Hexenschuss im Nacken

Was tun beim Hexenschuss im Nacken?

Hexenschuss“ ist keine Diagnose, sondern die Beschreibung eines heftigen, meist stechenden Schmerzes der Wirbelsäule mit der umgebenden Muskulatur und kann entweder im Lenden- oder im Nackenbereich auftreten. Der Hexenschuss im Nacken wird auch als Zervikalgie, Cervikobrachialgie, Nackenschuss oder Schiefhals bezeichnet.

Ein Hexenschuss kommt dadurch zustande, dass Nerven, die die Wirbelsäule und die entsprechende Muskulatur versorgen, eingeklemmt, beschädigt oder gereizt werden und als Folge davon Schmerzen verursachen. Abgesehen von den Schmerzen beklagen sich Betroffene über einen steifen Hals. Der Bewegungsumfang des Kopfes zu allen Seiten hin kann entweder mäßig bis stark eingeschränkt, nur unter extremer Schmerzverschlimmerung oder sogar völlig unmöglich sein. Besonders häufig entsteht ein Hexenschuss durch plötzliche Verrenkungen oder Drehbewegungen.


Im Nackenbereich kann dies also zum Beispiel vorkommen, wenn man ganz ruckartig den Kopf zur Seite wendet. Auch ein Sturz oder akute Überbelastungen, wie zum Beispiel das Anheben eines zu schweren Gegenstandes, können einen Hexenschuss herbeiführen.

Neben diesen eher banalen Gründen gibt es allerdings auch noch schlimmere Krankheiten, die mit einem Hexenschuss einhergehen. Dazu gehören unter anderem Tumorleiden oder Bandscheibenvorfälle im Bereich des Nackens. Faktoren, die die Entstehung eines Hexenschusses im Nacken begünstigen, sind:

Wenn man diesen Risiken entgegenwirkt, senkt man gleichzeitig auch die Gefahr, an einem Hexenschuss zu erleiden.

Die Behandlung eines einfachen Hexenschusses kann der Patient normalerweise selbst durchführen. Der Nacken sollte geschont, also möglichst wenig bewegt werden. Außerdem wird Wärme als schmerzlindernd empfunden. Es gibt auch Heilerde-Packungen, die man auf den Nacken legen kann und die die Symptome verbessern können. Darüber hinaus kann man, je nach Schweregrad, auf klassische Schmerzmittel wie Aspirin oder Ibuprofen zurückgreifen.

In der Regel sind die Beschwerden nach einem Hexenschuss im Nacken nach einigen Tagen wieder abgeklungen. Sollten sie länger bestehen bleiben, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, da dieser dann schwerwiegendere Grunderkrankungen ausschließen.

Weiterführende Informationen

Lesen Sie auch:

Qualitätssicherung durch: Dr. N. Gumpert      |     Letzte Änderung: 19.01.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: