Folgen Sie uns auf:


Wie lange dauert Fieber?

Einleitung

Fieber ist eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38°C oder mehr. Es ist eine Maßnahme der körpereigenen Immunabwehr, um krankheitsverursachende Erreger loszuwerden. Die Dauer von Fieber hängt von der dem Fieber zugrundeliegenden Erkrankung ab.

Wie lange dauert Fieber?

Die Dauer von Fieber hängt maßgeblich von der ursächlichen Erkrankung ab. Manchmal liefert die Dauer des Fiebers Anhaltspunkte für mögliche Krankheitsursachen.

Dauert Fieber zwei bis drei Tage an, ist es schwer Rückschlüsse auf die Ursache des Fiebers zu ziehen. In diesem Fall sind die Begleitbeschwerden wesentlich, um eine Diagnose zu stellen. Eine Lungenentzündung oder eine Erkältung kommen infrage.

Dauert Fieber mehr als fünf bis sieben Tage an, lässt sich die Fieberkurve besser deuten. Bei Röteln tritt ein Hautausschlag am ersten Tag des Fiebers auf, bei Schlarlach in den ersten drei Tagen. Bei Masern tritt am vierten bis fünften Fiebertag typischerweise ein Hautausschlag auf.

Bei einer Salmonellenerkrankung, chronischen Entzündungen der Leber und Gallenwege oder beim Pfeifferschen Drüsenfieber dauert das Fieber mehr als zwei Wochen lang an.

Fieber kann sogar monatelang andauern. Monatelanges Fieber kommt bei Erkrankungen wie familiärem Mittelmeerfieber vor oder anderen Fiebersyndromen, wie einer Entzündung der Prostata oder Nebenhoden.

Das bedeutet, dass es diverse Ursachen für die Entstehung von Fieber gibt und abhängig von der Ursache kann Fieber wenige Tage bis Monate lang andauern.

Lesen Sie mehr zum Thema: Familiäres Mittelmeerfieber

 

Welche Faktoren beeinflussen die Dauer von Fieber?

Fieber entsteht durch eine Sollwert-Verschiebung der Körpertemperatur im Hypothalamus unseres Gehirns. Bakterien und deren Gifte (Toxine) aktivieren die Immunabwehr. Die Abbauprodukte körpereigene Zellen verursachen die Freisetzung von Botenstoffen, den Prostaglandinen.

Prostaglandine spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung und Dauer von Fieber, da sie im Hypothalamus zu einer Sollwert-Verschiebung führen. Das Vorkommen und die Menge von Bakterien und Toxinen, körpereigenen Abbauprodukten und Prostaglandinen beeinflusst die Dauer von Fieber.

Außerdem spielen Stress, das Alter, der Gesundheitszustand und der Stoffwechsel eine Rolle bei der Dauer von Fieber.

Was kann ich tun, um die Dauer des Fiebers zu verkürzen?

Leidet man unter Fieber, ist Bettruhe eins der wichtigsten Hausmittel. Stress sollte vermieden werden, um die Dauer von Fieber zu verkürzen. Auf körperlich anstrengende Tätigkeiten wie Sport und schweres Heben sollte verzichtet werden.

Wenn man krank ist, braucht man viel Schlaf und Ruhe. Ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung wirken sich positiv auf die Gesundheit und Beschwerden wie Fieber aus.

Man kann die Dauer von Fieber senken, indem man fiebersenkende Medikamente einnimmt. Paracetamol hemmt die Bildung von Prostaglandinen und wirkt effektiv gegen Fieber. Über einen anderen Mechanismus greift das Mittel Acetylsalicylsäure (Aspirin®) in die Bildung der Prostaglandine ein und wirkt antipyretisch (fiebersenkend). Daneben wirken Hausmittel wie Wadenwickel, heißer Tee und Apfelessig dem Fieber entgegen.

Haben Sie weitere Fragen zu fiebersenkenden Maßnahmen? Lesen Sie mehr dazu unter folgender Seite: Wie kann man Fieber senken?, Hausmittel bei Fieber

Dauer von Fieber nach einer Impfung beim Baby

Impfungen werden für Babys empfohlen, um die Kinder vor schädlichen Erregern zu schützen. Die Impfstoffe sind allgemein gut verträglich. Dennoch können besonders nach Mehrfachimpfungen oder Lebensimpfstoffen körperliche Reaktionen auftreten.

Neben einer Entzündungsreaktion an der Einstichstelle mit Rötung, Schwellung und Schmerz, kann Fieber auftreten. Wenn es nach einer Impfung beim Baby zu Fieber kommt, klingt dieses in der Regel nach wenigen Tagen wieder ab.

Um das Fieber zu senken eignen sich Paracetamol-Zäpfchen beim Baby. Dauert das Fieber länger als ein paar Tage an, sollten Sie den Kinderarzt aufsuchen und Ihr Baby nach anderen Ursachen für das Fieber untersuchen lassen.

Weitere Informationen zu Fieber beim Kleinkind finden Sie auf der folgenden Seite: Fieber beim Kleinkind

Dauer von Fieber beim Zahnen

Das Zahnen kann bei Kindern von einer erhöhten Körpertemperatur oder Fieber begleitet werden. Das Fieber sollte nach wenigen Tagen wieder abklingen. Hält das Fieber länger an, sollte man den Kinderarzt aufsuchen, um einen Infekt als Ursache für das Fieber auszuschließen.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Fieber beim Zahnen

Dauer eines rheumatischen Fiebers

Rheumatisches Fieber bezeichnet eine Autoimmunreaktion, die einige Wochen nach einer bakteriellen Infektion auftreten kann. Rheumatisches Fieber ruft verschiedene Symptome vor, häufig entstehen Entzündungen an Gelenken, Haut und Herz. Auch wenn die Erkrankung rheumatisches Fieber heißt, bedeutet das nicht, dass obligat Fieber vorliegt. Fieber kann ein Symptom des rheumatischen Fiebers sein, muss aber nicht auftreten. Das Fieber kann dabei unterschiedlich lange andauern und hängt maßgeblich vom Krankheitsverlauf ab und der Therapie ab.

Lesen Sie mehr zum Thema: Rheumatisches Fieber

Dauer des Fiebers bei Brochitis

Eine akute Bronchitis bezeichnet eine Entzündung der Schleimhäute in den Bronchien der Lunge. Häufig sind Viren für die Erkrankung verantwortlich und rufen Beschwerden wie Husten mit Auswurf und Fieber hervor. Ohne Behandlung verschwinden die meisten Symptome bei einem Gesunden spätestens nach zwei Wochen, während der Reizhusten häufig länger anhält. Das Fieber kann bei einer Bronchitis hoch werden, sollte aber nicht länger als eine Woche andauern. Liegen Begleiterkrankungen, eine Immunschwäche oder andere Risikofaktoren wie beispielsweise hohes Alter vor, kann das Fieber länger anhalten. Hohes Fieber sollte im Rahmen einer akuten Bronchitis mit fiebersenkenden Medikamenten gesenkt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Dauer einer Bronchitis

Dauer des Fiebers bei einer Virusinfektion

Fieber tritt häufig im Rahmen von Virusinfektionen auf. Dabei klingt es meistens nach wenigen Tagen wieder ab.

Die Grippe ist zum Beispiel eine häufig vorkommende Virusinfektion, die mit Fieber einhergeht. Daneben gibt es zahlreiche verschiedene Viren, die unter anderem Fieber verursachen.

Fieber kann außerdem bei Lungenentzündungen auftreten, die durch Viren entstehen. Eine Infektion mit Mumpsviren kann ebenfalls zu erhöhten Temperaturen führen.

Die Dauer des Fiebers ist bei einer Virusinfektion von der Erkrankungsform und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Betroffenen abhängig. Es gibt diverse Formen von Virusinfektionen, die mit erhöhten Temperaturen und Fieber einhergehen, wobei das Fieber unterschiedlich lange andauert.

Bei einer Virusinfektion kann trotz Antibiotikaeinnahme Fieber vorliegen. Lesen Sie mehr dazu unter: Fieber trotz Antibiotika- was tun?

Dauer des Fiebers bei einer Grippe

Die echte Grippe (Influenza) ist eine schwere virusbedingte Infektionskrankheit mit Entzündung der Atemwege, Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Fieber. Temperaturwerte zwischen 38,5 und 40°C sind charakteristisch für eine Grippe.

Eine Grippe dauert bei einem sonst gesunden Menschen circa 7 bis 10 Tage an, während das Fieber meistens vom 3. Bis 5. Tag andauert. Wann das Fieber einsetzt und wie lange es tatsächlich andauert hängt von dem Gesundheitszustand und Risikogruppen ab.

Die Dauer des Fiebers kann sich bei einer Grippe verlängern, wenn Menschen chronisch krank sind und/oder an einem geschwächten Immunsystem leiden.
Eine Zweitinfektion mit Bakterien, ein komplikationsreicher Krankheitsverlauf und Risikogruppen, das heißt Kinder und alte, schwache Menschen, können ebenfalls zu einem länger andauernden Fieber im Rahmen der Grippe führen.

Ausführliche Informationen finden Sie auch unter Dauer einer Grippe.

Dauer des Fiebers bei einer Lungenentzündung

Eine Lungenentzündung geht häufig mit Atembeschwerden, Schüttelfrost und Fieber einher. Insbesondere bei bakteriell verursachten Lungenentzündungen kommt es zu einem schnellen Anstieg der Körpertemperatur.

Das Fieber kann durchaus 40°C erreichen. Ohne eine Therapie mit Antibiotika fällt die Körpertemperatur am Ende der ersten Krankheitswoche ab.

Das Fieber kann länger als eine Woche andauern, wenn Komplikationen der Lungenentzündung auftreten. Bei Begleiterkrankungen, hohem Alter und eine Immunschwäche kann das Fieber länger andauern und bedarf dringend einer medikamentösen Therapie.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Dauer einer Lungenentzündung.

Dauer des Fiebers bei einer Erkältung

Eine Erkältung (grippaler Infekt) ruft Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Kopf- und Gliederschmerzen hervor. Im Unterschied zu einer Grippe treten die Beschwerden bei einer Erkältung schleichend auf und das Grippe-typische hohe Fieber bleibt in der Regel weg.

Dennoch kommen Temperaturen über 38,5°C bei Erkältungen vor. Das Fieber ist in der Regel harmlos und endet mit der Erkältung, das heißt etwa nach drei bis sieben Tagen.

Beim Gesunden ist eine Erkältung nach zwei Wochen spätestens überwunden. Bei Komplikationen, Immunschwäche oder Begleiterkrankungen, kann das Fieber bei einer Erkältung länger als eine Woche andauern.

Für weitere Informationen lesen Sie auch: Dauer einer Erkältung

Dauer des Fiebers bei einer Mandelentzündung

Eine Mandelentzündung (Tonsillitis) verursacht oft Fieber. Erwachsene leiden im Rahmen einer Tonsillitis weniger häufig an Fieber als Kinder. Wenn eine Mandelentzündung richtig therapiert wird, klingen die Beschwerden nach wenigen Tagen ab. Das bedeutet, dass das Fieber nach einer Woche abgeklungen sein sollte. Wenn es länger andauert, sollte untersucht werden, ob eine andere Ursache für die Körpertemperatur vorliegt.

Lesen Sie hierzu auch Dauer einer Mandelentzündung.

Qualitätssicherung durch: Dr. Niklas Gumpert      |     Letzte Änderung: 06.09.2020
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: