Ephedrin

Allgemeines

Ephedrin ist in zahlreichen Medikamenten zur Bekämpfung der Erkältungskrankheiten sowie Asthma. Es sind viele Fälle des unabsichtlichen Dopings entstanden, bei denen tatsächlich erkälteten Sportlern der Wirkstoff Ephedrin nachgewieden werden konnte. Somit wird bei Ephedrin ähnlich wie Koffein eine Grenzwertkonzentration toleriert. Die Grenze liegt bei 10 µg/ml Urin. Ephedrin entsteht aus Pflanzen, der Gattung Ephedra. Es bewirkt die Freisetzung von Adrenalin und Noradrenalin. Ephedrin war bis zum Jahre 2001 in Apotheken erhältlich, da es jedoch in der Mehrzahl der Fälle missbraucht wurde, ist der öffentliche Zugang gestoppt.

Wirkung

Die Wirkung von Ephedrin kann mit Adrenalin verglichen werden. Die Wirkung ist jedoch schwächer, hält allerdings länger an. Ähnlich wie Koffein wirkt Ephedrin anregend. Bluthochdruck, Erhöhung der Herzfrequenz, Erweiterung der Bronchien sind typische Symptome der Ephedrineinnahme. Des Weiteren wird Ephedrin als Appetithemmer zum Abnehmen eingesetzt. Durch die Erhöhung der Körpertemperatur steigert sich vermutlich die Proteinbiosynthese und aktive Fettverbrennung.

Dosierung

Die Tagesdosis von Ephedrin liegt zwischen 20 und 50 mg pro Tag. Eine Überdosis kann zu unangenehmen Nebenwirkungen führen.
Typische Nebenwirkungen sind:

Autor: Tobias Kasprak
Veröffentlicht: 19.01.2009 - Letzte Änderung: 16.08.2021
x
Nutree Banner