische Mittel kein Wirknachweis vorliegt. Außerdem ist die Spannbreite an Mitteln, die potentiell angewandt werden können, sehr groß. Die hier genannten Mittel sind also nur eine kleine Auswahl.

Weitere Informationen zu diesem Thema lesen Sie unter: Homöopathie bei Blähungen

Dauer von Herzstolpern

In der Akutsituation dauert Herzstolpern meist nur für kurze Zeit an. Bei manchen Menschen treten nur 1-2 Schläge außerhalb des normalen Herzrhythmus auf. Bei anderen zieht sich das Herzstolpern über einige Minuten hin. Länger als einige Minuten dauert es in der Regel jedoch nicht an.

Prognose

Herzstolpern nach dem Essen kann immer wieder auftreten, insbesondere wenn auslösende Faktoren wie fettige, blähende Speisen, die ihr Auftreten triggern, nicht gemieden werden. Die Prognose ist gut, Herzstolpern nach dem Essen hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Lebenserwartung.

Krankheitsverlauf

Herzstolpern nach dem Essen kann einmalig aber auch wiederkehrend auftreten. Bei Meidung bekannter Auslöser (blähende, fettige Speisen, reichhaltige Mahlzeiten) kann die Wahrscheinlichkeit des Auftretens oftmals reduziert werden.
Die meisten Menschen verspüren Herzstolpern wiederkehrend in unregelmäßigen Abständen. Bei manchen tritt es jedoch nur in bestimmten Lebenssituationen auf und kann dann auch Stress-bedingt sein.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 19.06.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: