Osteopathie Behandlung

Synonyme

griechisch: osteon= Knochen und pathos= Leiden, Krankheit
Synonyme: Manuelle Medizin/Therapie, Manualtherapie, Chirotherapie, Chiropraktik

Lesen Sie auch:

Diagnose

Die Befunderhebung erfolgt ausschließlich durch Betasten (palpatorisch) an anatomischen Strukturen oder von der Osteopathie beschriebenen Körperfunktionen oder –Strukturen. Diese Befunderhebung ist aber auf keinen Fall mit der medizinischen Differentialdiagnose gleichzusetzen und ersetzt diese auch nicht.


Therapie

Die rationale osteopathische Behandlung basiert auf dem Wissen und der Anwendung der obigen vier Prinzipien von Dr. Still.
Vor einer jeden Behandlung steht das ausführliche Gespräch mit dem Osteopathen, in dem er eine umfassende Krankheitsgeschichte erhebt. Anschließend folgen die Befunderhebung und das Finden der Funktionsstörungen. Dazu wird das Gewebe vom Osteopathen schichtweise ertastet und Bewegungseinschränkungen und Spannungen ausfindig gemacht. Nun wird mit verschiedensten Techniken die Blockade gelöst. Sanfte ruhige Handbewegungen dehnen Körperstrukturen und bewegen sie. Die Lebensenergie soll wieder fließen und das Gleichgewicht des Körpers (Homöostase) wird wieder hergestellt. Dies alles – Diagnose und Therapie - erfolgt nur mit den Händen. Geräte und Hilfsmittel werden nicht eingesetzt.

A. Still ging nicht davon aus, dass die osteopathischen Anwendungen Grund für die Genesung seiner Patienten waren. Im Grunde heilt der Körper sich selbst. Durch die Therapie werden lediglich die Selbstheilungskräfte aktiviert und angeregt. Zu dem ist ein vorhandenes Symptom nicht immer die Quelle der Beschwerden. Eine Nierenbeckenentzündung kann die Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule einschränken, was die Halswirbelsäule versucht auszugleichen. Das wiederum kann unbehandelt auf die Dauer zu Bandscheibenproblemen (Bandscheibenvorfall) in diesem Bereich führen. Der geübte Osteopath behandelt hier also die Lendenwirbelsäule, so dass sich die Halswirbelsäule wieder erholen kann.
Eine Behandlung dauert im Durchschnitt 45-75 Minuten. Akute Probleme zeigen nach ein bis zwei Sitzungen schon deutliche Besserungen, chronische Leiden benötigen mehr Zeit. Zunächst behandelt man im Wochenrhythmus, später alle 2-3 Wochen. Die Osteopathie kann als alleinige oder Begleittherapie eingesetzt werden. Die Kosten werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Eine Sitzung kostet im Durchschnitt etwa 80 Euro.

Anwendungsgebiete

Folgende Anwendungsgebiete umfasst die Osteopathie:

Trotz dieser weiten Indikationsliste hat die Osteopathie auch Grenzen. So kann sie laut osteopathischer Auffassung dort nicht helfen, wo nicht genügend Selbstheilungskräfte vorhanden sind, wie zum Beispiel bei Knochenbrüchen, Infektionen, Krebs oder Tumoren. Zudem ist sie auch keine Notfallmedizin wie zum Beispiel zur Behandlung eines Herzinfarktes. Schon vorgeschädigte Körperstruktur sollen auch durch weitere übermäßige Manipulation nicht weiter geschädigt werden. Deshalb ist eine Differentialdiagnose und ausführliche Untersuchung umso wichtiger.

Weiterführende Informationen

Weitere interessante Informationen zur Osteopathie Behandlung finden Sie unter:

Passende Informationen könnten auch sein:

  • Oops, an error occurred! Code: 20180221044230e84e2f36
  • Oops, an error occurred! Code: 20180221044230a63e6998
  • Oops, an error occurred! Code: 2018022104423010e4116a
  • Oops, an error occurred! Code: 201802210442307fa93732
  • Oops, an error occurred! Code: 20180221044230b4a01ef6
  • Oops, an error occurred! Code: 20180221044230125c1884
  • Oops, an error occurred! Code: 2018022104423060429803
Qualitätssicherung durch: Gerret Hochholz      |     Letzte Änderung: 23.01.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: