Homöopathie bei Nagelpilz

Pilzinfektionen der Haut und der Nägelsind häufige Krankheitsbilder. In der Homöopathie steht die innere Behandlung im Vordergrund, mit dem Ziel einem wieder Auftreten des Pilzes vorzubeugen. Die Abwehrleistung des Körpers soll gestärkt werden.

Homöopathische Arzneimittel

Als homöopathische Arzneimittel kommen folgende in Frage:

  • Acidum hydrofluoricum (wässrige Flusssäure)
  • Silicea (Kieselsäure)
  • Antimonium crudum (Schwarzer Spießglanz)
  • Sepia (Tintenfisch)

Acidum hydrofluoricum (wässrige Flusssäure)

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Immer wieder kehrende Pilzinfektionen an den Nägeln
  • Wachstumsstörungen der Nägel, sie sind deformiert, brüchig und zeigen oft Längsfurchen
  • Häufige und immer wieder kehrende Nagelbettentzündungen

Typische Dosierung von Acidum hydrofluoricum (wässrige Flusssäure) bei Nagelpilz: Tropfen D12

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Acidum hydrofluoricum

Wichtiger Hinweis

Bei schweren und länger anhaltenden Beschwerden ist eine homöopathische Selbstbehandlung nicht angezeigt. Vorsicht besonders bei Kindern und älteren, geschwächten Personen. Gefahr durch Austrocknung!

Silicea (Kieselsäure)

  • Die Nägel sind weich, gespalten und deformiert
  • Häufig zeigt sich eine weiße Tüpfelung
  • Pilzbefall kehrt immer wieder
  • Auftretender Nagelbetteiterungen heilen sehr schlecht
  • Typisch für den Patienten sind kalte, schweißige Füße

Typische Einnahme bei von Silicea (Kieselsäure) bei Nagelpilz: Tabletten D6

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Silicea (Kieselsäure)

Antimonium crudum (Schwarzer Spießglanz)

  • Die Nägel sind verdickt und schwulstig
  • An den Händen und Fußsohlen zeigt sich eine dicke Hornhaut mit kräftigen Schwielen, Hühneraugen und Dornwarzen können auftreten
  • Verdrießliche Stimmung.

Typische Anwendung von Antimonium crudum (Schwarzer Spießglanz) bei Nagelpilz: Tabletten D6

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Antimonium crudum

Sepia (Tintenfisch)

Typische Dosierung von Sepia (Tintenfisch) bei Nagelpilz: Tabletten D12

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Sepia (Tintenfisch)

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 24.01.2011 - Letzte Änderung: 22.10.2021
x
Dr. Gumpert Banner