Klosterfrau Melissengeist®

Einleitung

Klosterfrau Melissengeist® wird als rein pflanzliches Arzneimittel für verschiedene Beschwerden verwendet.

Klosterfrau Melissengeist® ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel und wird traditionell gegen diverse Beschwerden angewendet, wobei die Wirkung nur auf Überlieferung beruht und keinesfalls wissenschaftlich erforscht oder begründet ist.

Einsatzgebiet

Innerliche Anwendung

  • zur Stärkung/Kräftigung bei Belastung von Nerven und Kreislauf, verbunden mit innerer Unruhe und Nervosität
  • gegen Einschlafstörungen
  • bei Wetterfühligkeit
  • zur Besserung bei Unwohlsein
  • zur Förderung der Magen-/Darmfunktion, bei Völlegefühl und Blähungen
  • zur Stärkung
  • bei Erkältungen

Äußerliche Anwendung

  • Zur Verbesserung der Hautdurchblutung, z.B. bei Muskelkater und Verspannungen

Gegenanzeigen

Innerlich nicht angewendet werden sollte Klosterfrau Melissegeist® bei Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe oder Magen-/Darmgeschwüren.

Gegen eine äußerliche Anwendung von Klosterfrau Melissegeist® spricht ebenfalls eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe, sowie geschädigte Haut (Verbrennungen, Ekzeme, offene Wunden) und Hautkrankheiten.


Schwangerschaft und Stillzeit

Bereits geringste Mengen Alkohols können zu schweren Schäden beim Kind führen, daher darf Klosterfrau Melissegeist® während Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Lesen Sie mehr zum Thema unter Alkohol in der Schwangerschaft

Anwendung bei Kindern

Auch bei Kindern ist die innerliche Anwendung aufgrund des Alkoholgehalts unter 18 Jahren untersagt.

Vorsichtsmaßnahmen

Bestehen die Krankheitssymptome auch bei Behandlung mit Klosterfrau Melissengeist® fort, so ist ein Arzt aufzusuchen.

Die enthaltenen Inhaltsstoffe in Klosterfrau Melissengeist® machen die Haut lichtempfindlicher, sodass es bei UV-Bestrahlung zu Hautentzündungen kommen kann. Aus diesem Grund ist während der äußerlichen Behandlung mit Klosterfrau Melissengeist® auf längere Sonnenbäder zu verzichten.
Klosterfrau Melissengeist® darf nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden, da es andernfalls zu Reizung des Magens mit Sodbrennen, Magenschmerzen, Übelkeit und Brechreiz kommen kann.

Kommt Klosterfrau Melissengeist® mit Augen in Kontakt, so sind diese sofort und 10 Minuten lang mit Wasser zu spülen.

Bei häufiger äußerlicher Anwendung von Klosterfrau Melissengeist® ist eine rückfettende Pflege anzuraten, da der hohe Alkoholgehalt in Klosterfrau Melissengeist® auf die Haut austrocknend wirkt.

Warnhinweise

Klosterfrau Melissengeist® enthält 79% Alkohol und aus diesem Grund ist eine innere Anwendung untersagt bei:

Wirkung auf das Reaktionsvermögen

Durch den hohen Alkoholgehalt ist es wahrscheinlich, dass das Reaktionsvermögen beeinträchtigt ist und die aktive Teilnahme im Straßenverkehr kann strafrechtliche Konsequenzen haben.

Dosierung

Innere Anwendung

Erwachsene nehmen 1-3 mal täglich 5 – 10 ml Klosterfrau Melissengeist® ein (Höchstdosis pro Tag 25ml). Eingenommen werden soll es mit mindestens der doppelten Menge an Wasser verdünnt oder auf ein Stück Brot.

Äußerliche Anwendung

Erwachsene tragen Klosterfrau Melissengeist® pur oder mit Wasser verdünnt auf die schmerzende Stelle auf. Dabei ist unbedingt zu vermeiden, das Produkt auf erkrankte Haut aufzutragen!

Nebenwirkungen

Bei innerlicher Anwendung treten oft Magenbeschwerden (z.B. Übelkeit, Sodbrennen) und Müdigkeit auf. Teilweise kommt es zu Schwindel und selten tritt ein Wärmegefühl auf.

Bei äußerlicher Anwendung kommt es in seltenen Fällen zu Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Jucken) und Taubheitsgefühlen, sowie nach langer Sonnenbestrahlung (bzw. UV-Bestrahlung) zu dem Auftreten von Hautreaktionen und –entzündungen. Es ist außerdem mit einer Austrocknung der Haut zu rechnen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zum Thema Klosterfrau Melissengeist®finden Sie hier:

Weitere allgemeine Themen, die Sie auch interessieren könnten:

Weitere Informationen zum Thema Naturheilkunde finden Sie hier.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 30.01.2017
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: