Folgen Sie uns auf:


Butterfly am Kabelzug

Einleitung

Um das Prinzip der Variation der Trainingsbelastung gerecht zu werden, kann und sollte das Brustmuskeltraining variabel gestaltet werden. Das Training am Kabelzug kann ergänzend zum normalen Training eingesetzt werden, und dient vor allem der Definition der Brustmuskulatur. Da hierbei jedoch beide Arme symmetrisch arbeiten und einer fester Stand Voraussetzung ist, erfordert dieses Training ein gewisses Maß an Bewegungskoordination.

Trainierte Muskeln

Abbildung Brustmuskulatur

Brustmuskulatur

  1. Großer Brustmuskel
    (Schlüsselbein - Anteil) -
    Musculus pectoralis major,
    Pars clavicularis
  2. Großer Brustmuskel
    (Brustbein - Rippen - Bereich) -
    Musculus pectoralis major,
    Pars sternocostalis
  3. Großer Brustmuskel
    (Bauchbereich) -
    Musculus pectoralis major,
    Pars abdominalis
  4. Vorderer Sägemuskel -
    Musculus serratusanterior
  5. Rabenschnabelfortsatz-
    Oberarm-Muskel
    (zweite Schicht) -
    Musculus coracobrachialis
  6. Brustbeinmuskel (fehlt häufig) -
    Musculus sternalis
  7. Kleiner Brustmuskel
    (zweite Schicht) -
    Musculus pectoralis minor
  8. Breiter Rückenmuskel -
    Musculus latissimus dorsi
  9. Rabenschnabelfortsatz -
    Processus coracoideus
  10. Schlüsselbein -
    Clavicula
  11. Brustbein - Sternum
  12. Deltamuskel -
    Musculus deltoideus
  13. Fett- und Bindegewebe,
    sowie Drüsenläppchen -
    Glandula mammaria

Eine Übersicht aller Abbildungen von Dr-Gumpert finden Sie unter: medizinische Abbildungen

Beschreibung

Der Sportler steht in Schrittstellung, der Oberkörper ist nach vorne geneigt. Der Kopf ist in Verlängerung der Wirbelsäule mit Blick nach vorne. Die Hände halten die Griffe des Kabelzugs in Brusthöhe fest in der Hand. In der Ausgangsstellung stehen die Schulterblätter eng zusammen und die Brustmuskulatur ist maximal gedehnt. Die Arme werden nach schräg vorwärts- abwärts zueinander geführt, dabei wird die Brustmuskulatur kontrahiert und die Schulterblätter entfernen sich voneinander. Der Oberkörper bewegt sich dabei möglichst wenig.

Modifikationen

Die Übung kann mit Hilfe eines Expanders ausgeführt werden.

Der Expander wird dabei in Brusthöhe befestigt. Die Flexibilität ist abhängig von dem Leistungsstand des Trainierenden.

Weitere Informationen

Hier erhalten Sie Informationen zu weiteren Brustmuskeltraining

Hier erhalten Sie Informationen zu weiteren Muskelgruppen mit einezelnen Übungsformen.

zurück zur Übersicht Kraftsport

Qualitätssicherung durch: Tobias Kasprak      |     Letzte Änderung: 07.09.2020
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: