Folgen Sie uns auf:


Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte

Was sind Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte?

Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte sind zwei Symptome, die häufig miteinander einhergehen. Die Schmerzen können unter Belastung oder in Ruhe auftreten. Dabei kann der Auslöser beim Oberschenkel, der Hüfte oder in beiden Bereichen gleichzeitig liegen. Oft handelt es sich auch um eine Ausstrahlung der Schmerzen in den umliegenden Bereich.

Es kommen viele Ursachen in Frage, wie beispielsweise eine Erkrankung des Hüftgelenks oder eine Entzündung des Leistenbandes. Bei Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte sollte zeitnah ein Orthopäde aufgesucht werden, um die Ursache abzuklären und dementsprechend eine Behandlung zu beginnen.

Ursachen von Schmerzen

Bei Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte kommen viele verschiedene Ursachen in Frage. Die Auslösung der Schmerzen kann ein Problem der Knochen oder Gelenke, sowie ein Problem der Muskeln, Nerven oder anderen umliegenden Strukturen sein.

Da im Bereich der Hüfte und des Oberschenkels viele Strukturen verlaufen, ist diese Stelle sehr anfällig für Verletzungen und Abnutzungserscheinungen im Alter. Für letzteres ist eine häufige Ursache beispielsweise die Hüftarthrose, bei der es zu einer Abnutzung des Hüftgelenks kommt.

Ebenso kann die Ursache aber auch im Bereich des Rückens liegen und in Form von Schmerzen in die Hüfte und den Oberschenkel ausstrahlen.

Hüftarthrose als eine der Ursachen

Die Hüftarthrose ist eine zunehmende Erkrankung, bei der es durch die Abnutzung der Gelenkoberfläche zu Schmerzen im Hüftgelenk kommt. Diese sind anfangs nur geringfügig und treten nur bei Bewegung auf.

Im Verlauf der Erkrankung nehmen die Schmerzen zu und strahlen bei Bewegung in den Oberschenkel aus, später treten sie auch in Ruhe und während der Nacht auf.

Die Ursachen für die Hüftarthrose sind häufig Risikofaktoren, wie Übergewicht und Fehlbelastung. Es gibt aber auch einige Fehlbildungen der Hüfte, die bei fehlender Therapie zu einer Hüftarthrose führen können.

Haben Sie mehr Interesse an diesem Thema? Weitere Informationen können Sie hier nachlesen: Symptome einer Hüftarthrose

Meralgia paraesthetica als eine der Ursachen

Bei der Meralgia paraesthetica handelt es sich um eine Abklemmung des Nervs, der die äußere Seite des Oberschenkels innerviert. Dies bedeutet, dass es zu Veränderungen der Wahrnehmung kommt, je nach Ausprägung der Abklemmung entweder ein Kribbeln oder ein Taubheitsgefühl. Hinzu kommen meist starke Schmerzen im Bereich des äußeren Oberschenkels, die auch bis zur Hüfte ausstrahlen können.

Der Nerv zieht unter dem Leistenband durch und kann hier beispielsweise durch einen zu engen Gürtel, aber auch bei starkem Übergewicht oder einer Schwangerschaft abgeklemmt werden. Die Schmerzen können, je nach Möglichkeit der Ursachenbekämpfung, auch durch lokal gespritzte Schmerzmittel gelindert werden.

Mehr Interesse am Thema? Weitere ausfühlichere Informationen hierzu können Sie nachlesen: Meralgia paraesthetica

Leistenbandentzündung als eine der Ursachen

Bei einer Leistenbandentzündung kommt es meist zu Schmerzen im Bereich der Leiste. Die Schmerzen können jedoch auch in den Oberschenkel und die Hüfte ausstrahlen.

Die Ursache ist meist eine Zerrung des Leistenbandes. Dadurch kann es zusätzlich zu einer Reizung der Strukturen unterhalb des Leistenbandes kommen, weswegen eine Leistenbandentzündung beispielsweise mit leichten Symptomen einer Meralgia paraesthetica einhergehen kann.

Bei einer Zerrung des Leistenbands ist die Physiotherapie für die Behandlung sehr geeignet.

Möchten Sie mehr zu diesem Thema wissen? Lesen Sie dann unseren nächsten Artikel unter: Entzündung des Leistenbandes

Schleimbeutelentzündung der Hüfte als mögliche Ursache

Eine Schleimbeutelentzündung (Bursitis) der Hüfte ist relativ selten, da eine Bursitis häufiger am Ellenbogen oder Knie vorkommt. Dennoch kann sie an jedem Gelenk auftreten und zu Schmerzen führen.

Daher kann es bei einer Schleimbeutelentzündung der Hüfte zu Schmerzen im Bereich der Hüfte mit Ausstrahlung in den Oberschenkel kommen. Eine Schleimbeutelentzündung kann entweder durch eine Verletzung oder im Rahmen einer Erkrankung, beispielsweise Rheuma, entstehen.

Weitere Infrormationen zu diesem Abschnitt lesen Sie unter: Schleimbeutelentzündung der Hüfte - Wie gefährlich ist das?

Leistenbruch als eine der Ursachen

Ein Leistenbruch kann sich durch Schmerzen im Oberschenkel und der Hüfte äußern. Häufig ist das erste Symptom jedoch eine auffällige Schwellung im Bereich der Leiste und ein Fremdkörpergefühl. Die Schmerzen treten häufig abhängig vom Druck im Bereich des Leistenbruchs auf.

Werden die Schmerzen plötzlich stärker und deutlich schlimmer, kann dies ein Hinweis auf ein Abklemmen von Darmstrukturen in der Hernie sein. Um dies zu verhindern, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da geklärt werden sollte, ob der Leistenbruch operiert werden sollte.

Möchten Sie mehr zu diesem Themenabschnitt wissen? Lesen Sie dann unseren nächsten Artikel unter: Leistenbruch - Symptome, Ursachen und Therapie

Weitere mögliche Ursache - Schambeinentzündung

Eine Entzündung des Schambeins, die auch als Osteitis pubis bezeichnet wird, beschreibt eine Erkrankung im Bereich der Schambeinfuge, als zwischen den beiden Schambeinknochen. Sie entsteht meist durch eine Überbelastung von Muskeln und tritt vor allem bei Sportlern auf.

Ist eine Schambeinentzündung die Ursache für Schmerzen im Bereich der Hüfte und des Oberschenkels, ist diese bereits recht ausgeprägt und sollte zeitnah behandelt werden. In der Regel reichen die Gabe von Schmerzmedikamenten und eine Sportpause für einen gewissen Zeitraum aus, um eine Besserung der Schmerzen zu erzielen.

Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule

Ein Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule kann zu Schmerzen in der Hüfte und dem Oberschenkel führen, ist jedoch eher eine seltene Ursache für die Symptome.

Die Schmerzen strahlen dabei gürtelförmig aus und können je nach Art des Bandscheibenvorfalls mit weiteren Symptomen einhergehen. Hierzu gehören Lähmungen und Missempfindungen, wie Kribbeln oder Taubheit.

Das Auftreten eines Bandscheibenvorfalls kann durch verschiedene Risikofaktoren, wie eine Fehlbelastung des Rückens und Übergewicht, gefördert werden.

Mehr Interesse an diesem Themenabschnitt? Weitere ausführlichere Informationen zu diesem Thema lesen Sie unter: Bandscheibenvorfall der LWS

Abszess in der Leiste

Bei einem Abszess in der Leiste handelt es sich um einen abgekapselten Raum im Gewebe, der mit Eiter gefüllt ist. Dieser wird häufig durch die Staphylokokken Bakterien ausgelöst. Dabei kommt es zu einer deutlichen Schwellung und Rötung. Schmerzen treten vor allem bei Druck auf. Dieser entsteht bei einem ausgeprägten Abszess in der Leiste auch beim Sitzen.

Hierbei können die Schmerzen sehr stark werden und in die Umgebung, die Hüfte und den Oberschenkel ausstrahlen. Ein Abszess sollte stets schnell chirurgisch geöffnet werden, da es sonst zu verschiedenen Komplikationen kommen kann.

Dieses Thema könnte Sie ebenfalls interessieren: Abszess an der Oberschenkelinnenseite

Diagnose der Schmerzen im Oberschenkel und Hüfte

Die Diagnose von Schmerzen im Oberschenkel und der Hüfte erfolgt zu einem großen Teil durch die Anamnese, also das Arzt-Patienten-Gespräch. Dabei wird versucht, einen möglichen Auslöser zu erfassen. Dafür sind die Art der Schmerzen, das Auftreten, sowie Faktoren der Verbesserung oder Verschlechterung wegweisend.

Je nach Verdacht auf eine mögliche Ursache können weitere Untersuchungen hilfreich sein. Hierzu können beispielsweise bildgebende Verfahren, wie ein Röntgen oder CT, sowie die Untersuchung des Blutes gehören. Bei einem Leistenbruch kann ein Ultraschall ebenfalls hilfreich sein.

Begleitende Symptome

Bei Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte können verschiedene weitere Symptome auftreten. Die Schmerzen selbst können von einem Bereich in den anderen ausstrahlen oder unterschiedlich stark sein. Ebenso können die Schmerzen vor allem unter Belastung oder auch in Ruhe auftreten.

Begleitend können, je nach Ursache, Schwellungen, beispielsweise im Bereich der Leiste, sowie Rötungen der Haut auftreten. Oftmals können die Schmerzen auch mit einer eingeschränkten Beweglichkeit einhergehen. Bei einer Beeinträchtigung der umliegenden Nerven kann es ebenfalls zum Auftreten von Taubheitsgefühlen oder Kribbeln kommen.

Kribbeln und Taubheit als begleitende Symptome

Wenn es bei Schmerzen im Oberschenkel und der Hüfte auch zu einer Einklemmung eines Nervs kommt, kann dies zu einer veränderten Wahrnehmung in den umliegenden Bereichen kommen. Hierzu gehören Kribbeln oder ein Taubheitsgefühl.

Dies tritt beispielsweise bei der sogenannten Meralgia paraesthetica auf, bei der ein Nerv, der die Haut der Oberschenkelaußenseite versorgt, eingeklemmt wird. Dadurch treten in diesem Bereich je nach Ausmaß der Abklemmung ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl auf. Dies geht häufig mit starken Schmerzen einher, da Nerven auf Druck sehr empfindlich reagieren.

Haben Sie weiteres Interesse an diesem Thema? Mehr dazu können Sie hier mal nachlesen: Bein kribbelt - Was steckt dahinter?

Lymphknotenschwellung in der Leiste

Ein weiteres begleitendes Symptom bei Schmerzen im Oberschenkel und der Hüfte kann eine Schwellung der Lymphknoten im Bereich der Leiste sein. Diese ist prinzipiell ein Zeichen eines aktivierten Immunsystems und kann bei verschiedenen Erkrankungen auftreten.

So kommt es beispielsweise bei einem Heilungsprozess nach einer Verletzung zur Schwellung der Lymphknoten. Bei einem Abszess in der Leiste tritt ebenfalls häufig eine Lymphknotenschwellung zusätzlich ein. Die Ursache sollte in jedem Falle abgeklärt werden.

Weitere ausführlichere Informationen zu diesem Thema lesen Sie unter: Lymphknotenschwellung in der Leiste - Gefährlich?

Therapie von Schmerzen im Oberschenkel und Hüfte

Die Behandlung von Schmerzen im Oberschenkel und der Hüfte richtet sich nach der Ursache. Gegen akute Schmerzen können Schmerzmittel, wie beispielsweise Ibuprofen oder Diclofenac, hilfreich sein.

Des Weiteren kann das körperliche Schonen und das Anbringen von Kälte oder Wärme, in Form von Coolpacks oder warmen Wickeln, die Schmerzen lindern. Dies kann individuell abhängig von der Art und Ausprägung der Schmerzen angepasst werden. Auch das Auftragen der Creme Voltaren führt bei einigen Betroffenen zu einer Verbesserung. Vielen Betroffenen hilft auch das lokale Spritzen von Schmerzmitteln oder Anästhetika.

Zusätzlich zur akuten Behandlung der Schmerzen sollte stets die Therapie der Ursache für die Schmerzen mit erfolgen. Bei einer Meralgia paraesthetica mit Einklemmung eines Nervs sollte versucht werden, diesen zu entlasten. Bei einer Hüftarthrose sollte, abhängig von der Ausprägung der Gelenksabnutzung und abhängig von den Schmerzen, eine operative Ersetzung des Gelenks in Erwägung gezogen werden.

Da viele Ursachen für Schmerzen im Oberschenkel und der Hüfte durch Risikofaktoren, wie Übergewicht und Fehlbelastungen, begünstigt werden, sollte ebenfalls auf eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung geachtet werden.

Dauer von Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte

Die Dauer von Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte ist stark von der zugrundeliegenden Ursache abhängig. Handelt es sich beispielsweise um eine Zerrung oder kleinere Verletzung, klingen die Schmerzen in aller Regel nach ein paar Tagen bis Wochen unter entsprechender Physiotherapie und Behandlung wieder ab.

Bei einer degenerativen, also durch Abnutzung entstehenden, Erkrankung, wie der Hüftarthrose, bestehen die Schmerzen hingegen leider meist länger. Daher ist besonders bei diesen Ursachen eine frühzeitige Behandlung sehr wichtig.

Weitere ausführlichere Informationen zu diesem Thema lesen Sie unter: Schmerzen in der Hüfte

Prognose von Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte

Die Prognose von Schmerzen im Oberschenkel und in der Hüfte sind stark von der Ursache der Schmerzen abhängig. Wenn diese frühzeitig erkannt wird, kann meist eine effektive Behandlung erfolgen, um das Fortschreiten der Schmerzen zu verhindern.

Häufig kommt es allerdings beispielsweise bei einer Hüftarthrose erst spät zum Einsatz der richtigen Therapie, sodass diese nicht immer die gewünschte Schmerzreduktion erbringen kann.

Empfehlungen aus der Redaktion

Weitere interessante Informationen zu diesem Thema lesen Sie unter: 

 

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 29.05.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: