Folgen Sie uns auf:


Bikinifigur

Einleitung

Jährlich wenn der Sommer vor der Tür steht, rückt auch der Wunsch nach der Bikinifigur in den Mittelpunkt. Im Internet und in der Werbung lassen sich tausend Angebote finden, wie man am besten Gewicht verliert und seine Bikinifigur erreicht.
Doch worauf kommt es beim Abnehmen wirklich an und welche Abnehmtipps funktionieren? Um erfolgreich abzunehmen bedarf es in der Regel eine Umstellung der Ernährung und des Sportverhaltens.

Wie bekomme ich eine Bikinifigur?

Die Regel für das Gewichtabnehmen und die Bikinifigur ist eigentlich sehr einfach. Man muss weniger Kalorien zu sich nehmen als man verbraucht. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Zunächst ist ein Schritt die Ernährungsumstellung. Es sollten fettreiche und stark zuckerhaltige Produkte vermieden werden. Am besten ist es hier selbst zu kochen. Im Internet finden sich zahlreiche leichte Gerichte. Zum Beispiel sind Salate oder Gemüsesuppen geeignet. Allerdings ist es wichtig darauf zu achten, dass man keinen Hunger während dem Abnehmen verspürt. Man gerät ansonsten viel schneller in Versuchung und erhöht das Risiko eines Jojo-Effektes nach Beenden der Diät. Es empfehlen sich gesunde, kalorienarme Gerichte, die lange satt halten. Hierzu zählen ballastoffreiche Lebensmittel, wie Gemüse, Salate oder Vollkornprodukte.
Bei den Getränken sind in erster Linie Wasser und Tee zu empfehlen. Viel Trinken zum Essen ist von Vorteil. Der Magen wird dadurch mehr gedehnt, was zum Sättigungsgefühl beiträgt.

Neben der geringeren Kalorienaufnahme sollte auch der Kalorienverbrauch des Körpers erhöht werden. Hier sind Ausdauersportarten, wie Schwimmen und Joggen, am besten geeignet. Denn bei nur kurzer körperlicher Anstrengung greift der Körper auf seine Zuckervorräte und nicht auf seine Fettreserven zurück.
Aber auch Krafttraining sollte ins Sportprogramm aufgenommen werden. Denn wenn viel Gewicht verloren wird, geht bei nicht ausreichendem Training auch Muskelmasse verloren, was vermieden werden sollte. Muskeln geben dem Körper eine bessere Form.

Lesen Sie mehr zum Thema

Wie lange dauert es, bis ich eine Bikinifigur habe?

Die Zeitdauer bis zur Bikinifigur ist individuell sehr unterschiedlich. Aber benötigt in allen Fällen viel Geduld und Durchhaltevermögen.
Wie bereits erklärt, müssen für ein Kilogramm Fettgewebe 7.000kcal verbraucht werden. Je nachdem wieviel Kilogramm abgenommen werden möchten und wieviel Sport betrieben wird, kann die Dauer sehr stark variieren. Wenn man von einem Gewichtsverlust durch reine Fettgebewebereduktion ausgeht, sind in etwa 500g jede Woche realistisch, um ein langfristiges Ergebnis zu reichen. Diese 500 g pro Woche sind möglich, wenn man seinen Energieverbrauch pro Woche um etwa 4.000 – 5.000 kcal reduziert und zwei bis drei Mal pro Woche Sport betreibt.

Man hat hier natürlich einen persönlichen Spielraum und kann auch mehr abnehmen. Allerdings sollte man sich nicht zu hohe Ziele setzen, da dies schnell frustrierend werden kann. Deswegen sollte man für sich selbst herausfinden, wie viel individuell erreichbar ist.

Welches spezielle Training ist hierfür geeignet?

Empfehlenswert sind sowohl Ausdauersport als auch Krafttraining.
Durch Krafttraining kann in wenig Zeit viel Energie verbraucht werden. Im Gegensatz zum Ausdauertraining kann es aber nicht so lange durchgehalten werden. Beim Krafttraining sollte man darazf achten, dass alle Körperpartien trainiert werden und die Übungen richtig durchgeführt werden.
Besonders beim Training mit Gewichten ist die richtige Haltung wichtig, um seine Gelenke schonen. Es kann aber auch nur mit seinem eigenen Körpergewicht trainiert werden. Übungen, bei denen der ganze Körper in Anspruch genommen wird und nicht nur einzelne Muskelgruppen trainiert werden, sind z.B. Liegestützten, Sit ups, Übungen im Unterarmstützt, Burpees (Liegestützen, bei denen man nach jedem Liegestütz aufsteht und in die Höhe springt), Skippings und Kniebeugen. Am besten kombiniert man verschiedenen Übungen in einem Zirkeltraining.
Von Vorteil ist es sich eine Sportart oder Übung herauszusuchen, die einem persönlich Spaß macht. So fällt es leichter, die Motivation aufrecht zu erhalten.

Lesen sie hierzu auch: BauchmuskeltrainingErfolgreich Abnehmen durch Krafttraining & Abnehmen durch Joggen

Warum sollte ich im Winter für die Bikinifigur starten?

Das Fettgewebe des Körpers ist eine sehr effiziente Form des Energiespeichers. Um ein Kilogramm Fettgewebe abzunehmen, müssen 7.000kcal verbraucht werden. Dabei haben wir im Durchschnitt etwa einen Grundumsatz von 2.000kcal pro Tag – Frauen eher weniger, Männer etwas mehr.
Dieser kann durch Sport deutlich gesteigert werden. Um ein Kilogramm Fettgewebe abzunehmen, muss trotzdem einiges an Energie verbraucht werden. Dies kann nicht von einem auf den anderen Tag geschehen und braucht Zeit. Deswegen sollte man bereits im Winter für die Bikinifigur starten.

Was ist von Werbung für eine Bikinifigur in 3-6 Wochen zu halten?

Werbung für eine Bikinifigur in 3-6 Wochen ist immer zuerst kritisch zu hinterfragen und sind im Normalfall unrealistisch.
Einiges an Gewicht kann in kurzer Zeit durch einen großen Wasserverlust, Muskelabbau und durch Leerung des Magen-Darm-Traktes verloren gehen. Hier ist sogar ein Gewichtsverlust von 5 bis zu 6 Kilogramm möglich. Dies ist aber langfristig kein Gewinn und reduziert nicht unser Fettgewebe. Man sollte sich dadurch nicht täuschen lassen.
Bei Hungerdiäten ist zu bedenken, dass der Körper seinen ganzen Stoffwechsel herunterfährt und dadurch auch der Gesamtumsatz des Körpers sinkt. Außerdem ist hier zudem mit einem starken Jojo-Effekt zu rechnen. Das heißt, man nimmt nach Beenden der Diät das abgenommene Gewicht oder noch mehr wieder zu.

Egal wieviel an Fettgewebe tatsächlich abgenommen wurde, liegt die eigentliche Herausforderung darin, das Gewicht zu halten. Deswegen sollte nach erfolgter Gewichtsabnahme in keinem Fall in die Lebensweise vor der Gewichtsabnahme zurückgefallen werden, was nach einer Crash-Diät leicht der Fall ist. Für einen langfristigen Erfolg ist eine Ernährungsumstellung und Sport notwendig.

Bikinifigur durch Almased

Bei Almased handelt es sich um eine sehr bekannte Formula-Diät. Hierbei werden die Mahlzeiten komplett oder nur zum Teil durch Fertigdrinks ersetzt. Dadurch wird die Kalorienaufnahme sehr stark reduziert und es kann schnell an Gewicht verloren werden. Der Vorteil hierbei ist, dass man sich nicht ausführlich mit seiner Ernährung auseinandersetzen muss.
Allerdings ist es möglich, dass man während der Diät starke Hungergefühle hat. Nach der Diät kommt es sehr häufig zu einem Jojo-Effekt, wenn die Ernährung nicht umgestellt wird. Deswegen sind Formula-Drinks alleine keine langfristige Lösung.

Lesen Sie hierzu auch: Abnehmen mithilfe von Tabletten oder Kapseln, Akupunktur abnehmen

Bikinifigur durch Gymondo

Gymondo bietet online Fitnesskurse an, an denen man zu Hause mit seinem Laptop teilnehmen kann. Es gibt verschiedene Fitnessprogramme, die ausgewählt und dann über mehrere Wochen verfolgt werden können. Darüber hinaus gibt es eine eigene Statistik für die persönliche Motivation, sowie Ernährungstipps und -programme.

So deckt Gymondo die zwei wichtigsten Bereiche fürs Abnehmen ab: Sport und Ernährung. Gymondo kann für viele eine gute Lösung sein, da ihnen durch das Programm die ausreichende Motivation und Unterstützung zukommt. Aber auch Gymondo kann nur über einen längeren Zeitraum über mehrere Wochen und Monaten zur Bikinifigur verhelfen.

Ist eine Bikinifigur ohne Sport möglich?

Alleiniges Abnehmen ist auch ohne Sport möglich - jedoch nicht empfehlenswert, da Sport im allgemeinen einen positiven Einfluss auf den Körper und die Gesundheit hat.
Bei alleiniger Kalorienreduktion wird vom Körper neben Fettgewebe auch Muskelgewebe abgebaut. Durch Muskelabbau wird ebenfalls einiges an Körpergewicht verloren. Des Weiteren wird bei Hungerdiäten der Stoffwechsel heruntergefahren und der Körper verbraucht noch weniger Energie. Dies erschwert das Abnehmen.

Da man für die Bikinifigur aber nicht nur abnehmen, sondern auch an Muskeln gewinnen möchte, sollte deswegen auch immer Sport betrieben werden. Auch wenig Sport ist besser als keine Bewegung, da Sport den Muskelaufbau stimuliert. Durch einen höheren Muskelanteil wird zudem der Energiegrundumsatz des Körpers erhöht. Des Weiteren verhilft Sport zu einem besseren Körpergefühl, man fühlt sich fitter und wird seltener krank.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: