Folgen Sie uns auf:


Fieber mit Ausschlag

Einleitung

Fieber mit Ausschlag findet sich bei den bekannten Kinderkrankheiten wie Masern, Windpocken, Scharlach und Röteln. Die Krankheiten werden durch Viren und Bakterien verursacht und über Tröpfcheninfektion übertragen, das heißt Niesen und Husten. Einige der hochansteckenden Erkrankungen sind außerdem über die Hände übertragbar. Die bekannten, hochansteckenden Kinderkrankheiten können auch erst im Erwachsenenalter auftreten.

Diese Erkrankungen machen Fieber und Hautausschlag beim Kind

Diese Erkrankungen machen Fieber und Hautausschlag beim Erwachsenen

Bekannte Kinderkrankheiten wie Maser, Ringelröteln, Röteln, Scharlach, Windpocken, Hand-Fuß-Mund Krankheit oder Nesselsucht können auch bei Erwachsenen auftreten.

Ursachen

Die meisten Krankheiten, die mit Fieber und Ausschlag einhergehen, werden von Viren oder Bakterien hervorgerufen.
Die folgenden Erkrankungen werden von Viren verursacht. Für das Dreitagefieber sind die Herpesviren HHV 6 und 7 verantwortlich, für Masern das Masernvirus und für Ringelröteln das Parvovirus B19. Das Rubivirus verursacht Röteln, während Varizella-Zoster-Viren für Windpocken und Gürtelrose verantwortlich sind.  Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit, auch Maul- und Klauenseuche genannt, wird von dem Coxsackie-Virus und Enteroviren hervorgerufen. Das pfeiffersche Drüsenfieber entsteht durch das Epstein-Barr-Virus und die Tropenkrankheit Dengue-Fieber durch das Dengue-Virus.

Mehr zu den viral verursachten Hautausschlägen können Sie hier lesen: Hautausschlag beim Dreitagefieber, Hautausschlag beim Ringelröteln, Hautausschlag bei Windpocken oder Hautausschlag beim Pfeifferschen Drüsenfieber

Von Bakterien verursachte Krankheiten mit Ausschalg und Fieber sind zum Beispiel Scharlach oder Borrelose. Scharlach entsteht durch Streptococcus pyogenes, Syphilis durch Treponema pallidum und Borreliose durch Borrelia burgdorferi.

Mehr zu den bakteriell verursachten Hautausschlägen können Sie hier lesen:Hautausschlag bei Scharlach oder Hautausschlag nach Zeckenbiss

Die Nesselsucht (Urtikaria) kann ebenfalls mit Hautausschlag und Fieber einhergehen. Verschiedene Bakterien und Parasiten können dafür verantwortlich sein. In manchen Fällen bleibt die Ursache für Nesselsucht ungeklärt.

Diagnose

Die Diagnose der Ursache für Fieber mit Ausschlag wird meist rein klinisch gestellt, da sich die Ausschläge alle charakteristisch voneinander unterscheiden. Wichtig dabei ist die Lokalisation des Ausschlages, wann er auftrat und natürlich wie alt der Betroffene ist.
Zur Bestätigung eines Infektionsverdachtes kann man eine Blutentnahme machen und den Leukozytenwert, also den Wert der weißen Blutkörperchen bestimmen. Liegt eine Leukopenie vor, ein Mangel an Leukozyten, ist eine Infaktion sehr wahrscheinlich. Dies ist aber meistens nicht nötig, da die Diagnose ohne Blutentnahme schon ziemlich sicher ist.
Um einen bestimmten Erreger als Bestätigung zu identifizieren, kann man die Antikörper im Serum gegen den spezifischen Erreger bestimmen, der in Verdacht steht.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Woran erkenne ich, ob mein Fieber ansteckend ist?

Therapie

Da ein Ausschlag mit Fieber verschiedenste Ursachen haben kann, hängt die Therapie vom zugrundeliegenden Problem ab. Ist ein Bakterium der Auslöser kann mit Antibiotikum behandelt werden. Bei viralen Erregern wird es schwieriger, da es keine spezifische Therapie gegen diese Viren gibt; eine symptomatische Behandlung wird durchgeführt. Dass bedeutet, dass die Symptome wie Fieber einzeln bekämpft werden und nicht der Erreger an sich. Dies ist aber nicht schlimm, da sich virale Krankheiten meist selbstlimitieren und von alleine ausheilen.

Dreitagefieber

Das Dreitagefieber (Exanthema subitum, Roseola infantum) ist eine hochansteckende Erkrankung, die vor allem Säuglinge und Kleinkinder betrifft. Nichtsdestotrotz kann das Dreitagefieber auch bei älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auftreten. Die Erkrankung wird durch die Herpesviren HHV6 und 7 (humane Herpesviren) verursacht. Zwischen dem Zeitpunkt der Infektion und dem Ausbruch der Krankheit können 7 bis 17 Tage vergehen.

Mehr hierzu finden Sie auf unserer Seite Ausschlag beim Dreitagefieber

begleitende Symptome beim Dreitagefieber

Das Dreitagefieber dauert typischerweise drei bis fünf Tage lang an. Das Dreitagefieber beginnt dann mit einer fieberhaften Krankheitsphase. In dieser Phase können Atembeschwerden, Husten und Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall und Erbrechen auftreten. Dabei ist darauf zu achten, dass die Betroffenen, besonders wenn es Babys oder Kinder sind, ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, da bei Durchfall viel Flüssigkeit verloren geht. Nach Abklingen des Fiebers bildet sich ein Hautausschlag aus, der typisch für die Erkrankung ist.
Der Ausschlag (Exanthem) zeigt sich häufig auf Bauch, Brust, Rücken und kann sich auf Arme und Beine, selten sogar auf das Gesicht und die Kopfhaut ausbreiten. Das Exanthem stellt sich feinfleckig, hellrot dar. Der Ausschlag verschwindet nach etwa drei Tagen. Viele Säuglinge und Kleinkinder sind noch einige Tage nach Abklingen der Symptome angeschlagen und äußerst quengelig. Daneben verläuft die Erkrankung bei vielen Kindern ohne Symptome und unbemerkt. Das Dreitagefieber hinterlässt eine lebenslange Immunität. Zweiterkrankungen kommen nur sehr selten vor.

Dauer des Dreitagefiebers

Bis zum Ausbruch der Krankheit vergehen in der Regel 7 bis 17 Tage. Das Dreitagefieber äußert sich zunächst in Form einer charakteristischen, intensiven Fieberphase, die drei bis fünf Tage lang andauert. Im Anschluss an die Fieberphase bildet sich der typische Ausschlag aus, der ebenfalls etwa drei Tage lang besteht. In der Regel gibt es folglich eine dreitägige Fieberphase, gefolgt von einem dreitageandauernden Hautausschlag. Insgesamt bedeutet das, dass das Dreitagefieber im Durchschnitt sechs bis acht Tage lang anhält. Die Prognose ist gut und die Kinder erholen sich schnell von der Erkrankung. Bei vielen Kindern verläuft das Dreitagefieber sogar asymptomatisch und unbemerkt.

Weitere Informationen

Andere Themen, die Sie interessieren könnten:

 

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 04.04.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: