Folgen Sie uns auf:


Abnehmen mit Schüssler-Salzen

Einleitung

Das Hauptwirkprinzip, das Schüssler-Salzen nachgesagt wird, besteht vornehmlich im Ausgleich des Mineralstoffhaushalts des Körpers. Die Idee von Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler bestand Ende des 19. Jahrhunderts darin, dass der Körper nur bei einem ausgeglichenen Mineralstoffhaushalt gesund werden kann und Störungen in diesem Bereich auch bestimmte Krankheiten auslösen können. Auch für das Abnehmen gilt, dass die alleinige Anwendung von Schüssler-Salzen nicht zu einer Gewichtsreduktion führt, sondern vielmehr dabei hilft im Körper die notwendigen Grundlagen dafür zu schaffen und mögliche Hindernisse zu eliminieren. Sie sollen dabei helfen, den Stoffwechsel anzukurbeln (siehe auch: Stoffwechseldiät) und Mangelerscheinungen auszugleichen. All dies ist allerdings nur in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und einem gesunden Lebensstil möglich.


Wie läuft das Abnehmen ab?

Es gibt verschiedene Einnahmeprotokolle für eine Kur mit Schüssler- Salzen, sogar ganze Bücher über das Vorgehen bei einer bestimmten Abnehmstrategie. Dabei reichen die Einnahmepläne von mindestens einer bis zu mehreren Wochen Dauer. Die meisten Pläne haben eine Dauer von vier bis sechs Wochen. Den meisten gemeinsam ist, dass anfangs meist eine häufigere Einnahme mehrerer Salze gleichzeitig erfolgt, die sich über die Zeit ändert. Allerdings wird die Kombination mehrerer Salze meist beibehalten. Die Einnahme erfolgt in der Regel in Form von Tabletten, die gelutscht werden und möglichst vor den Mahlzeiten eingenommen werden sollen. Alternativ können die Tabletten zunächst in heißem Wasser aufgelöst werden, um anschließend die Zubereitung zu trinken.

Dabei sollten möglichst Gefäße aus Keramik verwendet und keine Metalllöffel zum Umrühren benutzt werden. Holzlöffel sind laut Expertenmeinung besser geeignet, da diese weniger mit den Wirkstoffen interagieren. Das jeweils am Besten geeignete Protokoll sollte im Vorhinein individuell mit einem Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker abgesprochen werden, um im Einzelfall die bestmögliche Kombination finden und mögliche Unverträglichkeiten vorher abklären zu können. Auch Begleiterkrankungen und begleitende Therapiemaßnahmen sollten dabei nicht außer Acht gelassen werden.

Welche Schüssler Salze werden verwendet?

Für eine Abnehmkur mit Schüssler-Salzen raten Experten gleich zu einer Reihe vieler verschiedener Salze. Im Zentrum stehen dabei die Salze Nr. 4, 9 und 10.

Das Salz Nr. 4, auch Natrium Chloratum genannt, soll vor allem einen stärkenden Effekt auf den Stoffwechsel haben. Dabei sollen Giftstoffe im Körper schneller abgebaut und Nährstoffe besser verwertet werden. Manchmal wird es auch als das Salz der Schleimhäute bezeichnet, da es auch dort eine schützende Wirkung entfalten soll. Zudem soll es dabei helfen, Heißhungerattacken vorzubeugen und die ausreichende Aufnahme von Wasser zu begünstigen.

Das Salz Nr. 9 ist das Natrium Phosphoricum und soll vor allem den Fettstoffwechsel anregen, um überschüssiges Fettgewebe schneller abbauen zu können. Außerdem soll es dabei helfen eine Übersäuerung des Organismus durch den frühzeitigen Abbau bestimmter Stoffwechselprodukte zu vermeiden. Auch eine Steigerung des Bewegungsantriebs und vermehrtes Durstgefühl wird diesem Salz nachgesagt.

Beim Salz Nr. 10 handelt es sich um das Natrium sulfuricum. Dieses soll den Körper vor allem bei der Ausscheidung giftiger Substanzen unterstützen und den Stoffwechsel anregen. Auch überschüssiges Wasser soll damit besser ausgeschieden werden können.

Außer diesen drei Hauptsalzen werden für das Abnehmen manchmal auch die Salze Nr. 22, 23 und 27 verwendet. Salz Nr. 22, das Calcium Carbonicum soll sich günstig auf den Knochenstoffwechsel ausüben und auch einen positiven Effekt bei der Stimmungslage haben. Salz Nr. 23, das Natrium Bicarbonicum kann in Kombination mit dem Salz Nr. 9 einer Übersäuerung des Körpers entgegenwirken. Das Salz Nr. 27, auch Kalium Bichromicum soll den Körper vor allem beim Entschlacken unterstützen und dabei helfen, Abbauprodukte besser ausscheiden zu können. Auch eine häufigere Regeneration der Zellen wird diesem Salz nachgesagt.

Dosierung

Um an den richtigen Zielort gelangen zu können, müssen Schüssler Salze zunächst ähnlich wie homöopathische Arzneimittel verdünnt werden. Dies geschieht meist mithilfe von Milchzucker. Im unverdünnten Zustand wären sie nämlich viel zu stark konzentriert und würden daher vom Körper direkt ausgeschieden werden, ohne erst resorbiert zu werden. Man spricht bei der Verdünnung daher auch von Potenzierung des Wirkstoffs. Für das Abnehmen werden häufig Schüssler-Salze in der Potenzierung D6 verwendet (6-mal wiederholte Verdünnung des Salzes mit einem Lösungsmittel im Verhältnis von 1:10). Bei der Anwendung wird zudem dazu geraten viel und ausreichend Flüssigkeit zu trinken, damit die Mineralstoffe eine bessere Wirkung erzielen können.

Nebenwirkungen

Ähnlich wie bei homöopathischem Mitteln wird auch von Schüssler- Salzen behauptet, sie hätten keinerlei Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Lediglich eine Laktoseintoleranz könnte problematisch werden, da diese Arzneimittel zu einem großen Teil aus Milchzucker (Laktose) bestehen und daher Beschwerden bereiten könnten. Für diese Personengruppe werden daher auch Tabletten auf Rohrzuckerbasis angeboten.

Tritt nach Beginn der Anwendung von Schüssler- Salzen eine leichte Verschlimmerung der Symptome auf, ist dies als Anzeichen dafür zu deuten, dass sie auf den Organismus wirken und prinzipiell für die Person geeignet sind. Schließlich steckt genauso wie bei der Homöopathie der Gedanke dahinter, dass bei der Therapie einer Erkrankung alle Krankheitsstadien im Schnelldurchlauf vollzogen werden bis die Heilung einsetzt. Auch eine Überdosierung der Schüssler- Salze soll angeblich nicht möglich sein. Lediglich Diabetiker müssen bei der Einnahme berücksichtigen, dass die Tabletten zu einem großen Teil aus Zucker bestehen und daher mit eingerechnet werden müssen. Als Faustregel gilt, dass etwa 50 Tabletten einer Broteinheit entsprechen. Vor Beginn einer Kur mit Schüssler-Salzen wird jedoch trotzdem dazu geraten, Rücksprache mit dem jeweiligen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker zu halten.

Kritik an dieser Abnehmmethode

Kritik an dieser Methode gibt es insofern, dass sie bis heute nicht wissenschaftlich belegt ist. Die positiven Ergebnisberichte dieser Kur beruhen ausschließlich auf der Erfahrung von Therapeuten und Anwendern, die mit dieser Methode sehr zufrieden sind. Fest steht allerdings, dass die alleinige Einnahme von Schüssler-Salzen sicherlich nicht mit einer drastischen Gewichtsreduktion einhergeht. Vielmehr können sie lediglich als unterstützender Pfeiler neben ausgewogener Ernährung, einem gesunden Lebensstil und ausreichend sportlicher Aktivität angesehen werden. Es bleibt daher die Frage offen, ob nicht auch die alleinige Umstellung der Ernährung und des Lebensstils den gewünschten Effekt beim Abnehmen haben und man so ganz auf die Tabletten verzichten könnte. Letztlich bleibt auch der Kostenfaktor, der meist nicht außer Acht gelassen werden kann.

Welche Risiken / Gefahren birgt das Abnehmen mit Schüssler-Salzen

Größere Gefahren gehen von den Schüssler-Salzen in der Regel nicht aus. Lediglich bestimmte Patientenkollektive sollten vor der Einnahme auf ein paar Dinge achten. Personen mit Laktoseintoleranz beispielsweise könnten nach der Einnahme solcher Tabletten Beschwerden des Verdauungstrakts entwickeln, meist in Form von Blähungen, Bauchkrämpfen oder Durchfällen. Sie sollten darauf achten, Tabletten auf Rohrzuckerbasis einzunehmen, um den Konsequenzen des Milchzuckers vorzubeugen. Auch bei Diabetikern ist besondere Vorsicht geboten, da die Tabletten aus Zucker bestehen und somit Entgleisungen des Blutzuckers verursachen können. Sie müssen daher vor Einnahme solcher Präparate diese mit einberechnen. Als Faustregel können etwa 50 Tabletten wie eine Broteinheit gezählt werden.

Wieviel kann ich / sollte ich mit Schüssler-Salzen abnehmen?

Als gutes Mittelmaß beim Abnehmen mit Schüssler-Salzen gilt, dass man durch die Kur innerhalb von drei Wochen etwa 3 bis 5 Kilo Körpergewicht verlieren kann. Allerdings nur, wenn die Einnahme der Präparate auch konsequent mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Sport (siehe auch: Abnehmen mit Sport) einhergeht. Es sollte nach Möglichkeit auch vermieden werden, innerhalb kürzester Zeit große Mengen an Gewicht abzunehmen, da diese Effekte dann meist nur temporär anhalten und sich im Nachhinein tendenziell eher noch verschlechtern können. Bei einer eher langsamen aber konstanten Gewichtsabnahme ist langfristig mit besseren Ergebnissen zu rechnen.

Wie kann ich bei dieser Diät den Jo-Jo-Effekt vermeiden?

Wie bei allen Abnehmkuren oder -diäten gilt auch für das Abnehmen mit Schüssler-Salzen vor allem die langfristige Beibehaltung des veränderten Lebensstils. Insbesondere eine ausgewogene Ernährung und regelmäßiger Sport müssen nachhaltig fortgeführt werden, um das Gewicht auch nach der Kur konstant halten zu können. Befürworter dieser Methode behaupten, sie habe einen geringeren Jo-Jo-Effekt als andere Abnehmstrategien, da die Umstellung der Lebensgewohnheiten hierbei eher langsam geschieht und in der Regel nicht allzu einschneidend für die Person ist. Somit soll es einfacher sein, diesen Lebensstil auch nach der Kur beizubehalten.

Medizinische Bewertung der Abnehmmethode durch Dr-Gumpert.de

Bisher ist es nicht gelungen, einen Effekt von Schüssler-Salzen auf den menschlichen Organismus wissenschaftlich mit validen Methoden zu beweisen. Unterstützer berufen sich meist auf Fallberichte und ihre persönlichen Erfahrungen mit der Anwendung der Substanzen, ohne dass diese bisher schulmedizinisch nachgewiesen werden konnten. Im Gegensatz zu Herstellern anderer Arzneimittel müssen Vertreiber von Schüssler-Salzen sowie homöopathischen Präparaten laut deutschem Arzneimittelgesetz keinen zusätzlichen Wirkungsnachweis der Substanz erbringen. Sie müssen lediglich zeigen, dass das Präparat von seiner Reinheit, Qualität und Herstellung für die Anwendung am Menschen unbedenklich ist.

Aus medizinischer Sicht ist bei der Einnahme von Schüssler-Salzen bis auf wenige Ausnahmen mit keinen gesundheitsgefährdenden Konsequenzen zu rechnen. Da eine eindeutige Wirkung jedoch bisher nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte, wird es solange auch keine schulmedizinische Empfehlung für Schüssler-Salze geben.

Welche alternative Methoden zu "Abnehmen mit Schüssler-Salzen" gibt es?

Neben der Methode der Gewichtsreduktion mithilfe von Schüssler-Salzen gibt es jede Menge anderer Diäten oder Abnehmkuren, welche jeweils viele Verfolger und auch Kritiker haben. Die Diäten reichen dabei von Fasten über den Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel oder den sogar den vermehrten Konsum bestimmter Lebensmittel. All diesen Strategien gemein ist, dass sie einen schnellen Effekt zeigen, jedoch meist einseitig und nicht für die dauerhafte Anwendung gedacht sind. Oft tritt nach einer solchen Abnehmkur auch der sogenannte Jo-Jo-Effekt ein und die eventuell verlorenen Kilo werden in kürzester Zeit wieder eingeholt beziehungsweise sogar an Gewicht zugenommen. Nachhaltiger ist dagegen, langfristig eine ausgewogene Ernährung anzustreben und regelmäßig Sport in den Alltag einzubauen. Dies bedarf allerdings meistens viel Disziplin und die Ergebnisse sind eher schleichend – dafür aber in der Regel länger anhaltend.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Abnehmen mit Globuli/ Homöopathie

Wie hoch sind die Kosten?

Verglichen mit anderen Abnehmkuren ist das Abnehmen mit Schüssler-Salzen eher eine der günstigeren Methoden. Nichtsdestotrotz kostet eine Tablettenpackung meist 5 bis 10 Euro, und für eine Kur benötigt man mindestens drei verschiedene davon.

Schüssler-Salze und Schilddrüsenunterfunktion -funktioniert das?

Eine Schilddrüsenunterfunktion stellt keine Kontraindikation für die Einnahme von Schüssler-Salzen dar, im Gegenteil werden bestimmte Salze sogar für die Therapie dieses Krankheitsbildes vorgeschlagen. Insbesondere die Salze Nr. 7, 13, 14 und 15 sollen hierfür besonders gut geeignet sein. Bei einer ärztlich diagnostizierten Schilddrüsenunterfunktion sollte allerdings besondere Vorsicht bei der eigenständigen Therapie geboten sein, da Schilddrüsenhormone eine zentrale Rolle für den menschlichen  Metabolismus spielen. Eine unzureichende Einstellung einer Schilddrüsenunterfunktion könnte dann beispielsweise mit Symptomen wie Antriebslosigkeit, vermehrte Kälteempfindlichkeit, Müdigkeit, Haarausfall, Verstopfung und sogar Gewichtszunahme einhergehen.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Abnehmen bei Schilddrüsenunterfunktion

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 24.04.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: