Folgen Sie uns auf:


Homöopathie bei grippalem Infekt und Schnupfen

Homöopathische Arzneimittel

Als homöopathische Arzneimittel kommen folgende in Frage:

  • Arsenicum Album (Weißes Arsenik)
  • Aconitum napellus (Sturmhut)
  • Allium cepa (Küchenzwiebel)
  • Belladonna (Tollkirsche)
  • Bryonia (Zaunrübe)
  • Euphatorium perfoliatum (Wasserhanf)
  • Camphora (Kampfer)
  • Ferrum phosphoricum (Phosphorsaures Eisen)

Lesen Sie auch: Homöopathika gegen Husten

Arsenicum Album (Weißes Arsenik)

Arsenicum Album (Weißes Arsenik) wird bei Kühle und Frost eingesetzt.

Arsenicum Album ist bei den ersten Anzeichen von Erkältung und Schnupfen angebracht.

Anwendung bei folgenden Symptomen / Beschwerden:

  • Es kitzelt in der Nase, brennt im Rachen. Niesreiz aber das Niesen bessert nicht (Das Niesen macht keinen Spaß“).
  • Starkes Wärmebedürfnis (man friert selbst im wärmsten Rock).
  • Lippen und Nase werden wund vom Schnupfen und brennen.
  • Ein absteigender Verlauf in die Bronchien ist typisch.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: Arsenicum Album

Aconitum napellus (Sturmhut)

Heftig, kräftig, fürchterlich

Anwendung bei folgenden Symptomen / Beschwerden:

  • Plötzlich beginnendes, heftiges trockenes Fieber.
  • Auftreten nach Kälteeinwirkung (trockener Ostwind) und meistens mitten in der Nacht.
  • Schlaflosigkeit, Angst und Durst.
  • Nase ist trocken, verstopft, der Hals brennt.
  • Trockener, lauter und heiserer Husten, weckt aus dem Schlaf.
  • Der Atem ist heiß.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: Aconitum napellus

Allium cepa (Küchenzwiebel)

Flüssig, scharf, wund

Anwendung bei folgenden Symptomen / Beschwerden:

  • Die Nase läuft, Augen tränen, Kopfschmerzen und häufiges Niesen.
  • Sekret macht Nase und Lippen wund. Verschlimmerung abends und im warmen Zimmer und beim Einatmen von kalter Luft. Besserung im Freien.
  • Beim Husten schmerzt der Kehlkopf (Kehlkopfschmerzen), der Patient greift mit der Hand dorthin

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: Allium cepa

Belladonna (Tollkirsche)

Heiß, rot, trocken, wild

Anwendung bei folgenden Symptomen / Beschwerden:

  • Schnupfen der nicht fließen will.
  • Pulsierende, intensive Kopfschmerzen.
  • Heiserkeit, rauer, wunder und leuchtend roter Rachen.
  • Trockener, ziehender Husten.
  • Kehlkopf erscheint geschwollen und es können Erstickungsgefühle entstehen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: Belladonna

Bryonia (Zaunrübe)

Absteigend, trocken, stechend, reizbar, wütend

Anwendung bei folgenden Symptomen / Beschwerden:

  • Beginnend mit Niesen und Fließschnupfen, Augen tränen und schmerzen.
  • Absteigend, Heiserkeit, trockener Husten und dabei stechender Brustschmerz.
  • Der Husten erschüttert den ganzen Körper, ist hart, quälend mit wenig Auswurf. Fieber beginnt langsam, steigt stetig an. Die Beschwerden verschlimmern sich nachts, nach dem Essen und Trinken, beim Betreten eines Zimmers und durch tiefe Atemzüge.
  • Es besteht Durst auf große Mengen kaltes Wasser, Lippen aufgesprungen und trocken.
  • Patient ist schlechter Laune und will in Ruhe gelassen werden. Wird wütend wenn man ihn in seiner Ruhe stört.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: Bryonia

Euphatorium perfoliatum (Wasserhanf)

Knochenschmerzen

Anwendung bei folgenden Symptomen:

  • Der ganze Körper schmerzt. Fühlt sich an wie „zerbrochen oder zerschlagen“.
  • Das Fieber ist morgens schlimmer. Durst auf Kaltes ist charakteristisch. Augen und Kopf schmerzen.
  • Heiserkeit, Husten, Kehlkopf- und Brustschmerzen.
  • Beschwerden nachts schlimmer, der Patient ist äußerst unruhig.

Weitere Informationen finden Sie auch unter unserem Thema: Euphatorium perfoliatum

Camphora (Kampfer)

Anwendung bei folgenden Symptomen / Beschwerden:

  • Beginnende Erkältung / Schnupfen mit Frösteln, Kältegefühl, Unwohlsein.
  • Sofort nach einer Unterkühlung.
  • Niesen, Augen tränen, Nasenschleimhaut sondert wässriges Sekret ab, Schwäche.
  • Camphora soll sehr frühzeitig und in häufigen Gaben alle 15 Minuten eingenommen werden.

Weitere Informationen finden Sie auch unter unserem Thema: Camphora

Achtung bei Camphora

Camphora hebt die Wirkung fast aller homöopathischen Arzneimittel auf! Deshalb soll es nicht mit anderen hömöopathischen Arzneimitteln eingenommen werden.

Ferrum phosphoricum ( Phosphorsaures Eisen)

Ferrum phosphoricum (Phosphorsaures Eisen) wird besonders bei Abwehrschwäche eingesetzt.

Anwendung bei:

  • Erstes Entzündungsmittel bei beginnenden Infekten
  • Mildes Fieber, wenig Durst und Appetit
  • Große Schwäche.
  • Trockener, kitzelnder Husten.

Weitere Informationen finden Sie auch unter unserem Thema Ferrum phosphoricum.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zur Naturheilkunde finden Sie unter:

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: