Folgen Sie uns auf:


Unterbauchschmerzen links

Ursachen

Die Ursache von Unterbauchschmerzen links können vielfältig sein und müssen in jedem Fall abgeklärt werden.
Die Diagnostik und die Dringlichkeit des Handelns sollte der Stärke der Beschwerden angepasst werden. Je akuter die Beschwerden sind, desto schneller und dringender sollten die Patienten untersucht werden.
Die Schmerzen können außerdem auch eher als ein Brennen empfunden werden.

Lesen Sie mehr zum Thema: Brennen im Unterleib und Brennen im Bauch und Brennen im Unterbauch -  Das sind die Ursachen!

Eine der häufigsten Ursachen für linksseitige Unterbauchschmerzen sind sogenannte Divertikulitiden.

Unter einer Divertikulitis versteht man eine entzündlich veränderte Aussackung des Dickdarms. Eine akute Divertikulitis kann starke brennende bis ziehende Unterbauchschmerzen verursachen. Hauptlokalisation ist meistens der linke Unterbauch.

Außer dem Darm führt noch einer der Harnleiter etwa in Höhe des linken Bauchbereiches entlang. Es kann auch immer vorkommen, dass ein Nierenstein sich in einen Harnleiter festgesetzt hat und dort zu Beschwerden führt.

Über die obere Mitte des Bauches legt sich die Bauchspeicheldrüse. Eine entzündliche Veränderung dieses Organs führt in aller Regel zu gürtelförmigen Beschwerden. In einigen Fällen kann es aber auch vorkommen, dass die Patienten über linke Unterbauchschmerzen klagen.

Eine Übersicht über Schmerzen auf der linken Seite finden Sie unter: Schmerzen auf der linken Körperseite

Bei gleichzeitiger Übelkeit

Wenn Unterbauchschmerzen im Zusammenhang mit Übelkeit auftreten liegt die Vermutung nahe, dass eine Erkrankung des Darms hinter den Beschwerden steckt. So gilt es bei starken linksseitigen Unterbauchbeschwerden, welche mit Übelkeit einhergehen, eine Divertikulitis als Diagnose auszuschließen. Auch ein kompletter Verschluss des Darmes (Ileus) kann sowohl Übelkeit als auch Unterbauchschmerzen hervorrufen. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen sowie Infektionen mit Viren oder Bakterien als auch Tumore des Darmes können ebenfalls für die Beschwerden verantwortlich sein.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen unter unseren Hauptseiten zu

Beim Husten

Beim Husten entsteht ein Überdruck innerhalb des Bauches, welcher für die Entstehung von Schmerzen im Unterbauch verantwortlich sein kann. Schmerzen, welche im Zusammenhang mit Husten entstehen, sollten an einen Eingeweidebruch denken lassen. Aber auch andere Erkrankungen, wie Schmerzen bei Entzündungen der Harnwege wie beispielsweise einer Blasenentzündung können durch das Husten verstärkt werden. Auch eine chronisch entzündete Prostata kann beim Husten stärkere Schmerzen verursachen.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen unter

Bei Bewegung

Unterbauchbeschwerden auf der linken Seite können auch bewegungsabhängig auftreten. Die Tatsache, dass die Schmerzen bewegungsabhängig sind, plus die Art der Schmerzen und gegebenenfalls weitere Symptome können die Diagnosefindung der verursachenden Erkrankung erleichtern.

Zunächst sollten bewegungsabhängige Schmerzen im Bereich des Unterbauches an Erkrankungen des Bewegungsapparates denken lassen. Skelettal oder muskuläre Erkrankungen können in einigen Fällen auch Schmerzen im Unterbauch verursachen und sind in der Regel bewegungsabhängig. Treten Schmerzen dahingegen bei sportlicher Aktivität auf, kann das als Seitenstechen bekannte Phänomen ebenfalls im Unterbauch auf der linken Seite Schmerzen hervorrufen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Seitenstechen

Auch bei Blähungen kann es zu äußerst unangenehmen Schmerzen im Unterbauch auf der linken Seite kommen. Je nach Bewegung kann es sein, dass diese Winde im Darm „fest sitzen“ und bewegungsabhängige Schmerzen verursachen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Blähungen Ursachen

Schmerzen im linken Unterbauch beim Gehen

Schmerzen im Unterbauch, welche ausschließlich oder verstärkt beim Gehen auftreten können aufgrund verschiedener Erkrankungen hervorgerufen werden. Eine verspannte Rücken- oder Beckenmuskulatur kann ebenso für die Beschwerden verantwortlich sein als auch organische Ursachen. Teilweise können auch „fest sitzende“ Winde im Darm die Schmerzen im Unterbauch beim Gehen auslösen. Treten die Schmerzen nur beim Gehen auf kann es sich auch um das Auftreten von Seitenstechen handeln.

Schmerzen ziehen bis ins Bein

Wenn zusätzlich zu den Unterbauchschmerzen auf der linken Seite diese in das Bein ausstrahlen, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um eine Erkrankung des Bewegungsapparates oder eine Ursache des Nervensystems handelt. Muskuläre Verspannungen des Rückens können Nerven so beeinträchtigen, dass die Schmerzen in das Bein ausstrahlen. Auch bei Bandscheibenvorfällen wird dieses Phänomen häufig beschreiben. Die Wahrscheinlichkeit eines Bandscheibenvorfalles ist vor allem dann erhöht, wenn zusätzlich zu den Beschwerden auch Lähmungen am Bein auftreten.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Symptome eines Bandscheibenvorfalls

Unterbauchschmerzen links bei der Frau

Neben jenen Ursachen, welche sowohl beim Mann als auch bei der Frau gleich häufig für das Auftreten von linksseitigen Unterbauchschmerzen verantwortlich sein können, sind manche Ursachen spezifisch für das weibliche Geschlecht. Vor allem die weiblichen Geschlechtsorgane können Unterbauchschmerzen hervorrufen welche sich unter anderem auf der linken Seite bemerkbar machen können. Frauen, welche an Unterbauchschmerzen auf der linken Seite leiden, können deshalb neben anderen Ursachen auch an Erkrankungen der Eierstöcke, Eileiter oder der Gebärmutter leiden.

Die wahrscheinlich häufigste Ursache für Unterbauchschmerzen bei Frauen, sind Schmerzen, welche im Rahmen der Menstruationsblutung auftreten. Diese Schmerzen können individuell stärker oder schwächer sein und sind nur in seltenen Fällen ein Grund zur Besorgnis. Grund für das Auftreten dieser Beschwerden ist das Ablösen der im Verlauf des Zyklus aufgebauten Schleimhaut der Gebärmutter, welche bei der Menstruation abgestoßen wird. Typisch für diese Art der Beschwerden sind krampfartige oder ziehende Schmerzen im Unterleib, welche sowohl rechts als auch links auftreten können.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Regelschmerzen

Ebenfalls schmerzhaft können sogenannte Eierstockzysten sein. Diese können im Rahmen von Erkrankungen oder isoliert auftreten. Normalerweise verursachen Zysten keine Schmerzen. Wenn diese jedoch so groß werden, dass benachbarte Strukturen beeinträchtigt werden, können starke Beschwerden entstehen. Besonders dann, wenn kurz vor den Schmerzen Sport betrieben wurde oder andere Bewegungen schwunghaft ausgeführt wurden sollte an einen stielgedrehten Eierstock gedacht werden. Die mangelnde Blutversorgung, welche aus diesem Krankheitsbild resultiert, verursacht sehr starke Schmerzen im Unterbauch.

Ebenfalls schmerzhaft kann das Krankheitsbild der Endometriose sein. Hierbei liegt Gebärmutterschleimhaut an anderen Stellen des Körpers vor und verursacht Beschwerden.
Auch eine Eileiterschwangerschaft ist eine mögliche Ursache für das Auftreten von linksseitigen Unterbauchbeschwerden bei Frauen.
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane sowie das Vorliegen sexuell übertragbarer Erkrankungen sollte ebenfalls in Erwägung gezogen werden.

Zwar nicht ausschließlich bei Frauen vorkommend, aber doch statistisch deutlich häufiger, sind Blasenentzündungen. Diese können mitunter zu starken Schmerzen im Unterbauch führen. Besonders wenn die Beschwerden beim Wasserlassen zunehmen ist an eine Blasenentzündung zu denken.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Blasenentzündung

Sollte keine andere Ursache gefunden werden ist das Vorliegen eines Tumors im linken Unterbauch ebenfalls eine mögliche Ursache für linksseitige Unterbauchschmerzen.

In der Schwangerschaft

Neben vielen anderen körperlichen Veränderungen treten Unterbauchbeschwerden häufig im Rahmen einer Schwangerschaft auf. Diese Schmerzen können, je nach Zeitpunkt innerhalb der Schwangerschaft, durch unterschiedliche Ursachen hervorgerufen werden. In den meisten Fällen stellen diese keinen Grund zur Besorgnis dar und sind harmlos. Diese Art der Schmerzen werden in der Regel durch eine Dehnung der Gebärmutter und einem verringerten Platzangebot anderer umliegender Organe hervorgerufen. Später in der Schwangerschaft kann auch das Kind selbst durch Bewegungen die Schmerzen auslösen. Sogenannte Übungswehen im letzten Trimenon gehören ebenfalls zu den möglichen Ursachen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter 3. Trimester

Teilweise können Unterbauchschmerzen jedoch Ausdruck verschiedener Krankheitsbilder sein, welche medizinische Aufmerksamkeit benötigen. Zu Beginn einer Schwangerschaft kann es sein, dass die Schmerzen von einer Bauchhöhlenschwangerschaft ausgelöst werden, da sich diese in der Regel durch Unterbauchscherzen bemerkbar macht. Auch ein Abort kann sich in Unterbauchbeschwerden äußern und wird in der Regel mit einer Blutung begleitet. Neben diesen schwangerschaftsspezifischen Ursachen können natürlich auch während einer Schwangerschaft andere Gründe für die Unterbauchschmerzen verantwortlich sein. Wenn die Schmerzen sehr stark sind, mit vaginalen Blutungen einhergehen oder weitere Symptome auftreten sollte in jedem Fall der behandelnde Frauenarzt aufgesucht werden.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Schwangerschaftsabbruch

Unterbauchschmerzen links beim Mann

Manche Erkrankungen, welche spezifisch bei Männern auftreten können als Ursache für linksseitige Unterbauchschmerzen infrage kommen. Hierbei sind besonders Erkrankungen, welche die männlichen Geschlechtsorgane betreffen als Ursachen hervorzuheben. Insgesamt sind Unterbauchbeschwerden bei Männern jedoch deutlich seltener auf Erkrankungen der Geschlechtsorgane zurückzuführen als dies bei Frauen der Fall ist.

Eine mögliche Ursache für das Auftreten von linksseitigen Unterleibsschmerzen eine sogenannte Hodentorsion. Durch eine erhöhte Beweglichkeit des Hodens oder durch einen Unfall kann es dazu kommen, dass sich ein Hoden um die eigene Achse dreht und sich damit die Blutversorgung abklemmt. Eine Hodentorsion stellt einen urologischen Notfall dar und sollte schnellstmöglich behandelt werden, damit der Hoden nicht abstirbt. Neben Schmerzen im Unterbauch und der Leistengegend ist besonders ein geschwollener und dunkel verfärbter Hoden ein Hinweis auf das Vorliegen einer Hodentorsion.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Hoden verdreht

Auch Erkrankungen der Prostata können Gründe für das Auftreten der Unterbauchbeschwerden darstellen. Vor allem bei älteren Menschen kommt es häufig zu einer sogenannten benignen Prostatahyperplasie. Diese gutartige Vergrößerung der Prostata kann unter anderem für die Unterbauchbeschwerden verantwortlich sein. Ebenso können chronische Entzündungen der Prostata sowie eine Krebserkrankung der Prostata zu Beschwerden im Unterbauch führen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter

Wie auch bei Frauen sollte bei unklaren Unterbauchbeschwerden bei Männern an das Vorliegen einer sexuell übertragbaren Erkrankung gedacht werden. Wenn neben den Unterbauchbeschwerden Symptome wie Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen hinzu kommen ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine solche Erkrankung die Ursache darstellt wahrscheinlich.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Brennen beim Wasserlassen

Ebenfalls häufiger bei Männern als bei Frauen sind Unterbauchschmerzen, welche im Rahmen von Rückenschmerzen dort auftreten. Verspannte Muskulatur des Rückens kann über Nervenleitbahnen Beschwerden im Unterbauch vortäuschen. Deshalb sollte diese Ursache besonders bei gleichzeitig auftretenden Rückenschmerzen in Erwägung gezogen werden.

Diagnose

Um die Ursache der Unterbauchschmerzen herauszufinden, sollte neben der Krankenbefragung gefragt werden nach:

  • Art und Beginn des Schmerzes und nach
  • Beschwerdehäufigkeit

Durch die umfassende körperliche Untersuchung sollte herausgefunden werden, wie schmerzempfindlich der Bauch letztendlich ist, ob die Schmerzen an einer Stelle lokalisiert sind oder sich bewegen.

Zur weiteren Abklärung kann ein Ultraschall durchgeführt werden, bei dem man Flüssigkeitsansammlungen im Bauchbereich sehen kann sowie Wandverdickungen des Darms.

Vor allem eine Bauchspeicheldrüsenentzündung kann auf diesem Weg diagnostiziert werden. Des Weiteren sollte unbedingt eine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Entzündungen jeglicher Art sind charakterisiert durch einen Leukozytenanstieg und unter Umständen eine starke Erhöhung des sogenannten C-reaktiven Proteins (CRP). Des Weiteren sollten noch Parameter, wie Lipase und Amylase bestimmt werden.

Abbildung linksseitiger Bauchschmerzen

  1. Herz - Cor
  2. Leber - Hepar
  3. Milz - Splen
  4. Magen - Gaster
  5. Bauchspeicheldrüse -
    Pancreas
  6. Dickdarm -
    Intestinum tenue
  7. Dünndarm -
    Intestinum crassum
  8. Eileiter -
    Tuba uterina
  9. Eierstock -
    Ovarium
  10. Gebärmutter -
    Uterus

Eine Übersicht aller Abbildungen von Dr-Gumpert finden Sie unter: medizinische Abbildungen

Therapie der Unterbauchschmerzen

Hat sich eine Divertikulitis als Ursache für die Beschwerden herausgestellt, kann zunächst versucht werden, eine antibiotische Therapie zu beginnen.

Vor allem bei subakuten Verläufen und weniger starken Entzündungen kann durch die konservative Behandlung eine Befundverbesserung erreicht werden. Ist es bereits in der Vergangenheit zu mehrmaligen Entzündungen gekommen oder ist die Entzündung sehr schwer, muss eine operative Entfernung des betroffenen Darmabschnittes durchgeführt werden.

Die Entfernung von Nierensteinen kann durch endoskopische Bergung oder Steinzertrümmerung erfolgen. Die Bauchspeicheldrüsenentzündung wird antibiotisch behandelt.

Qualitätssicherung durch: Dr. N. Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: