Voltaren Emulgel®

Einleitung

Voltaren emulgel® ist ein Medikament aus der Produktpalette Voltaren. Es handelt sich hierbei um ein Gel mit dem Wirkstoff Diclofenac, der hier in der Form von Diclofenac-Diethylamin vorliegt.
Er gehört in die Gruppe der Nicht-Steroidalen Antirheumatika (NSAR) und wirkt schmerzlindernd (analgetisch) und antientzündlich (antiphlogistisch).

Abgesehen von dem medizinisch wirksamen Wirkstoff sind in Voltaren emulgel® noch diverse Hilfsstoffe (Cetomacrogol, Isopropylalkohol, Paraffinum, Polyacrylsäure und Propylenglycol) und außerdem Geruchs- und Geschmacksstoffe enthalten.
Voltaren emulgel® ist sowohl apotheken- als auch rezeptpflichtig und darf daher nur nach ärztlicher Verschreibung angewendet werden. In 1 g Gel sind 11,6 mg Diclofenac-Diethylaminsalz enthalten, was 10 mg Diclofenac-Natrium entspricht. Voltaren emulgel® ist erhältlich in Packungsgrößen von 50ml, 100ml und 1000ml.

Aufgrund seines schmerzlindernden Effektes und der gleichzeitigen Eindämmung einer Entzündungsreaktion kommt Voltaren emulgel® vor allem bei leicht bis mittelstark schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates zum Einsatz.

Anwendungsgebiete

Die vom Hersteller angegebenen Anwendungsgebiete für Voltaren emulgel® sind:

  • mit Schmerzen einhergehende Arthrose (vor allem von Fingergelenk und Kniegelenken),
  • akut auftretende Schmerzen bei Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen durch Unfall- oder Sportverletzungen,
  • akute Muskelschmerzen (vor allem Rückenschmerzen, die durch muskuläre Verspannungen entstehen),
  • Entzündungen von oberflächlich liegenden Venen, die zu Schmerzen und / oder Schwellungen führen,
  • Schmerzen von Sehnenansätzen (vor allem bei dem sogenannten Tennisarm = Epikondylitis),
  • Schmerzen von Weichteilen, die sich in der Nähe der Gelenke befinden (also zum Beispiel Sehnen(scheiden)- oder Schleimbeutelentzündungen) oder
  • entzündlich-rheumatischen Erkrankungen.

Generell sollte die Anwendung bei Jugendlichen (ab dem 14. Lebensjahr) nur kurzzeitig erfolgen.


Anwendungsformen

Die Anwendung von Voltaren emulgel darf ausschließlich äußerlich erfolgen, das Gel ist nicht zum Schlucken geeignet!
Voltaren emulgel sollte drei bis vier Male täglich auf die betroffene Körperstelle dünn aufgetragen werden, ohne dabei Druck auf die Haut auszuüben.

Nach dem Einreiben sollte man sich die Hände gründlich waschen (außer natürlich diese stellen das zu behandelnde Gebiet dar). Bevor man Kleidung oder auch einen Verband über die zuvor mit Voltaren emulgel behandelte Stelle anlegt, sollte man dem Gel einige Minuten Zeit zum Einziehen geben. Die Menge des Gels sollte je nach Größe der behandelten Region etwa kirsch- bis walnussgroß sein, was in etwa 1 bis 4 g Gel entspricht.

Folglich sollte eine Tageshöchstdosis von 16 g Gel (was dann umgerechnet 160 mg Diclofenac-Natrium entspricht) nicht überschritten werden. Die Behandlung erfolgt normalerweise über einen Zeitraum von ein bis drei Wochen, wobei die genaue Therapiedauer natürlich durch den Arzt festgelegt wird.
In jedem Fall empfiehlt es sich, nach zwei Wochen den Behandlungserfolg von einem Arzt überprüfen zu lassen. Wenn trotz Anwendung von Voltaren emulgel die Schmerzen nach drei bis fünf Tagen gleichbleibend stark sind oder sich sogar verschlimmern, sollte ebenfalls ein Arzt aufgesucht werden.

Nebenwirkungen

Nach dem Auftragen von Voltaren emulgel® kann es zu bestimmten Nebenwirkungen kommen. Am häufigsten kommt es zu lokalen Reaktionen wie Hautausschlag oder juckende Haut. Nur ausgesprochen selten treten systemische Nebenwirkungen auf, die vor allem dann vorkommen, wenn große Mengen von Voltaren emulgel® über einen längeren Zeitraum hinweg verwendet werden.
Dazu zählen Beschwerden des Magen-Darm-Trakts, des Immunsystems und der Atemwege.

Nicht verwendet werden darf Voltaren emulgel®, wenn eine Überempfindlichkeit auf den Wirkstoff Diclofenac oder einen der anderen Bestandteile des Medikaments besteht.
Außerdem dürfen schwangere Frauen in den letzten drei Schwangerschaftsmonaten kein Voltaren emulgel® benutzen, da eine schädigende Wirkung auf das ungeborene Kind nicht ausgeschlossen kann.

Auch in den vorangehenden Schwangerschaftsmonaten und während der Stillzeit sollte Voltaren emulgel® allerdings nur wenn unbedingt notwendig, und dann ausschließlich unter ärztlicher Überwachung erfolgen.
Bei Kindern unter 14 Jahren darf das Medikament ebenfalls nicht eingesetzt werden. Auch bei Entzündungen oder Infektionen der Haut oder auf eine offene Stelle (größere aber auch kleinere Verletzungen) oder auf Schleimhäuten (zum Beispiel von Auge oder Nase) darf Voltaren emulgel® nicht angewendet werden.
Neben diesen absoluten Kontraindikationen gibt es weitere Krankheiten/ Zustände, bei denen Voltaren emulgel® nur unter besonderer Vorsicht und unter ärztlicher Überwachung verwendet werden sollte. Dazu gehören unter anderem Atemwegserkrankungen wie Asthma.

Weitere Informationen zu diesem Thema

Eine Übersicht aller Themen aus dem Gebiet der Medikamente finden Sie unter: Medikamente A-Z

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 12.04.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: