Folgen Sie uns auf:


Hausmittel bei Akne

Einleitung

Das Auftreten von Akne kann viele verschiedene Ursachen haben, wie zum Beispiel hormonelle Schwankungen, eine Überbesiedlung der Haut mit Bakterien oder auch eine vermehrte Talgproduktion. Neben den herkömmlichen Behandlungsmethoden können auch Hausmittel zum Einsatz kommen um die Beschwerden zu lindern und weiteren Symptomen vorzubeugen.

Allgemeine Informationen zum Thema finden Sie unter Akne

Verschiedene Hausmittel bei Akne

Verwendet werden können Teebaumöl, Aloe Vera, Zitronensaft oder Rosenwasser, Kamille, Pfefferminz, Apfelessig oder Natron. Außerdem finden Masken ihre Anwendung, die auf der Basis von Naturjoghurt, Heilerde oder Honig entstehen, sowie Peelings aus Meersalz, Kaffeesatz oder Backpulver.
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung stellt ebenfalls einen bedeutenden Faktor der Aknetherapie dar. Alle Hausmittel pflegen die irritierte und gereizte Haut und wirken zum Teil auch antientzündlich und antibakteriell. Bei der Anwendung sollte man lediglich beachten, dass keine Stoffe verwendet werden, die von der Haut nicht vertragen werden oder auf die man allergisch reagiert. Treten Schmerzen auf oder verschlechtert sich der Hautzustand zunehmend, sollte man das Hausmittel nicht weiter anwenden.

Weitere Informationen zur Therapie von fettiger oder unreiner Haut finden Sie hier

Apfelesseig als Hausmittel

Apfelessig wird in der Therapie von jeglichen Hautproblemen gerne verwendet. Apfelessig kann durch viele verschiedene Wirkweisen die Behandlung der Akne effektiv beeinflussen. Zum einen ist im Apfelessig ein hoher Anteil an Säure enthalten. Diese entzieht den Poren der geschädigten Haut die Feuchtigkeit, zieht sie zusammen und führt dadurch zu einer Austrocknung der Pickel. Außerdem reinigt die Säure die Haut und wirkt antibakteriell, sodass Bakterien, die während Entstehung der Akne eine wichtige Rolle spielen, abgetötet werden. Dadurch wird eine weitere Ausbreitung der Pickel und eine Verschlechterung des Hautbefundes verhindert. Der Apfelessig desinfiziert die gereizte Haut und behebt Unreinheiten.
Am besten kann Apfelessig in Kombination mit Wärme wirken. Durch Wärme, zum Beispiel in Form eines Wasserdampfbades, werden die Poren geöffnet, sodass der Essig ungehindert eindringen kann. Apfelessig kann aber nicht nur auf der Haut angewendet werden, sondern entfaltet auch bei der innerlichen Anwendung seine Wirkung. In Form eines Drinks, zusammen mit Wasser und etwas Honig kann Apfelessig einen frischen, gesunden und reinen Teint begünstigen. Er regt den Stoffwechsel an und sorgt dafür, dass die anfallenden Körpergifte ausreichend abtransportiert werden. Dadurch kann einer unreinen Haut gezielt vorgebeugt werden.

Zitrone als Hausmittel

Bei der Zitrone handelt es sich nicht nur um ein gesundes Nahrungsmittel, sondern auch um ein bekanntes Heilmittel, welches oftmals zur Behandlung von Hautproblemen eingesetzt wird. Die Zitrone beinhaltet viele wichtige und gesunde Nährstoffe und Vitamine, die den Aufbau einer gesunden Hautstruktur fördern. Zur Therapie von Akne wird häufig der Zitronensaft in Form von Masken oder Peelings angewendet. Pickel und Unreinheiten entstehen häufig aufgrund einer Verschiebung des körpereigenen Säurehaushaltes. Da der Zitronensaft sehr basisch ist, kann er den gestörten Säurehaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen und so die Unreinheiten der Haut und den Verlauf der Akne verringern. Außerdem wirkt der Saft der Zitrone antibakteriell und desinfizierend. Die gereizte und irritierte Haut wird dadurch ausreichend gepflegt und gereinigt. Der Zitronensaft findet häufig in Form von Peelings mit Meersalz seine Anwendung. Allerdings sollte das Peeling zuvor auf einer kleinen Hautstelle getestet werden. Aufgrund des hohen Säuregehaltes der Zitrone kann das Peeling bei einigen Patienten die Haut auch zusätzlich irritieren und den Hautbefund somit verschlechtern.

Hausmittel für verschiedene Anwendungsbereiche

Akne manifestiert sich in Form von Mitessern, kleinen Pusteln oder in sehr schweren Fällen in Form von einschmelzenden Knoten, die als Narben abheilen, vor allem in Körperregionen, die eine große Anzahl an Talgdrüsen aufweisen, wie das Gesicht, das Dekolleté, der Schulterbereich und der Rücken. Da Akne für die betroffenen Patienten nicht nur einen kosmetischen Makel darstellt, sondern auch zu einer starken psychischen Belastung führen kann, stehen neben vielen Medikamenten auch altbekannte Hausmittel zur Verfügung, die den Verlauf der Akne lindern, eine weiteres Auftreten vorbeugen und die angegriffene, geschädigte Haut pflegen können.

Hausmittel für den Rücken

Die Haut am Rücken stellt aufgrund einer hohen Zahl an Talgdrüsen eine häufige Stelle dar, an der sich Akne manifestieren kann. Ein gern verwendetes Hausmittel ist die Heilerde.
Das Pulver wird mit etwas Wasser angerührt und die entstehende Paste sollte großflächig auf dem Rücken verteilt werden und einige Zeit belassen werden, dass sie einwirken kann. Die Heilerde säubert die Haut von Talg und Schmutz, wirkt entzündungshemmend und trocknet die Pickel aus.
Auch die Anwendung von Aloe Vera oder Teebaumöl, beruhigt die Haut am Rücken und entzieht die Entzündung. Peelings, die aus Meersalz angefertigt werden können, haben eine gröbere Struktur und können deshalb den Poren besonders gut Schmutz und Talg entziehen und die geschädigte Haut reinigen. Einfach Meersalz mit Zitronensaft vermischen und die Haut damit massieren. Neben der Anregung der Durchblutung wird der Haut auch wichtige Feuchtigkeit gespendet. Das Peeling sollte allerdings nicht bei offenen Pickeln angewendet werden, da dies aufgrund der Säure im Zitronensaft ein starkes Brennen verursachen kann.

Hausmittel bei Aknenarben

Bei schweren Verläufen von Akne entstehen bei vielen Patienten im Rahme der Heilung Narben. Diese sind nicht nur kosmetisch unschön, sondern können je nach Lokalisation auch zu einer starken Beeinträchtigung und Belastung führen. Um der Narbenbildung bei Akne vorzubeugen gilt generell, dass die Pickel nicht ausgedrückt werden sollen. Sind allerdings schon Narben vorhanden, gibt es auch einige Hausmittel, die zu einer Besserung führen können.
Ein effektives Mittel gegen Narben ist Zink. In Form von Salben oder beispielsweise Penaten® Creme ist es leicht aufzutragen. Zink hat eine desinfizierende Wirkung und kann die Wundheilung fördern. Außerdem kann es zu einer Aufhellung der Aknenarben führen, sodass sie blass werden und nicht mehr so auffällig erscheinen. 

Bei sehr frischen Narben, wird die Verwendung von Mandel – oder Arganöl empfohlen. Durch die tägliche Pflege der Haut mit dem Öl bleibt das Gewebe locker und weich. Eine zunehmende Verhärtung der Narbe bleibt aus und sie wird weniger stark ausgeprägt.
Auch Weißkohlblätter können gegen Narben helfen. Einfach über die Blätter mit einem Nudelholz rollen und diese danach auf die betroffenen Stellen legen. Der Saft, der in den Weißkohlblätter enthalten ist, kann austreten und die Narbe, sowie die umliegende Haut pflegen.
Zur weiteren Pflege von Narben kann ebenfalls,wie zur Bekämpfung der Akne, Heilerde verwendet werden, da diese neben ihrer antibakteriellen Wirkung auch eine stark pflegende und regenerierende Komponente beinhaltet und die Heilung von Narben beschleunigen kann.

Hausmittel bei Akne fürs Gesicht

Zur Behandlung der Akne im Gesicht finden die selben Hausmittel, die auch an deren Körperstellen zum Einsatz kommen, ihre Anwendung.
Vor allem fürs Gesicht kann man gut Dampfbäder nehmen. Man kocht Wasser auf und gibt Kamille, Aloe Vera, Essig oder Rosmarin hinzu. Mit dem Gesicht über dem warmen Wasser und einem Handtuch über dem Kopf kann das Dampfbad ungefähr 15 – 20 Minuten wirken. Durch die Wärme öffnen sich die Poren und die natürlichen Zusatzstoffe können die Unreinheiten und Pickel auf der Haut reinigen, pflegen und desinfizieren. Bei einer wöchentlichen Anwendung kann die geschädigte Haut beruhigt werden und die Akne beginnt abzuheilen.
Das Gesicht eignet sich auch besonders gut die Anwendung von Masken. Masken aus Heilerde und natürlichem Joghurt trocknen die Pickel aus und bekämpfen die Bakterien auf der Hautoberfläche, die zur Entstehung der Akne beitragen. Auch die Anwendung von Gesichtswassern mit Zusatz von Rosenöl oder grünem Tee verleiht der geschädigten Haut nicht nur einen frischen Teint, sondern wirkt auch beruhigend auf die Gesichtshaut und unterstützt die Abheilung der Akne. Besonders im Gesicht sollte ein Augenmerk auf eine ausreichende Pflege gelegt werden, da eine Entstehung von Narben gerade an dieser Körperstelle zu einer besonderen Belastung werden kann.

Hausmittel speziell gegen Pickel

Bei Akne sind Pickel zahlreich vorhanden. Durch das Ausdrücken können sich die vorhandenen Keime weiter ausbreiten und noch gesunde Hautstellen befallen und zu neuen Hautveränderungen führen. Deshalb sollte eine eigenständige manuelle Manipulation an den Pickeln wenn möglich unterlassen werden. Ziel der meisten Hausmittel, die speziell gegen Pickel zur Anwendung kommen, ist die Bläschen auszutrocknen und dadurch eine weitere Ausbreitung von Keimen zu unterbinden.
Reibt man die Pickel mit Zinksalbe oder Teebaumöl ein, wird ihnen die Feuchtigkeit entzogen und sie trocknen aus. Auch Natron kann man mit etwas Wasser zu einer Paste anrühren und auf die Pickel auftragen. Es wirkt antibakteriell, trocknet die Pickel aus und kann der Entstehung von weiteren Unreinheiten vorbeugen.
Durch die Anwendung von Bierhefe, wird der Haut vermehrt Sauerstoff zugeführt, wodurch geschädigte und gereizte Hautzellen wieder neue Kraft bekommen um sich zu regenerieren. Außerdem sorgen die Vitamine in der Bierhefe dafür, dass der Fetthaushalt der Haut wieder ausgeglichen wird, indem sie der Haut überschüssiges Fett entziehen. Die vorhandenen Bakterien werden in ihrem Wachstum gehemmt und eingeschränkt, da sie sich unter den veränderten Bedingungen nicht mehr wohl fühlen. Die Bierhefe kann in Form von Masken oder auch als Tabletten angewendet werden.
Treten Pickel auf und man hat gerade nichts geeignetes zur Behandlung zu Haus, kann auch herkömmliche Zahnpasta zur Eindämmung der Keime genutzt werden. Zahnpasta kann ebenfalls die Pickel austrocknen und die Keime abtöten.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema Hausmittel bei Akne finden Sie unter:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: