Folgen Sie uns auf:


Die Blutgruppendiät

Was ist eine Blutgruppendiät?

Der Erfinder der Blutgruppendiät, der Alternativmediziner Peter J. D'Adamo, postuliert, dass Menschen nach ihrer Blutgruppe verschiedene Lebensmittel unterschiedlich gut vertragen. Er beruft sich dabei auf die evolutionäre Entwicklung der Blutgruppen und teilt Menschen nach ihrer Blutgruppe in vier verschiedene Gruppen ein. Vertreter sind überzeugt, dass die Blutgruppe Einschränkungen bzw. Richtlinien vorgibt, deren Einhaltung ein besseres Wohlbefinden und ein erniedrigtes Krankheitsrisiko hervorruft. Außerdem werden Menschen auch in ihrer Persönlichkeit durch ihre Blutgruppe beeinflusst, so die Theorie.

Lesen Sie mehr zum Thema: Tipps wie man am besten abnehmen kann!

Für die vier Blutgruppen des AB0- Systems des Menschen werden zur Bekämpfung von Übergewicht vier Ernährungskonzepte aufgestellt, weil jede Blutgruppe unterschiedlich auf bestimmte Eiweiße in der Nahrung reagieren soll. Die Eiweiße, sogenannte Lektine, schädigen den Körper, indem sie Blutzellen verklumpen lassen. Blutgruppengerechte Ernährung soll das verhindern und außerdem wird angeblich sehr leicht das Idealgewicht gehalten, man wird langsamer alt und senkt das Risiko für mancherlei Erkrankungen.

Leider gibt es für diese Behauptungen keinerlei Belege. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) beurteilt die meisten pflanzlichen Lektine als unbedenklich. Man sollte wegen der Lektine nur grüne Bohnen nicht roh und in größeren Mengen essen, was sicherlich niemand tun möchte.
Die probagierte Ernährung enthält viel Obst und Gemüse, ansonsten verglichen mit den gängigen Zufuhrempfehlungen zu fett, zu viel Cholesterin, zu wenig Kohlenhydrate und zum Abnehmen zu kalorienreiche Rezepte. Zur Verhaltensänderung, um Übergewicht auf Dauer zu bekämpfen, finden sich kein oder nur wenige Ausagen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Abnehmen

Blutgruppendiät für vier verschiedene Blutgruppen

Blutgruppendiät für die Blutgruppe 0

Laut D'Adamos Recherchen war Blutgruppe 0 die erste Blutgruppe aus der Zeit der Jäger und Sammler. Heute ist Blutgruppe 0 die zweithäufigste Blutgruppe in Deutschland. Am besten verträglich für diese Gruppe sei Fleisch und Fisch. Verzichten sollte diese Personengruppe allerdings auf Weizen und andere Getreidesorten. Auch Hülsenfrüchte und Milchprodukte sollten vom Speiseplan gestrichen werden. Gemüse und Obst sind erlaubt, letzteres sollte allerdings nur in Maßen verzehrt werden, da es von Natur aus viel Zucker enthält. Insgesamt sollten Menschen mit der Blutgruppe 0 auf die Größe ihrer Portionen achten, da sie angeblich einen langsamen Stoffwechsel haben (siehe auch: Wie kann man den Stoffwechsel Anregen?). Um diesen anzutreiben, sollte der Fleischtyp außerdem Ausdauersport  betreiben. Dies soll den Stresslevel des tendenziell aggressiven 0-Typs senken und sich positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken.

Lesen Sie mehr zum Thema: Abnehmen ohne Sport und Diät - geht das?

Blutgruppendiät für die Blutgruppe A

Mit der Sesshaftigkeit des Menschen entwickelte sich laut D'Adamo die Blutgruppe A. Menschen mit der Blutgruppe A vertragen wie die Bauern, die vor allem Ackerbau betrieben, hauptsächlich Weizenprodukte und Gemüse (siehe auch: Gemüse-Diät). Fleisch und Fisch allerdings soll sich negativ auf ihre Gesundheit auswirken. So könnten sie Tierproteine und Fette nur schwer verdauen und verstoffwechseln. Menschen mit der Blutgruppe A sollten selten zu Fleisch greifen, und dann vor allem zu moderaten Mengen weißen Fleisches. Um genügend Proteine aufzunehmen, sollte man auf eiweißhaltige pflanzliche Produkte zurückgreifen, dazu gehören zum Beispiel Hülsenfrüchte oder Tofu. Auch Nüsse und Samen sind erlaubt. Menschen der Blutgruppe A sind besonders anfällig für Stress und reagieren dann auch mit Gewichtsschwankungen. Demnach sollten diese Menschen vor allem auf entspannende Sportarten (z.B Schwimmen) zurückgreifen und Entspannungsübungen in den Alltag einbringen, um ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit zu stärken.

Lesen Sie mehr zum Thema: Abnehmen ohne Hunger

Blutgruppendiät für die Blutgruppe B

Nach D'Adamo stammt die Blutgruppe B aus dem Himalaya. Der asiatische „Nomaden-Typ“ vertrage vor allem Fleisch, Eier, fettreduzierte Milchprodukte und grünes Gemüse. Meiden sollte Gruppe B Getreide und Hülsenfrüchte, auch Hähnchenfleisch ist eher schlecht bekömmlich. Bei Fleisch sollte der Typ eher zu Ziege, Lamm, Kaninchen und Wild greifen. Menschen mit der Blutgruppe B sind laut D'Adamo unbekümmert, kreativ und flexibel, reagieren aber auch mit einem hohen Cortisolanstieg auf Stresssituationen. Ihre Balance wiederzufinden gelingt ihnen mit meditativen Aktivitäten (siehe auch: Meditation) und Sportarten, die körperlich nicht zu intensiv sind. Hier empfiehlt D'Adamo zum Beispiel Golf, Radfahren, Wandern oder Kampfkunst.

Blutgruppendiät für die Blutgruppe AB

Die Blutgruppe AB ist, so D'Adamo, die neueste Blutgruppe und entstand aus der Vermischung von Typ A und Typ B. Sie symbolisiere den modernen Menschen. Insgesamt ist die Blutgruppe AB die am wenigstens verbreitete Blutgruppe. In ihrem Essverhalten und auch ihrer Persönlichkeit sind sie Typ A und Typ B Menschen ähnlich. Bei der Ernährung sollte der Fokus auf Tofu, Meeresfrüchte, Milchprodukte und grünem Gemüse liegen. Auch Eier sind erlaubt, außerdem ist er der einzige Typ der Getreide gut verträgt. Fleisch sollte nur in kleinen Mengen verzehrt werden, besonders auf geräuchertes und gepökeltes Fleisch sollte allerdings verzichtet werden. Menschen mit Blutgruppe AB profitieren besonders von Zwischenmahlzeiten statt drei großer Hauptmahlzeiten. Auch schlecht bekömmlich für Blutgruppe AB ist  Koffein und Alkohol. Die Persönlichkeit von Menschen mit Blutgruppe AB ist ambivalent, sie sind freundlich und gesellschaftlich aber auch intuitiv und spirituell. Zum Stressabbau und Unterstützung einer gesunden Lebensweise empfiehlt D'Adamo dem AB Typ beruhigende Tätigkeiten im Wechsel mit intensiven körperlichen Übungen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Abnehmen mit Sport - diese Sportarten sind besonders effektiv

Rhesusfaktor

Neben der Bestimmung des Blutes durch das AB0-System wird zusätzlich der Rhesusfaktor bestimmt. Hierbei handelt es sich um ein weiteres Protein auf den roten Blutkörperchen, das bei Rhesus-Positivität vorhanden sein kann oder bei Rhesus-Negativität fehlen kann. Grundsätzlich kann jede der vier Blutgruppen A, B, 0 und AB rhesus-positiv oder rhesus-negativ sein. Für die Blutgruppendiät spielt die Bestimmung des Rhesusfaktors keine Rolle. Die Empfehlungen zu Ernährungs- und Lebensweise richtet sich ausschließlich nach der Blutgruppe, nach dem AB0-System.

Ablauf der Diät

Der Ablauf der Diät gestaltet sich je nach Blutgruppe unterschiedlich. Selbst für die Anzahl der Mahlzeiten und Zwischenmahlzeiten gibt es unterschiedliche Empfehlungen. Man sollte seinen Ernährungsplan ausgewogen gestalten und dabei möglichst nur zu den Lebensmitteln greifen, die für den eigenen Typ vorgesehen sind. Auch die Empfehlungen zur Bewegung sind hilfreich, um eine kontrollierte Gewichtsabnahme zu erzielen. Obwohl die Blutgruppendiät das Zählen von Kalorien nicht vorsieht, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass eine erfolgreiche Abnahme nur möglich ist, wenn man sich in einem Energiedefizit befindet. Bewegung und Sport können den Verbrauch des Körpers zusätzlich steigern.

Lesen Sie mehr zum Thema: Fastenkur

Nebenwirkung der Diät

Je nach Typ werden im Rahmen der Blutgruppendiät bestimmte Lebensmittel vermehrt zu sich genommen, andere wiederum vom Speiseplan gestrichen. Generell kann man sagen, dass vor allem eine proteinarme Ernährungsweise einem gesunden Lebensstil entgegensteht. Besonders im Rahmen von einem Kaloriendefizit kommt es dadurch nämlich zu einem Abbau von Muskelmasse. Auch gesunde Fette, wie in einigen Fischsorten und Pflanzenölen und Nüsse, sollten auf dem Speiseplan jedes gesunden Erwachsenen stehen, da sie essenziell für den Stoffwechsel sind. Auch Ballaststoffe in Form von Gemüse und Hülsenfrüchte sollten bei einer ausgewogenen Lebensweise enthalten sein, genau wie deren Vitamine und Spurenelemente. Das völlige Auslassen dieser Lebensmittelgruppen kann zu Nahrungsmangelerscheinungen führen, wie etwa Haarausfall und splissige Nägel bei Zinkmangel oder ein geschwächtes Immunsystem bei Vitaminmangel.

Lesen Sie mehr zum Thema: Trennkost Diät

Kritik an der Diät

Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben mittlerweile belegt, dass es keine Beweise für die Wirksamkeit der Blutgruppendiät gibt. Auf den ersten Blick scheinen D'Adamos Beobachtungen wissenschaftlich, allerdings konnte mehrfach nachgewiesen werden, dass er viele falsche Rückschlüsse in seinen Argumentationen zieht. Allein die Entstehung der Blutgruppen im Laufe der Evolution, wie sie durch D'Adamo beschrieben wird, entspricht nicht der Realität. Teilweise entsprechen die Vorgaben für die einzelnen Blutgruppen nicht der allgemeinen Empfehlung zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährungsweise. So ist zum Beispiel der Anteil an Milch- und Getreideprodukten für die Blutgruppe 0 zu gering, in anderen Fällen der Proteinanteil zu hoch. Außerdem ist die Blutgruppendiät im normalen Alltag kaum zu integrieren, da die Rezepte aufwendig sind und aus teilweise exotischen Lebensmitteln besteht. In Restaurants wird es zusätzlich schwierig sein, blutgruppengerechte Speisen auf der Karte zu finden.

Welche Risiken / Gefahren birgt diese Diät?

Generell besteht bei der Blutgruppendiät die Gefahr einer Mangelversorgung bei der verringerten Zufuhr eines Nährstoffes. So sollte im Rahmen einer gesunden Ernährung genügend Protein zu sich genommen werden, dabei kann neben tierischen Proteinen in Fleisch, Eiern oder Fisch auch zu pflanzlichen Proteinen aus Hülsenfrüchten oder Tofu gegriffen werden. Auch Fett sollte auf dem Speiseplan stehen. Besonders Gruppen, bei denen mit diesen Lebensmittel sparsam umgegangen werden sollten, setzen sich damit den Gefahren von Mangelerscheinungen aus. Diese können von Muskelabbau und körperlicher Schwäche bis hin zu Hormon- und Stoffwechselstörungen reichen, da der Körper nicht mit allen essenziellen Nährstoffen versorgt wird.

Lesen Sie mehr rund um´s Thema Homöopathie beim Abnehmen hier: Homöopathie bei Abnehmen

Wie hoch sind die Kosten einer Blutgruppendiät?

Nicht jeder Mensch kennt seine Blutgruppe. Deshalb fallen zunächst Kosten für die Bestimmung der Blutgruppe nach dem AB0 System an. D'Adamo vertreibt solche Selbsttest für zuhause auch über seine Homepage, ansonsten sind die Test auch in der Apotheke erhältlich oder können beim Arzt durchgeführt werden. Es werden etwa 20 € oder mehr dafür fällig. Ansonsten ist die Lebensmittelauswahl je nach Blutgruppe unterschiedlich und die Ausgaben liegen etwa bei viel Fleisch oder Fisch höher als durchschnittlich. Außerdem sind teilweise exotische Lebensmittel empfohlen, die nur im Fachhandel erhältlich sind. Des Weiteren kann man über den Online-Shop von D'Adamo Nahrungsergänzungsmittel zu hohen Preisen erwerben, deren Nutzen durchaus fraglich ist.

Wo finde ich gute Rezepte zu Blutgruppendiät?

D'Adamo brachte sein Buch „Eat Right 4 Your Type“ im Jahre 1996 auf den Markt und betreibt eine Homepage, über die man Selbsttests zur Blutgruppenbestimmung und Nahrungsergänzungsmittel erwerben kann. Viel Informationen macht er frei zugänglich, bleibt aber auch so vage, dass man zumindest einen Ratgeber käuflich erwerben muss, um das Konzept nachzumachen. Mittlerweile gibt es auch viele deutschsprachige Rezepte im Internet unter dem Suchbegriff „Blutgruppendiät“ zu finden. Generell sollte man sich sehr sorgfältig mit seiner Blutgruppe auseinandersetzen, da zum Beispiel selbst bei Blutgruppe A nicht alle Fleischsorten erlaubt sind.

Wie viel kann ich / sollte ich mit dieser Diätform abnehmen?

Das Ziel der Blutgruppendiät ist nicht vorrangig der Gewichtsverlust, sondern die Stärkung der Gesundheit und des Wohlbefindens. Durch die blutgruppengerechte Ernährung soll Erkrankungen vorgebeugt werden und ein starkes Immunsystem hervorgehen. Ein Gewichtsabnahme allein durch Befolgen der Richtlinien stellt sich nicht zwangsläufig ein. Natürlich ist es möglich, sich über die Blutgruppendiät auch in einem Kaloriendefizit zu ernähren, was einen Gewichtsverlust herbeiführt. Allerdings sollte man hier besonders darauf achten, alle Nährstoffe in ausreichendem Maß zuzuführen. Besonders bei Blutgruppe A muss beachtet werden, dass Proteine für eine ausgewogene Ernährung unentbehrlich sind.

Lesen Sie mehr zum Thema: Stoffwechseldiät

Medizinische Bewertung der Diät durch Dr-Gumpert.de

D'Adamos Beobachtungen wurden mittlerweile in zahlreichen wissenschaftlichen Studien widerlegt. Auch seine Theorien zur Entstehungsgeschichte der Blutgruppen sind zweifelhaft. Insgesamt entzieht sich die Wirksamkeit der Blutgruppendiät jeder Realität. Eine Stärkung des Immunsystems allein durch das Befolgen der Vorgaben oder sogar eine Gewichtsabnahme sind nicht gegeben. Besonders mögliche Nährstoffmängel durch das Aussparen bestimmter Lebensmittel sollten streng überwacht werden.

Allerdings kann eine Ernährungsumstellung nach der Blutgruppendiät einen Einstieg in das Thema gesunde Ernährung bieten. Viele Hinweise, wie der Verzehr von Gemüse und Hülsenfrüchten, das Weglassen von Alkohol und Fast-Food, sowie die Sportanleitungen sind gute Hinweise für einen gesundheitsbewussten Lebensstil. Allerdings sollte man sich hierbei bewusst machen, dass eine gesunde Ernährung vor allem ausgewogen gestalten sein muss und alle wichtigen Nährstoffgruppen, das heißt Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Spurenelemente und Vitamine beinhalten sollte. Ein Gewichtsverlust wiederum tritt nur dann ein, wenn sich ein Kaloriendefizit aus der Energieaufnahme und dem Verbrauch ergibt.

Lesen Sie mehr zum Thema: Abnehmen durch Ernährungsumstellung

Welche Alternative Diäten gibt es zur Blutgruppen Diät?

D'Adamos Beobachtungen und Postulierungen entziehen sich nachgewiesenermaßen jeglicher wissenschaftlicher Beweislage. Außerdem kann die Ernährung nach den Blutgruppen auch zu Mangelerscheinungen führen, vor allem wenn zu wenig Proteine und gesunde Fette auf dem Speiseplan stehen. Zur Gewichtsabnahme ist die Blutgruppendiät eher weniger geeignet und soll vor allem das Immunsystem und die Stressresistenz stärken. Wer eine gesunde Lebensweise praktizieren möchte, sollte vor allem auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen. Dazu gehört tierisches oder pflanzliches Eiweiß, gesunde Fette, genügend Ballaststoffe, vollwertige Kohlenhydrate, Vitamine und Spurenelemente. Wer Gewicht verlieren möchte sollte seine Ernährung ebenfalls ausgewogen gestalten und dabei ein leichtes Kaloriendefizit erzielen.

Mischdiäten, bei denen alle Lebensmittel erlaubt sind, sind dabei am leichtesten in den Alltag zu integrieren (siehe auch: Mischkostdiät ). Ebenfalls erfolgreich sind Ansätze wie Low Carb Diät, bei denen zugunsten von Proteinen und Fetten auf einen Großteil von Kohlenhydrate verzichtet wird. Auch Bewegung und Sport sollte fest im Alltag verankert sein. Damit unterstützt man nicht nur die Gewichtsabnahme, sondern stärkt das Immun- und das Herz-Kreislauf-System. Außerdem wird einem Muskelabbau vorgebeugt und das skelettale System unterstützt.

Über weitere alternative Methooden zum Abnehmne lesen Sie hier: Abnehmen mithilfe von Kapseln oder Tabletten, Kaffee zum Abnehmen - Was steckt dahinter?

Weitere Informationen zum Thema "Blutgruppen-Diät"

Weitere Diäten können für Sie auch interessant sein:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: