Folgen Sie uns auf:


Hausmittel bei einer Lungenentzündung

Einleitung - Hausmittel bei einer Lungenentzündung

Eine Lungenentzündung ist eine schwere Erkrankung, die je nach Alter der betroffenen Person auch schwerwiegende Komplikationen mit sich bringen kann. In den Industrienationen gilt die Lungenentzündung sogar als tödlichste Infektionserkrankung aufgrund dieser schweren Folgen.

Daher sollte man mit einer Lungenentzündung unbedingt ärztlichen Rat für die Behandlung einholen. Im höheren Lebensalter ist es sogar üblich, die Lungenentzündung im Krankenhaus zu behandeln, damit beim Eintritt von Komplikationen eine sofortige intensivierte Therapie begonnen werden kann.

Bei all den modernen Therapiemöglichkeiten dürfen jedoch auch die Hausmittel in der Behandlung der Lungenentzündung nicht unterschätzt werden. Werden sie richtig angewandt, können sie einen wertvollen Beitrag zu Linderung der Symptome leisten.

Sie leiden unter einer Lungentzündung und möchten herausfinden, wie Sie diese Erkrankung am besten überstehen können. Lesen hierfür zunächst unsere Hauptseite zur Lungenentzündung: Lungenentzündung  - Das sollten Sie beachten

Diese Hausmittel kann man bei einer Lungenentzündung einsetzen

Bei einer Lungenentzündung können Hausmittel symptomlindernd eingesetzt werden und so den Genesungsprozess positiv beeinflussen. Das wichtigste Hausmittel ist dabei jede Art von Flüssigkeit. Diese kann in Form von Wasser, Säften, Tees und Suppen besonders gut aufgenommen werden.

Gerade Säfte, wie beispielsweise Karottensaft enthalten häufig viele Vitamine und Mineralstoffe, die den Körper stärken.

In Tees sind oftmals antientzündlich wirksame Pflanzen aufgebrüht.

Auch ätherische Öle, die bei Lungenentzündungen am besten als Dampfinhalation aufgenommen werden, wirken entzündungshemmend. Einige der Öle können auch antibakteriell wirken und so die Lungenentzündung bekämpfen.

Zudem werden häufig Gewürze und Kräuter als Hausmittel bei Lungenentzündungen eingesetzt, da auch sie meist antientzündliche Wirkstoffe enthalten.

Eine Liste zu allen Heilmitteln erhalten Sie im Folgenden, dabei können Sie zu jeder Heilpflanze die Wirkung im jeweiligen Artikel lesen: Überblick zu den Heilpflanzen

Wadenwickel bei Lungenentzündung

Wadenwickel sind das typische Hausmittel bei Fieber. Dafür werden Wickel, die in eine kühle Flüssigkeit getaucht wurden, um die Waden gewickelt. So unterstützt man den Körper bei der Fiebersenkung.

Am sinnvollsten sind diese Wadenwickel bei der bakteriellen Lungenentzündung eingesetzt. Bei dieser Infektion steigt das Fieber sehr hoch an, sodass der Körper von einer Temperatursenkung profitieren kann.

Bei der atypischen (viralen) Lungenentzündung dagegen steigt das Fieber selten über 38,5°C. Daher sind Wadenwickel in diesem Fall meist nicht notwendig.

Um den Körper in den richtigen Phasen zu unterstützen, sollten die Wadenwickel nur dann angewandt werden, wenn das Fieber gerade sinkt. Die betroffene Person ist dann meistens stark am Schwitzen.

Mithilfe der Wadenwickel kann die Temperatur schneller gesenkt werden, als es der Körper alleine schaffen würde. Beim Temperaturanstieg dagegen, sollten Wadenwickel nicht eingesetzt werden.

Auch können andere Methoden hilfreich sein, das Fieber zu senken. Lesen Sie hierfür den jeweiligen Artikel sowie für weitere wichtige Informationen unsere Hauptseite zu Wadenwickel:

Tee als Hausmittel bei einer Lungenentzündung

Tee ist das universelle Hausmittel, das gegen nahezu alle Erkrankungen hilft. Dabei beruht die grundlegende Wirkung vor allem darauf, dass man viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Gerade bei einer Lungenentzündung wird dem Körper viel abverlangt. Durch das Fieber schwitzt man, dieser Flüssigkeitsverlust muss durch eine ausreichende Trinkmenge abgedeckt sein. Zudem ist der Körper widerstandsfähiger, wenn er ausreichend Flüssigkeit zur Verfügung hat.

Ein weiterer Vorteil des Tees ist, dass man viele antientzündliche und antibakterielle Wirkstoffe hinzufügen kann. So sind Ingwer und Salbei beispielsweise zusätzlich wirksam im Kampf des Körpers gegen die Krankheitserreger.

Inhalation mit ätherischem Öl bei einer Lungenentzündung

Ätherische Öle werden in der Regel aus Pflanzen gewonnen. In ihnen sind viele Wirkstoffe enthalten, die das Immunsystem des Körpers im Allgemeinen stärken.

Zudem können ätherische Öle antientzündliche Wirkungen entfalten. Im Falle der Lungenentzündung legt man zudem besonderen Wert auf Öle, die auch eine antibakterielle Wirkung zeigen.

Mithilfe der Inhalation der ätherischen Öle gelangen diese Wirkstoffe direkt in die Lunge. Die feinen Tröpfchen verteilen sich in den Atemwegen und können die Abwehrkräfte des Körpers so in der gesamten Lunge unterstützen.

Besonders wirksam bei einer Lungenentzündung sind die ätherischen Öle aus Basilikum, Fichte, Kiefer(-nadel), Lavendel, Myrte, Thymian, Ysop und Zypresse.

Auch ist die Inhalation bei einer Erkältung, die auch durch Erreger wie Bakterien ausgelöst wird, sehr wirksam. Sie können mit dem folgendem Artikel Wissen über dieses Thema aneignen und dieses bei der Behandlung Ihrer Lungenentzündung anwenden: Inhalieren bei einer Erkältung 

Sesam zum Einsatz bei Lungenentzündung

Sesam ist eine Pflanze mit enormer gesundheitlicher Wirkung, die bereits den alten Ägyptern bekannt war und von ihnen ausgiebig genutzt wurde. Die positive gesundheitliche Wirkung des Sesams beruht vor allem darauf, dass in den Sesamkörnern besonders viele Vitamine und Mineralien enthalten sind.

Zudem kann aus Sesam ein starkes Öl gewonnen werden, welches mit für den Körper guten Fettsäuren angereichert ist. Damit ist Sesam sowohl als Korn, als auch in Form von Öl, ein sehr gesundheitsförderliches Mittel.

Seine Stärken liegen in einer allgemeinen Unterstützung der körpereigenen Abwehrkräfte.

Als akute Maßnahme bei Lungenentzündungen kann Sesam keine besondere Wirkung entfalten, jedoch kann der Verzehr von Sesam die Gesundheit im Allgemeinen erhöhen und ist damit wertvoll in der Prävention, also der Vorbeugung vieler Erkrankungen.

Ingwer bei einer Lungenentzündung

Der Ingwer ist eine Pflanze, die in vielen Erscheinungsformen einen Eingang in die Welt der Heilpflanzen findet. Am gebräuchlichsten ist die Nutzung von rohem oder gekochtem Ingwer ebenso wie die Zubereitung des Ingwertees.

Im Rahmen der Lungenentzündung kann Ingwertee ein wertvolles Hausmittel sein, dadurch kann zum einen viel Flüssigkeit aufgenommen werden, zum anderen wirkt Ingwertee entzündungshemmend im Mund und Rachenbereich.

Der Ingwer kann jedoch auch in kleinen Stücken oder Scheiben verzehrt werden. So entfaltet er ebenfalls seine antientzündliche Wirkung.

Zudem kann der Ingwer die Immunzellen des Körpers unterstützen, indem seine Inhaltsstoffe sich an deren schädliche Abfallprodukte haften und diese so verträglicher machen.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: Wirkung von Ingwer

Kurkuma bei der Lungenentzündung

Kurkuma ist eine Pflanze aus der Familie der Ingwergewächse und wird insbesondere im asiatischen Raum zum Würzen von Speisen verwendet.

Seine genauen medizinischen Anwendungsmöglichkeiten sind noch nicht vollständig erforscht, man vermutet jedoch eine antientzündliche Wirkung, die auch bei der Behandlung einer Lungenentzündung zum Tragen kommen kann.

Wird Kurkuma oral, also beispielsweise in Speisen aufgenommen, wird jedoch ein Großteil der Inhaltsstoffe bereits ausgeschieden, bevor die Wirkung im Körper eintreten kann.

Auch, wenn die Wirkung von Kurkuma nicht eindeutig nachgewiesen wurde, handelt es sich um eine vielversprechende Heilpflanze. In unserem Artikel können Sie sich über die genaue Wirkung von Kurkuma erkundigen: Kurkuma (Curcuma domestica)

Knoblauch zur Behandlung einer Lungenentzündung

Knoblauch wird seit geraumer Zeit als Heilpflanze eingesetzt. Bei der Behandlung der Lungenentzündung kann er sowohl für die typische als auch für die atypische Lungenentzündung eingesetzt werden, da der Knoblauch gegen Bakterien und Viren wirksam ist.

Wer häufiger Knoblauch über die Nahrung zu sich nimmt, weiß zudem, dass ein Teil des Knoblauchs sich in der Atemluft wiederfindet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Knoblauch über die Lunge ausgeschieden wird. Diesen Effekt macht man sich bei der Behandlung der Lungenentzündung gerne zunutze.

So kann Knoblauch den Speisen hinzugegeben werden. wodurch über seinen natürlichen Weg der Ausscheidung die antibakteriell und antiviral wirkenden Inhaltsstoffe direkt in die Lunge gelangen.

Auch zum Knoblauch verfügen wir über eine Hauptseite, in der Sie die Einsatzbereiche des Knoblauchs sowie dessen Wirkung erläutert bekommen: Knoblauch - Das sollten Sie wissen

Honig als Hausmittel bei einer Lungenentzündung

Bereits im Altertum und Mittelalter wurde Honig als universelles Heilmittel eingesetzt. Damals verwendete man es aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung vor allem auf Wunden. Doch auch im Körper kann der Honig gegen einige Bakterien hilfreich sein, zudem macht man sich bei einer Lungenentzündung die entzündungshemmende Wirkung zunutze.

Der Honig wird dabei meistens im Tee gelöst und so zusammen mit anderen Wirkstoffen aus dem Tee in den Körper aufgenommen.

Karottensaft zur Behandlung einer Lungenentzündung

Karottensaft enthält besonders viele Vitamine und einige Mineralstoffe, die die Abwehrkräfte des Körpers insgesamt stärken.

Bekannt sind Karotten und Karottensaft vor allem für ihre positive Wirkung an den Augen aufgrund des hohen Vitamin A Gehaltes. Doch auch bei Lungenentzündungen kann Karottensaft heilsam sein.

Seine vielen Inhaltsstoffe setzen sich schützend auf die Schleimhäute und helfen so dem Körper bei der Immunabwehr. Zudem spielt auch die Flüssigkeitsaufnahme im Allgemeinen eine sehr wichtige Rolle in der Wirkung der Hausmittel bei einer Lungenentzündung.

Karotten sind dafür bekannt, dass sie Vitamin A beinhalten. Auch hat das Vitamin A, sowie alle anderen Vitamine auch, zahlreiche Effekte. Diese Effekte  und was bei einem Vitamin A Mangel passiert, können Sie folgenden Artikeln entnehmen:

Cayennepfeffer als Hausmittel bei Lungenentzündung

Der Cayennepfeffer entfaltet seine Wirkung in erster Linie über das Capsaicin, welches die Wärme- und Schmerzrezeptoren des Körpers anspricht. Über diesen Mechanismus wirkt Cayennepfeffer besonders durchblutungsfördernd, weshalb er oberflächlich gerne bei Muskelverspannungen eingesetzt wird.

Durch die Aufnahme über die Nahrung kann die durchblutungsfördernde Wirkung jedoch auch an den Schleimhäuten des Körpers wirken, sodass auch ein Beitrag zur Stärkung der Immunabwehr durch den Cayennepfeffer geleistet wird.

Erfahren Sie mehr zu dem Thema unter:

Terpentinöl gegen die Lungenentzündung

Terpentinöl wird sowohl zur äußeren als auch zur inneren Anwendung eingesetzt. Die innere Anwendung besteht aus einer Dampfinhalation des Terpentinöls, welches sich aus mehreren ätherischen Ölen zusammensetzt. So wird Terpentinöl aus der Kiefer gewonnen, welche auch als Hausmittel bei einer Lungenentzündung eingesetzt werden kann.

Die Dampfinhalation des Terpentinöls führt zu einer Zerstäubung des Öls in winzigste Tropfen. Diese können über die Atemwege bis tief in die Lunge gelangen und so eine besonders gute Wirkung im Lungengewebe entfalten. Hauptsächlich wirkt das Terpentinöl antientzündlich, gleichzeitig stärkt es das Immunsystem.

Bei der Kiefer handelt es sich um eine Bachblüte. Eine Liste zu allen Bachblüten erhalten Sie unter: 

Oreganoöl bei einer Lungenentzündung

Oreganoöl ist ein sehr starkes ätherisches Öl, welches unter anderem bei Erkrankungen der Atemwege eingesetzt werden kann. Aufgrund seiner besonderen Stärke sollte es nur verdünnt mit einem anderen Öl (beispielsweise Sonnenblumenöl) aufgenommen werden.

Die antientzündliche Wirkung entfaltet das Oreganoöl über den Wirkstoff Carvacrol. Die vielfältigen Aromastoffe des Öls wirken zudem gegen Bakterien und sind somit besonders bei der typischen Lungenentzündung, die durch Bakterien ausgelöst wird, von großer therapeutischer Bedeutung.

Oreganoöl eignet sich nicht zur Inhalation und wird meist in Form von Tropfen verabreicht.

Salbei als Hausmittel bei einer Lungenentzündung

Die Heilpflanze Salbei hat schon lange den Einzug in die Hausmittelapotheke geschafft. Dabei wird Salbei meist als Tee aufgebrüht oder in Form von Salbeibonbons aufgenommen.

Seine antientzündliche Wirkung kommt insbesondere bei Erkältungen und Atemwegsinfekten zum Einsatz. So kann auch bei einer Lungenentzündung die entzündungshemmende Komponente genutzt werden.

Zudem wirkt Salbei antibakteriell. Bei einer Lungenentzündung ist die Anwendung des Salbeis als Tee besonders geeignet, da auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für die Genesung wichtig ist.

Sie möchten aktiv postiven Einfluss auf ihre Lungenentzündung haben? So ist zusätzlich zu ihrer Therapie auch der Einsatz von Salbei empfohlen. Das Wichtigste zum Salbei erläutert, finden Sie unter: Wie wirkt Salbei?

Weitere Informationen

Zur Behandlung  der Lungenentzündung sind auch folgende Artikel rund um das Thema empfohlen: 

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: