Folgen Sie uns auf:


Schmerzen unter der Zunge

Definition

Als Schmerzen unter der Zunge werden alle subjektiven Schmerzempfindungen im unteren Anteil des Mundraumes zusammengefasst. Die Ausprägung und die Qualität der Schmerzen in diesem Bereich können variieren. Je nach Ursache können beispielsweise brennender Schmerz, Druckschmerz oder Spannungsschmerz dominieren. Schmerzen unter der Zunge basieren darauf, dass der Mundraum mit vielen Substanzen der Umwelt in Kontakt ist. Wenn bestimmte Substanzen oder Reizstoffe vom körpereigenen Abwehrsystem als „gefährlich“ eingestuft werden, können diese zu Entzündungen und Schmerzen unter der Zunge führen.

Lesen Sie mehr zum verwandten Themen unter: Schmerzen an der Zunge.

Ursachen

Die Ursachen für Schmerzen unter der Zunge lassen sich grob in 3 Kategorien einteilen. Man unterscheidet als Auslöser Unverträglichkeiten/ Allergien von bakteriellen/ viralen Entzündungen und anderen Erkrankungen.

Unverträglichkeiten

Häufig treten Unverträglichkeitsreaktionen bzw. Allergien bei Mundspülungen, Zahnpasta, Nahrungsmitteln (siehe: Nahrungsmittelallergie) oder Medikamenten (siehe: Medikamentenunverträglichkeit) auf. Diese Unverträglichkeiten sind oft harmlos und die Beschwerden sind spontan rückläufig, wenn der verursachende Reizstoff gemieden wird. Selten ist jedoch eine allergische Reaktion so stark, dass Schwellungen im gesamten Rachenbereich entstehen, die zur Atemnot führen und notärztlich behandelt werden müssen.

Lesen Sie mehr zum Thema unter:

Virale und bakterielle Entzündungen

Virale und bakterielle Entzündungen können Schmerzen unter der Zunge verursachen. Beispiel für eine virale Ursache ist die sogenannte Herpes-simplex-Infektion. Im Rahmen der Infektion kann sich eine Mundfäule, eine sogenannte Gingivostomatitis herpetica entwickeln. Auch verschiedene Bakterien können Schmerzen unter der Zunge auslösen. Unter anderem können diese auch Speicheldrüsenentzündungen mit einhergehenden Schmerzen unter der Zunge verursachen. Differentialdiagnostisch müssen sogenannte Mundboden- und Zungengrundabszesse (siehe: Abszess), die Schmerzen unter Zunge auslösen, abgegrenzt werden. In der Regel bilden sich die Abszesse aufgrund von Entzündungen, die nach Verletzungen der Mundschleimhaut beispielsweise nach Zahnoperationen oder anderen Eingriffen in der Mundhöhle entstanden sind. Bei großer Anfälligkeit für Entzündungen sollte eine Grunderkrankung des Stoffwechsels, wie beispielsweise ein Diabetes mellitus, ausgeschlossen werden.

Lesen Sie mehr zum Thema unter:

Andere 

Zudem können Schleimhautgeschwüre, sogenannte Aphten, unter der Zunge Schmerzen verursachen. Diese entstehen oft aufgrund von Vitamin- und Mineralstoffmangel, Stress oder hormonellen Veränderungen. Oftmals entwickeln sich diese beispielsweise in der Pubertät, während der Menstruation, in der Schwangerschaft, in den Wechseljahren oder bei immungeschwächten Menschen.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Aphten auf der Zunge.

Unter der Zunge kann sich auch eine Zyste, eine sogenannte Fröschleingeschwulst (Ranula), bilden. Überdies können Speichelsteine einen Spannungsschmerz unter der Zunge hervorrufen. Durch Verbrennungen bei zu heißen Speisen oder Getränken kann die Mundschleimhaut ebenfalls verletzt werden und schmerzen.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Zunge verbrannt - das sollten Sie tun!

Durch Zungenpiercing

Nach einem Zungenpiercing kann es zur schmerzhaften Schwellung von Zunge und Mundboden durch den Eingriff kommen. Diese Beschwerden sollten in der Regel nach ein paar Tagen abklingen und nach etwa 2- 3 Wochen vollständig ausgeheilt sein. In selteneren Fällen kann es aufgrund unsauberer Materialien oder Materialienunverträglichkeiten zu einer Entzündung kommen. Auch kann die Mundschleimhaut verletzt werden, der Bereich kann sich entzünden und Schmerzen unter der Zunge auslösen. In diesen Fällen ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Durch Speicheldrüsen

Geschwulste, Entzündungen, Steine und Tumore der Speicheldrüsen können Schmerzen unter der Zunge hervorrufen.

Eine Fröschleingeschwulst ist eine angeborene oder durch ein Trauma erworbene Verwachsung der Unterzungenspeicheldrüse. Wenn die Drüse verschlossen ist, kann die Geschwulst bei starker Füllung einen Druckschmerz unter der Zunge hervorrufen und sogar die Zunge zur Seite drängen. Die Geschwulst zeigt sich meist als rot-bläuliche und flüssigkeitsgefüllte Zyste.

Speicheldrüsenentzündungen betreffen meist die Ohrspeicheldrüse (siehe: Entzündung der Ohrspeicheldrüse) und verursachen nur bei starker Schmerzausstrahlung auch Schmerzen unter der Zunge.

Durch Speichelsteine können Spannungsschmerzen unter der Zunge entstehen. Aufgrund des gewundenen Ganges ist oft die Unterkieferspeicheldrüse betroffen. Die Speichelsteine entwickeln sich durch Veränderung der Speichelzusammensetzung. Man vermutet, dass dieses Im Rahmen einer Infektion geschehen kann. Auch auf einen permanenten Sekretstau, bei verengtem Speicheldrüsengang, können Speichelsteine folgen. Die Entstehung von Speichelsteinen kann sich mit oder ohne Entzündungszeichen und mit mehr oder weniger Schmerzen äußern.

Seltener sind Tumore der Speicheldrüsen verantwortlich für Schmerzen unter der Zunge. Hierbei ist in 80% die Ohrspeicheldrüse betroffen. Ein Tumor in der Unterzungenspeicheldrüse ist eine Rarität.

Diagnose

Der Arzt fragt den Betroffenen zunächst nach den genauen Symptomen, der Schmerzqualität und -lokalisation sowie eventuellen Begleitsymptomen. Im Anschluss schaut er sich den Mundraum an. Er tastet die 3 großen Speicheldrüsen und testet ihre Funktionalität, indem er sie ausstreicht. Auch tastet er die Lymphknoten im Halsbereich und am Unterkiefer.

Bei Verdacht auf eine Infektion wird ein Abstrich gemacht und die Entzündungszeichen im Blut überprüft. Besteht der Verdacht auf eine allergische Reaktion, wird ein Allergietest gemacht. Um mögliche Speichelsteine, Abszesse und Tumore zu unterscheiden, kann bei Verdachtsdiagnose eine Ultraschalluntersuchung sinnvoll sein. Selten muss eine Gewebeprobe entnommen oder Röntgenuntersuchungen der Speicheldrüsen unter Benutzung eines Kontrastmittels (Sialographie) durchgeführt werden. In Ausnahmefällen werden bei Schmerzen unter der Zunge weitere bildgebende Verfahren, wie die Computertomografie und die Magnetresonanztomografie angewendet.

Begleitende Symptome

Je nach Ursache können unterschiedliche Beschwerden zusätzlich zu den Schmerzen unter der Zunge auftreten. Bei Infekten kann es zu Lympfknotenschwellungen, Fieber, Schluckbeschwerden, Hautausschlag, Halsschmerzen, ausstrahlende Schmerzen bis zum Ohr und Abgeschlagenheit kommen. Wenn ein Herpes-simplex-Virus die Schmerzen unter der Zunge verursacht, treten meist zusätzlich charakteristische Bläschen auf (siehe: Bläschen im Mund). Bei bakterieller Ursache kann eitriges Sekret austreten. In beiden Fällen kann sehr unangenehmer Mundgeruch entstehen. Wenn die Schmerzen aufgrund eines sogenannten Angioödems verursacht wurden, kann der gesamte Rachen anschwellen. Dies kann zur lebensbedrohlichen Atemnot führen und ist ein absoluter Notfall!

Schluckbeschwerden

Die Schmerzen unter der Zunge können die Nahrungsaufnahme erheblich behindern. Wenn zusätzlich noch eine Schwellung vorliegt, summieren sich die Schluckbeschwerden. Die Schmerzen beim Kauen und Schlucken können aufgrund vermehrter Speichelbildung zunehmen, wenn ein Speichelsein die Beschwerden ausgelöst hat. Oft werden flüssige und weiche Nahrung wie Joghurts und Suppen bevorzugt. Es sollte auch trotz der Schluckbeschwerden in jedem Fall auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Hausmittel bei Schluckbeschwerden.

Mit Bläschen

Für eine Mundfäule im Rahmen einer Herpesinfektion sprechen meist 1-4 mm große Bläschen unter der Zunge. Oft sind Kinder und Jugendliche betroffen. Die Bläschen zerreißen meist kurz nachdem sie sich gebildet haben und führen zu schmerzhaften, fleckförmigen Schleimhautverletzungen am Mundboden und gegebenenfalls im gesamten Mundbereich.

Lesen Sie mehr zum Thema unter:

Geschwollene Lymphknoten

Wenn die Schmerzen unter Zunge durch eine Entzündung entstanden sind, kann es zur Lymphknotenschwellung kommen. Sie können noch eine Weile nach dem Abklingen der Entzündung angeschwollen bleiben. Eine ärztliche Untersuchung ist empfehlenswert, wenn die Größe der Lymphknoten mehr als zwei Zentimeter überschreitet, sowie wenn sie länger als 3-4 Wochen geschwollen sind oder sich hart anfühlen. Wenn zusätzlich zu den Schmerzen unter der Zunge weitere Symptome wie sichtbare Hautveränderungen im Bereich der geschwollenen Lymphknoten, Fieber, Nachtschweiß, plötzlicher unklarer Gewichtsverlust und Atembeschwerden auftreten, sollte ebenfalls ein Arzt aufgesucht werden.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Lymphknotenschwellung am Unterkiefer.

Halsschmerzen

Sind die Schmerzen unter der Zunge durch eine Entzündung entstanden, kann dies zusätzlich zu Halsschmerzen führen. Einerseits können die begleitenden Halsschmerzen aufgrund der Schutz- und Abwehrreaktionen der Gaumenmandeln, entstehen und andererseits aufgrund einer allgemeinen Infektausbreitung. Wenn die Schmerzen unter der Zunge aufgrund eines Zungenpiercings entstanden sind, können sich Halsschmerzen in Form einer Art „Muskelkater“ entwickeln. Da während des Eingriffs die Zunge weit aus der Mundhöhle gezogen wird, kann folglich  im Anschluss der Halsbereich schmerzen.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Halsschmerzen - Was tun?

Therapie

Die Behandlung der Schmerzen unter der Zunge richtet sich nach der jeweiligen Ursache.

Tees, Tinkturen oder Gele mit Heilpflanzenextrakten empfinden manche Betroffene bei Schmerzen unter der Zunge als heilsam. Genutzt werden beispielsweise Lindenblüten, Kamille, Malveblätter, Aloe vera oder Eibischwurzeln. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und das Meiden von scharfen Nahrungsmitteln und Reizstoffen kann Linderung schaffen. Eine allgemeine Stärkung des Immunsystems durch eine ausgewogene Ernährung und eine Balance zwischen Bewegung und Entspannungsphasen können zusätzlich den Heilungsprozess unterstützen. Gegebenenfalls können entzündungshemmende und schmerzstillende, die Mundschleimhaut betäubende Lösungen, Lutschtabletten und Medikamente verabreicht werden. Hierbei sollte sich allerdings unbedingt an die Anwendungsart und Dauer gerichtet werden.

Bei einer Speicheldrüsenentzündung und Speichelsteinen wird zunächst die Grunderkrankung behandelt. Der Speichelfluss kann beispielsweise durch Zitronen essen, Kaugummi kauen und Ausmassieren der Drüse reguliert werden. Größere Speichelsteine werden in manchen Fällen mit Hilfe der Stoßwellentherapie zerkleinert oder operativ entfernt. Bei dieser Operation kann es auch ratsam sein den betreffenden Speicheldrüsengang erweitern zu lassen. Bei einer Fröschleingeschwulst, welche sich nicht spontan entleert oder immer wiederkehrt, ist ebenfalls eine Operation ratsam.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: So kann man Speichelsteine effektiv entfernen.

Bei einer Herpesinfektion wird in der Regel mit Aciclovir behandelt. Bei anderen viralen Ursachen sind generell eine gute Mundhygiene, bestenfalls mit milden, gut verträglichen Substanzen ohne Alkohol und Konservierungsstoffe, ratsam. Bei bakterieller Ursache werden insbesondere bei immungeschwächten Menschen Antibiotika empfohlen.

Bei einem lebensbedrohlichen Angioödem im Rahmen einer Allergie ist eine notärztliche Behandlung erforderlich.

Dauer

Je nach Ursache ist die Dauer der Schmerzen unter der Zunge sehr variabel und kann zwischen einem Tag und ein paar Monaten liegen. Sollten die Schmerzen mehr als einige Tage andauern und immer wieder auftreten, sowie mit Begleiterscheinungen wie Fieber einhergehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema "Schmerzen unter der Zunge" finden Sie unter:

Eine Übersicht aller Themen der HNO finden Sie unter: HNO A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: