Folgen Sie uns auf:


Crash Diät

Was ist eine Crash Diät?

Crash Diäten gewinnen zunehmend an Beliebtheit und schmücken ständig neue Zeitschriftencover. Sie versprechen enorme Abnehmerfolge innerhalb von wenigen Tagen. „Crash“ bedeutet dabei heftig und schnell. Viele Crash Diäten versprechen Gewichtsverluste von bis zu 5 oder sogar 7 Kilo in 7 Tagen. Die meisten Diäten sind sogenannte Monodiäten, also Diäten bei denen über einen gewissen Zeitraum nur ein oder sehr wenige Lebensmittel gegessen werden dürfen. Der Effekt von Crash Diäten ist sehr umstritten und nicht selten folgt der gefürchtete Jojo-Effekt auf den schnellen Gewichtsverlust.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Turbo-Diät

Welche Crash Diäten gibt es?

Die meisten Crash Diäten sind sogenannte Monodiäten. Das bedeutet, dass über einen gewissen Zeitraum nur ein einziges oder wenige Lebensmittel verzehrt werden dürfen. Die Ananasdiät erlaubt lediglich den Konsum der exotischen Frucht im Rahmen dieser Crash Diät. Die wertvollen Enzyme der Ananas sollen die Fettreserven des Körpers dabei zum Schmelzen bringen. Altbewährt ist auch die Kohlsuppendiät als eine der ältesten Crash Diäten. Jedoch fällt es vielen Menschen schwer, diese Diät über einen langen Zeitraum durchzuhalten, da die Suppe sehr eintönig ist, auswärts Essen gehen flach fällt und häufig Blähungen entstehen. Während der Eierdiät dürfen nur Eier gegessen werden, und zwar 25 an der Zahl und fettarm zubereitet.

Beliebt sind außerdem die etwas moderater gestalteten Diäten: Obst- oder Gemüsediät. Bei der beliebten Obst-Diät werden täglich mehr als ein Kilogramm frisches Obst verspeist, während sämtliche andere Lebensmittel verboten sind. Ähnlich verhält es sich mit der Gemüse-Diät, bei der man sich satt essen kann. Das Gemüse kann in Form von Rohkost, Gemüsesäften, Suppen oder Smoothies gegessen werden. Die Obst- oder Gemüsediät kann man dabei auf bestimmte Produkte beschränken, zum Beispiel nur grünes Gemüse, nur Äpfel usw.. Hat man Schwierigkeiten auf Kohlenhydrate zu verzichten, bietet es sich an eine kohlenhydrathaltige Diät auszuprobieren, wie zum Beispiel die Kartoffeldiät, die Kartoffel-Ei-Diät oder die Reisdiät. Eine spezielle Form der Crash Diät ist die 24-Stunden-Diät, bei der man 1200 Kalorien täglich essen darf. Die Speisen sind dabei eiweißreich und kalorienarm. Starke sportliche Trainingseinheiten erzielen dabei den Gewichtsverlust, da der Körper seine Energie aus den Fettreserven zieht.

Ablauf der Crash Diät

Crash Diäten sind auf Dauer ungesund, deshalb sollte man die Zeit der Diät auf ein paar Tage begrenzen. Je nachdem, für welche Diät man sich entscheidet, dürfen nur die entsprechenden Lebensmittel gegessen werden und übrige Nahrungsmittel sind tabu. Man sollte außerdem die Getränke einschränken, das heißt, wenn möglich, auf Kaffee mit Milch verzichten, gezuckerte Getränke vermeiden und die Finger vom Alkohol lassen. Wasser und ungesüßter Tee dürfen reichlich getrunken werden. Wenn man trotz der wenigen Kalorien genügend Energie hat, empfiehlt es sich leichten Sport zu machen, wie Dehnübungen, Spaziergänge oder Yoga.

Wochenplan für eine Crash Diät

Im Rahmen der Crash Diät dürfen in dem Diätzeitraum lediglich die erlaubten Lebensmittel gegessen werden. Sämtliche andere Speisen, gezuckerte Getränke und Alkohol sind tabu. Typisch ist, dass täglich maximal 800 Kalorien mit der Nahrung aufgenommen werden dürfen. Manche Blitzdiäten haben sogar ein niedrigeres Maximum, während die 24-Stunden-Diät mit 1200 Kalorien verhältnismäßig großzügig wirkt.

Nebenwirkungen der Crash Diät

Crash Diäten führen zwar zu einem schnellen Abnehmerfolg, dennoch verursachen die meisten Diäten Nebenwirkungen, die das Durchhalten deutlich erschweren. Die meisten Crash Diäten haben einen zu niedrigen Eiweiß-Anteil, sodass man über einen längeren Zeitraum körpereigene Muskelmasse abbaut. Durch die niedrige Kalorienzufuhr der meisten Monodiäten fühlen sich viele Anwender der Diät schlapp und müde. Eine durch die Diät bedingte Leistungsschwäche und Konzentrationsschwierigkeiten (siehe auchKonzentrationsschwäche) können besonders im Berufsalltag zu Problemen führen. Viele Menschen, die eine Crash Diät ausprobieren, leiden während der Diät permanent unter Hunger und besonders in den ersten Tagen kommt es zu Heißhungerattacken nach Süßigkeiten und Salz. Gelegentlich kann sogar ein unangenehmer Mundgeruch durch die Ernährungsumstellung entstehen, was den Umgang mit anderen Menschen schwierig und unangenehm gestalten kann. All diese Gründe machen es vielen Anwendern schwer, eine Crash Diät über einen längeren Zeitraum durchzuhalten. Häufig folgt auf den abrupten Abbruch einer Crash Diät der gefürchtete Jojo-Effekt. Nicht selten wiegt man infolgedessen nach der Diät mehr als vor der Diät.

Kritik an der Crash Diät

Crash Diäten stellen eine sehr einseitige Ernährungsform dar. Radikale Monodiäten beschränken die Mahlzeiten auf ein oder wenige Lebensmittel. Das führt dazu, dass der Körper überhaupt nicht mit allen nötigen Vitaminen, Nährstoffen, Spurenelementen und Mineralien versorgt werden kann. Durch den Mangel wertvoller Stoffe können über einen längeren Diätzeitraum Mangelerscheinungen bis hin zur Blutarmut auftreten. Die Eintönigkeit der Crash Diät ist deshalb bei einer Umsetzung, die mehr als ein paar Tage andauert, schädlich und ungesund. Wird dem Körper von heute auf morgen eine deutlich geringere Kalorienmenge zugeführt, schaltet der Stoffwechsel auf Sparflamme. Das bedeutet, dass der Körper, wenn er wieder mehr Kalorien bekommt, in der Regel nach Ende der Diät, dazu neigt, Fettreserven anzulegen, falls wieder „schlechte Zeiten“ kommen. Ernährt man sich nach einer radikalen Crash Diät kalorienreich, ungesund und nascht, folgt dem entsprechend oft ein übler Jojo-Effekt. Die Eintönigkeit und nicht selten permanenter Hunger machen vielen Menschen das Durchhalten einer radikalen Crash Diät sehr schwer. Einige Ernährungswissenschaftler sind der Ansicht, dass man eine Crash Diät für 2 – 3 Tage als Einstieg für eine Ernährungsumstellung nutzen kann, nicht jedoch als Diät für einige Tage oder sogar Wochen.

Welche Risiken birgt die Crash Diät?

Wenn eine einseitige Crash Diät über einen längeren Zeitraum radikal umgesetzt wird, fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die er für seine Stoffwechselfunktionen braucht. Werden nicht ausreichend gesunde Fette über die Nahrung aufgenommen, kann der Körper keine fettlöslichen Vitamine über den Darm aufnehmen. Das bedeutet, dass es bei längerer Diätdurchführung zu Mangelerscheinungen und Blutarmut durch Eisenmangel kommen kann.

Wo finde ich gute Rezepte zur Crash Diät?

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Crash Diäten, die man unter dem Sammelbegriff „Crash Diät“ recherchieren kann. Man kann die jeweilige Diät gezielt im Internet aufrufen und unzählige, leckere Rezepte kostenlos bekommen. Für jede Diät gibt es darüber hinaus verschiedene Bücher. Ein Vorteil der Bücher ist, dass sie oft Einkaufslisten und vollständige Diätpläne enthalten, sodass eine Struktur vorgegeben wird.

Wie viel kann ich mit dieser Diätform abnehmen?

Je nachdem für welche Crash Diät man sich entscheidet, wie die individuelle Ausgangssituation aussieht und was für eine Kalorienmenge man täglich zu sich nimmt, fällt der Diäterfolg bei Crash Diäten sehr unterschiedlich aus. Manche Diäten versprechen einen Gewichtsverlust von 5 bis 7 Kilo in einer Woche. Besonders in den ersten Tagen schwemmt der Körper bei der Ernährungsumstellung viel Wasser aus, was sich ebenfalls auf der Waage beobachten lässt.

Wie kann ich bei dieser Diät den Jojo-Effekt vermeiden?

Leider folgt der gefürchtete Jojo-Effekt auf den Großteil der Crash Diäten. Während der Diät schaltet der Stoffwechsel aufgrund der niedrigen Kalorienzufuhr auf Sparflamme. Man nimmt schnell ab. Führt man dem Körper plötzlich deutlich mehr Energie in Form von Kalorien, also Speisen, zu, setzt der Körper diese in Form von Fettpölsterchen an, um für die nächste Hungerperiode vorzusorgen. Die meisten Menschen schlagen nach einer harten Crash Diät richtig zu, wenn sie wieder essen dürfen. Das führt dazu, dass die meisten Menschen nach der Diät schnell wieder zunehmen, was zuvor mühselig abgenommen wurde. Oft wiegt man danach sogar etwas mehr als vor der Diät. Um den Jojo-Effekt bei einer radikalen Crash Diät zu vermeiden, hilft nur eins: die Diät als Einstieg in eine Ernährungsumstellung (siehe auch: Abnehmen durch Ernährungsumstellung) nutzen. Das bedeutet, dass man nach der Crash Diät nach und nach die Kalorienzufuhr steigert und bestenfalls weiterhin viel Sport treibt. Dann hat der Stoffwechsel die Möglichkeit sich anzupassen und neigt weniger zu dem gefürchteten Jojo-Effekt.

Medizinische Bewertung der Diät durch Dr-Gumpert.de

Crash Diäten haben Vorteile, die viele Anwender anlocken: sie versprechen einen sehr stark ausgeprägten Gewichtsverlust innerhalb von wenigen Tagen. Diese Diäten werden gerne vor dem Sommerurlaub oder Events wie einer anstehenden Hochzeit genutzt. Man schwemmt in den ersten Tagen viel Wasser aus, die Pfunde purzeln und man fühlt sich schnell deutlich schlanker. Jedoch ist die Diät über einen längeren Zeitraum von Wochen oder Monaten ungesund und schädlich. Crash Diäten sind zu einseitig und liefern dem Körper keineswegs alle nötigen Vitamine (siehe auchVitaminmangel) und Nährstoffe. Bei einer Umsetzung, die mehr als 1 – 2 Wochen andauert, können gefährliche Mangelerscheinungen auftreten. Deshalb sollte eine Crash Diät nur ein paar Tage lang gemacht werden. Es bietet sich an, eine Crash Diät zum Einstieg in eine neue gesunde, ausgewogene Ernährungsweise zu nutzen. Um den Jojo-Effekt zu vermeiden, sollte man die Kalorien und zusätzlichen Lebensmittel langsam steigern. Um langfristig abzunehmen und das Wunschgewicht zu halten, sollte man regelmäßig Sport treiben. Das Fazit zu der umstrittenen Crash Diät lautet: gerne als Einstieg in eine gesunde Ernährung, aber auf keinen Fall als radikale Diät über mehrere Wochen!

Welche alternative Diäten gibt es zur Crash Diät?

Crash Diäten werden meistens gemacht, um in kürzester Zeit so viel wie möglich abzunehmen. Der Gewichtsverlust ist bei diesen Diäten pro Woche deutlich höher als bei den meisten anderen Diäten. Es gibt Diäten, die im eigentlichen Sinne auch Monodiäten entsprechen, aber flexibler gestaltet werden können, zum Beispiel die Turbo Diät von Almased und Yokebe. Diese enthält ab der zweiten Diätwoche zusätzlich Mahlzeiten zu den Diätshakes und ist deshalb gesünder als Nulldiäten. Zudem kann sie länger als ein paar Tage durchgeführt werden. Diese Diäten sehen außerdem eine Erhaltungsphase vor, um den Jojo-Effekt zu vermeiden. Möchte man über einen längeren Zeitraum abnehmen und die Diät flexibler durchführen, werden gerne Low-Carb-Diäten ausprobiert, die sich gut in den Berufsalltag einbauen lassen. Beispiele sind die Logi-Methode, die Glyx-Diät, Military Diet oder die Atkins-Diät.

Man betrachtet bei diesen Diätformen unterschiedliche Aspekte, zum Beispiel den Blutzucker- und Blutfettspiegel sowie den glykämischen Index (der glykämische Index gibt an, in welchem Maße ein bestimmtes Lebensmittel nach seinem Verzehr den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt) verschiedener Nahrungsmittel. Es entsteht eine bewusste Wahrnehmung, von dem, was man isst. Ähnlich verhält es sich mit der Trennkost-Diät, bei der Lebensmittel nur in bestimmten Kombinationen von Nahrungsmittelgruppen gegessen werden dürfen. Diese Diäten sind weniger einseitig als Crash Diäten und können über Wochen, Monate oder sogar Jahre gemacht werden. Um langfristig abzunehmen und das Wunschgewicht zu halten, sollte man viel Sport treiben. Sport kurbelt den Stoffwechsel an, bringt den Körper in Form und sorgt für Vitalität.

Wie hoch sind die Kosten einer Crash Diät?

Die Kosten einer Crash Diät hängen stark von der jeweiligen Diät ab. Macht man eine Diät, die größtenteils aus Obst oder Gemüse besteht, variieren die Preise stark. Exotische Früchte wie Ananas sind zum Beispiel teurer als das meiste grüne Gemüse. Kohlenhydrate wie Reis und Kartoffel sind relativ günstig und können sehr gut vorratsweise gekauft werden. Diätshakepulver von Almased, Yokebe oder Doppelherz wirken mit durchschnittlich 15€ pro 500 Gramm Dose relativ teurer, ersetzen jedoch zahlreiche übrige Mahlzeiten, sodass die Kosten von Crash Diäten insgesamt im moderaten Bereich liegen.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: