Folgen Sie uns auf:


Prednisolon

Synonyme

  • 1,2-Dehydrocortisol
  • Deltahydrocortison
  • Metacortandralon

Produktnamen (beispielhaft):

  • Predni blue®
  • Prednisolon acis®
  • Predni h tablinen®

Definition

Bei Prednisolon handelt es sich um ein künstlich hergestelltes Glukokortikoid. Diese wiederum bilden die Gruppe der Steroidhormone, welche in der Nebennierenrinde hergestellt werden.
Dem Prednisolon in Aufbau und Wirkweise verwandt ist das im Körper selbst produzierte, natürlich vorkommende Cortison oder Hydrocortison.

Wirkstoffnamen / Handelsnamen / Medikamente

Der Wirkstoff Prednisolon findet sich beispielsweise in den Medikamenten:

Wirkprinzip

Prednisolon wirkt auf eine Vielzahl der körperlichen Vorgänge. Beeinflusst werden der Kohlenhydrat- sowie der Fett-Stoffwechsel.
Außerdem wirkt Prednisolon auf das blutbildende (hämatopoetische) sowie das lymphatische System und weist Auswirkungen auf den Kalzium- sowie den Mineralkortikoid-Haushalt auf.
Einflüsse auf Entzündung, Exsudation und Proliferation (Wachstum) verschiedener Gewebe bestehen bei Prednisolon ebenfalls.
Bezüglich des Kohlenhydrat-Stoffwechsels fördert Prednisolon die Glukoneogenese, den Glukoseaufbau (Zuckeraufbau) aus Eiweiß (Muskulatur) und Zwischenprodukten.
Als Folge kommt es zu Muskelabbau (Muskelatrophie) und Osteoporose sowie zu einer Stoffwechsellage, welche derjenigen bei Diabetes mellitus ähnelt (diabetische Stoffwechsellage).
Beim Fettstoffwechsel kommt es durch Prednisolon zu einer Umverteilung der Fettdepots bei gesteigertem Fettabbau (Lipolyse). An den Extremitäten wird die Fettmenge verringert und in der Leber sowie am Körperstamm abgelagert (Stammfettsucht).
Im lymphatischen Gewebe steigt unter Prednisolon-Gabe insgesamt die Anzahl der weißen Blutkörperchen (Leukozyten), wobei die Menge der Untergruppen der eosinophilen Granulozyten sowie der Lymphozyten abnimmt.
Auch das lymphatische Gewebe als solches, in welchem die Vermehrung und Differenzierung der Abwehrzellen des Körpers (T-, B-Lymphozyten = Immunsystem) stattfindet, wird vermindert und die Aktivität der Lymphozyten gehemmt.
Folge ist eine erhöhte Anfälligkeit gegenüber Infekten, da die Abwehr eingeschränkt ist und das Immunsystem durch Prednisolon unterdrückt wird.
Gleichzeitig ergibt sich daraus eine antiallergische Wirksamkeit, da bei Allergien die Aktivierung des Immunsystems die Beschwerden bewirkt. Das blutbildende System weist unter Prednisolon-Gabe eine Vermehrung von roten Blutkörperchen (Erythrozyten) sowie von für die Gerinnung verantwortlichen Blutplättchen (Thrombozyten) auf. Da gleichzeitig auch gerinnungsfördernde Stoffe, die Antithrombine, verringert werden, ergibt sich ein erhöhtes Risiko für die Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen (Thrombose), wenn Prednisolon eingenommen wird.
Durch die von Prednisolon initiierte Hemmung der Entzündung, Exsudation (Flüssigkeitsabsonderung bei Entzündungsprozessen) sowie Proliferation (Zellvermehrung) entsteht eine entzündungshemmende (antiphlogistische) Wirkung in Verbindung mit verzögerter Wundheilung und vermehrter Ulkusbildung (Ulkus = tiefliegender Substanzdefekt der Haut oder Schleimhaut).
Weiterhin senkt Prednisolon den Kalziumspiegel im Blut (Hypokalzämie), da die Kalziumaufnahme im Darm gehemmt und die Ausscheidung über die Nieren erhöht wird.
Als letztes ist auch eine mineralkortikoide Wirkkomponente bei Prednisolon zu beobachten. Folge sind ein Rückgang der Natriumausscheidung sowie eine Zunahme der Kaliumausscheidung.

Anwendungsgebiete

Prednisolon findet zum einen Anwendung in Form einer Substitutionstherapie im Sinne einer physiologisch dosierten Hormonersatzbehandlung, zum anderem in Form einer unphysiologisch höher dosierten Pharmakotherapie. Diese Pharmakotherapie mit Prednisolon findet Anwendung bei folgenden Bereichen:

Anwenderhinweise

Wird Prednisolon verordnet, sind regelmäßige ärztliche Kontrollen notwendig, wobei unter anderem besonderes Augenmerk auf Kalium-Zufuhr (erhöht) und Natrium-Restriktion (zurückhaltend) gelegt werden soll. Auch eine begleitende Osteoporose-Vorbeugung zählt zu den ärztlichen Aufgaben bei Prednisolon-Verordnung, welche in Form von Vitamin-D- und Kalzium-Gabe sowie viel Bewegung besteht.
Bei akuten stressigen Situationen wie Unfällen, Operationen oder Geburten muss die Prednisolon-Dosis in der Regel vorübergehend erhöht werden, da der Bedarf durch den Stress bedingt ansteigt.
Sind Personen in der Umgebung an Masern oder Windpocken erkrankt, sollte der Patient eine prophylaktische Behandlung erhalten, da er wegen der durch Prednisolon verursachten Immunschwäche leichter an diesen Infektionen erkranken kann.
Als letztes ist zu beachten, dass bei Durchführung eines Allergietest an der Haut die Unterdrückung der Reaktion durch die Prednisolon-Wirkung möglich ist und damit das Ergebnis verfälschen kann.

Lesen Sie mehr zum ThemaCortison ausschleichen

Preis

Der Prednisolon-Preis für eine Tablette von 5mg beträgt etwa 10 bis 50 Cent.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen erhalten Sie auch unter unseren Themen:

Beachten Sie auch die Themen:

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 19.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: