Folgen Sie uns auf:


Fieber ohne Symptome beim Erwachsenen - was steckt dahinter?

Was versteht man unter Fieber ohne Symptome?

Fieber tritt auf, wenn das Immunsystem stärker arbeitet. Dies ist meist der Fall, wenn sich der Körper gegen Krankheitserreger schützen möchte. Fieber kann aber auch in sehr stressreichen Lebensphasen, wenn das Immunsystem zum Beispiel durch eine erhöhte Kortisolausschüttung stärker arbeitet, verursacht werden. Tritt das Fieber allerdings ohne weitere Symptome über einen längeren Zeitraum und wiederholt auf, sollte eine diagnostische Abklärung erfolgen, da auch ernsthafte Erkrankungen ursächlich sein können.
Wird die Ursache des Fiebers nicht gefunden, spricht man vom sogenannten Fieber unklaren Ursprungs (Fever of unknown origin).

Die Dauer des Fiebers kann häufig Hinweise auf die zugrunde liegende Ursache liefern. Lesen Sie mehr dazu unter folgender Seite: Wie lange dauert Fieber?

Welche Ursache kann Fieber ohne Symptome haben?

Als mögliche Ursachen müssen immer virale oder bakterielle Infektionen, Autoimmunerkrankungen und Krebs bedacht werden. Abklärungsbedürftig ist in jedem Fall der HIV-Status, sollte Fieber ohne weitere Symptome auffallen.
Erkrankungen, die teilweise schwierig zu diagnostizieren sind, können anfangs nur mit dem Symptom Fieber einhergehen. Hierzu gehören zum Beispiel Eiteransammlungen (Abszesse) in Organen oder eine Entzündung des Knochenmarks (Osteomyelitis). M. Still – eine Unterform der rheumatoiden Arthritis – kann mit wiederkehrendem Fieber einhergehen ohne, dass weitere Symptome auffallen. Auch die Sarkoidose, eine Krankheit, die Lunge, Haut und Gelenke betreffen kann, kann nur durch hohes Fieber auffallen.
Weiterhin sollte bei langanhaltendem Fieber an mögliche Ursachen wie maligne Lymphome und Leukämie gedacht werden. Zum Teil wird wiederholtes Fieber durch Lungenembolien ausgelöst, welche nicht anderweitig symptomatisch werden.  
Medikamente können ebenfalls hohes Fieber auslösen, was dann als Drug Fever bezeichnet wird. Zu den auslösenden Medikamenten gehören zum Beispiel Zytostatika und Antibiotika. Auch können verschiedene vererbte (hereditäre) Fiebersyndrome Fieber ohne weitere Symptome verursachen.

Wie findet man die Ursache für das Fieber heraus?

Es ist wichtig, bei länger anhaltendem Fieber einen Arzt aufzusuchen. Außerdem sollten Betroffene darauf achten, ob nicht doch andere Symptome, wie beispielsweise Bauchschmerzen oder Gelenkbeschwerden, auch unabhängig vom Fieber in der letzten Zeit aufgetreten sind. Im Vordergrund steht anfänglich die Befragung, um mögliche Ursachen zu eruieren.
Danach folgt eine körperliche Untersuchung, wobei vor allem auch auf geschwollene Lymphknoten oder eine vergrößerte Leber geachtet wird. Weiterhin ist eine Blutentnahme wichtig, welche Hinweise auf Infektionen oder Störungen in der Bildung der roten und weißen Blutkörperchen geben kann. Auch sollte das Blut auf HIV getestet (siehe: HIV-Test) werden.
Zum Nachweis bestimmter Erkrankungen – beispielsweise der Sarkoidose – sollte ein Röntgenbild der Lunge angefertigt werden. Zum Teil kann es nötig werden, eine Probe aus dem Knochenmark zu entnehmen. Dies wird als Knochenmarkspunktion bezeichnet und wird zum Beispiel durchgeführt, wenn der Verdacht auf eine Leukämie besteht. Zudem können weitere apparative Untersuchungen wie Ultraschall, MRT oder CT zur Diagnosefindung eingesetzt werden. Ein weiteres Verfahren, mit dem sich sowohl Infektionen als auch Krebserkrankungen darstellen lassen, ist die sogenannte Positronen-Emissions-Tomographie (PET).

Was kann man tun wenn die Ursache nicht gefunden wird?

Sind alle möglichen diagnostischen Untersuchungen ohne Erkenntnis geblieben, ist es trotzdem wichtig, das Fieber und die Entwicklung im Auge zu behalten. Auf weitere mögliche und vielleicht doch mit dem Fieber im Zusammenhang stehende Symptome sollte unbedingt geachtet werden.
In manchen Fällen ist eine Infektion – zum Beispiel mit HIV – noch nicht nachweisbar und eine Blutuntersuchung sollte nach einigen Wochen wiederholt werden. Wiederholte Untersuchungen des Blutbildes beim Arzt sind bei anhaltendem Fieber angebracht.
Klargestellt werden sollte, dass Fieber ohne Symptome durch viele verschiedene Ursachen ausgelöst werden kann. Je nachdem, welche Ursache dahintersteht, ist die Prognose gut oder schlecht. Allgemein ist jedoch davon auszugehen, dass die Prognose gut ist, wenn innerhalb eines halben Jahres keine Ursache für das Fieber gefunden werden konnte.

Kann ein Blutbild ein Hinweis auf die Ursache geben?

Die Untersuchung des Blutbildes ist ein wichtiger Bestandteil der Diagnostik, wenn es um Fieber ohne Symptome geht. Beim Blutbild werden rote und weiße Blutkörperchen und Blutplättchen (Thrombozyten) ausgezählt. Daran ist zu erkennen, ob die Zellen im Blut normal, zu niedrig oder zu hoch vorhanden sind. Eine Unterform des Fiebers unklaren Ursprungs ist das sogenannte Neutropenische Fieber, welches zum Beispiel durch bestimmte Medikamente ausgelöst werden kann. Hierbei handelt es sich um einen Abfall der Neutrophilen Granulozyten, welche zu den weißen Blutkörperchen zählen und wichtig für die Immunabwehr sind. Sind die Neutrophilen Granulozyten im Blutbild erniedrigt, ist Fieber häufig das einzige Symptom. Trotzdem handelt es sich um einen ernstzunehmenden Zustand, da das Immunsystem durch die fehlenden Abwehrzellen stark geschwächt ist und daher schwere Infektionen begünstigt werden.  

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Blutbild

Wiederkehrendes Fieber ohne Symptome

Tritt das Fieber wiederkehrend auf, spricht man auch von rekurrentem Fieber. Wichtig ist, dass wiederkehrendes Fieber, das nicht mit einem Infekt im Zusammenhang gebracht werden kann, abgeklärt wird.
Zum einen kann wiederkehrendes Fieber durch eine Eiteransammlung (Abszess) im Körper ausgelöst werden. Normalerweise macht sich eine solche Eiteransammlung auch durch Schmerzen bemerkbar, kann aber, besonders wenn sie sich an inneren Organen befindet, erst einmal keine weiteren Symptome verursachen.
Des Weiteren kommt der Morbus Still, eine Sonderform der rheumatoiden Arthritis, als Ursache wiederkehrenden Fiebers infrage. Auch hierbei sind weitere Symptome, die das Fieber begleiten, möglich. Die Krankheit kann sich allerdings auch anfangs nur durch Fieber manifestieren.
Ein Morbus Hodgkin, welcher ein bösartiger Tumor des Lymphsystems darstellt, kann ebenfalls mit wiederkehrenden Fieberschüben über Wochen bis Monate einhergehen.
Das vererbte Familiäre Mittelmeerfieber kann wiederkehrende und bis zu drei Tage anhaltende Fieberschübe verursachen. Es tritt häufig im Zusammenhang mit Bauchschmerzen auf, kann aber auch ohne diese vorkommen. Der erste Fieberschub tritt meist vor dem 20. Lebensjahr auf.

Lesen Sie mehr zum Thema: Familiäres Mittelmeerfieber

Wie lange dauert das Fieber an?

Eine genaue Dauer kann bei Fieber ohne Symptome nicht angegeben werden. Es sollte auf jeden Fall eine Ursachenfindung erfolgen. Normalerweise stellt sich das Fieber dann mit der Behandlung ein. In jedem Fall ist es wichtig, andauerndes oder wiederkehrendes Fieber ohne Symptome, aber auch mit Symptomen, abzuklären.

Lesen Sie auch den Artikel zum Thema: 

Weitere Informationen

Lesen Sie mehr zum Thema unter:

Alle Themen, die wir unter der HNO bereits veröffentlicht haben finden Sie unter: HNO A-Z

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 31.07.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: