Folgen Sie uns auf:


Rote Flecken an den Armen - Warnsignal oder harmlos?

Einleitung

Das Auftreten von roten Flecken, welche sich nicht nur an den Armen bemerkbar machen können, nennt man Exanthem. Hiervon gibt es verschiedene Arten, je nachdem, ob die Flecken flach sind oder erhaben, ob sie nur ein kleines Hautareal betreffen oder eine große Fläche. Sie können durch verschiedene äußere oder innere Umstände hervorgerufen werden, welche sich jeweils in einem anderen Aussehen der Flecken äußern.

Ursachen

Die meisten Ursachen für rote Flecken an den Armen sind harmlos. Oft lassen sie sich, wenn sie nur an den Armen auftreten, auf Hautkrankheiten zurückführen. Diese werden oftmals durch äußere Reize ausgelöst, können aber genetische oder hormonelle Ursachen haben.
Rote Flecken können zum Bespiel als Symptom einer allergischen Reaktion auftreten. Hierbei kann entweder ein Kontaktallergen der Auslöser sein, wie etwa ein Pullover, der mit einem neuen Waschmittel gewaschen wurde, gegen das der Patient allergisch ist, oder aber ein inneres Allergen, das vom Patienten aufgenommen wurde. Dies kann zum Beispiel ein Lebensmittel oder ein Medikament sein, gegen welches der Patient allergisch ist. Auch eine allergische Reaktion auf Sonnenlicht ist eine mögliche Ursache der roten Flecken an den Armen.

Weitere Informationen zu möglichen Ursachen eines Ausschlags finden Sie hier: Hautausschlag am Unterarm

Darüber hinaus können rote Flecken auf den Armen durch Neurodermitis ausgelöst werden. Akne ist eine weitere mögliche Ursache für rote Flecken an den Armen. Aber auch Infektionen des Körpers durch Bakterien, Viren oder Pilze kommen als Ursache der Flecken infrage. Bei der Wundrose sind zum Beispiel Bakterien der Gruppe der Streptokokken Auslöser der Erkrankung und auch der auftretenden Flecken.
Ebenfalls durch Bakterien verursacht sind die Infektionskrankheiten Syphilis, Pfeiffrisches Drüsenfieber und Hepatitis, die mit roten Flecken einhergehen können, aber nicht zwingend müssen. Auch Hefepilze können solche Flecken hervorrufen. Auch die Schuppenflechte oder die Knötchenflechte können zu roten Flecken an den Armen führen.

Bei Babys und Kindern ist bei dem Auftreten von roten Flecken besondere Vorsicht geboten, da es sich hier um Kinderkrankheiten wie Masern, Röteln, Scharlach oder Windpocken handeln kann.

Symptome

Je nachdem, welche Ursache den roten Flecken auf den Armen zugrunde liegt, treten die Flecken in verschiedenen Erscheinungsformen und mit unterschiedlichen Begleitsymptomen auf. Bei einer allergischen Reaktion muss zwischen äußeren und inneren Allergenen unterschieden werden. Bei einem Kontaktallergen treten die roten Flecken an all den Stellen auf, die mit dem Allergen in Berührung gekommen sind. Dies kann auch einseitig der Fall sein.
Bei einem inneren Auslöser, wie beispielsweise einem Medikament sind häufig mehrere Körperstellen betroffen. Bei einer allergischen Reaktion kommt häufig noch Juckreiz hinzu. Im Extremfall kann es zu einem allergischen Schock kommen, bei dem Atemnot, Blutdruckabfall und Bewusstseinstrübung auftreten können. Hautausschläge, die mit roten Flecken einhergehen, treten oft als Nesselsucht (Urtikaria) in Erscheinung. Dies zeigt sich als Erhebungen der Haut, die mit Flüssigkeit gefüllt sind und stark jucken. Bei roten Flecken aufgrund von Akne handelt es sich um rote Pickel, die unter anderem an den Armen, aber auch im Gesicht, am Rücken und an anderen Körperstellen auftreten können und die häufig Narben hinterlassen.

Neurodermitis verursacht neben roten Flecken trockene, schuppige Haut und einen sehr starken Juckreiz. Bei einer zugrunde liegenden bakteriellen Infektion können rote Flecken an den Armen auftreten, häufig treten sie aber auch gar nicht oder nur an anderen Körperteilen auf. Sie sind deshalb ein sehr unspezifisches Symptom und weisen je nach auslösendem Bakterium die verschiedensten Erscheinungsbilder und Begleitsymptome auf. Bei Kinderkrankheiten kommt es oft zu roten Flecken an den Armen, die aber auch an anderen Körperteilen auftreten.

Bei Windpocken treten sehr stark juckende rote Pusteln, nahezu am gesamten Körper auf. Bei Scharlach tritt ein feinfleckiger Ausschlag auf, der sich auch über den gesamten Körper ausbreiten kann. Hier kommen häufig Schluckbeschwerden und die typische Himbeerzunge als Symptome dazu. Masern ist heutzutage eine seltene Kinderkrankheit, wenn sie auftritt äußert sie sich in Pusteln, die sich über den ganzen Körper erstrecken. Diese Pusteln jucken allerdings nicht. Begleitsymptome sind der einer Grippe ähnlich. Bei Röteln kommt es neben dem typischen Ausschlag oft zu Fieber und vergrößerten Lymphknoten.

Folgendes Thema könnte für Sie auch von Interesse sein: Hautausschlag Masern

Rote Flecken an den Armen mit Juckreiz

In den meisten Fällen handelt es sich bei roten Flecken an den Armen und gleichzeitig auftretendem Juckreiz um ein Ekzem, einer Entzündung der Haut. Ein typisches Beispiel wäre die Neurodermitis, die häufig zusammen mit Asthma oder Allergien auftritt. Hier sind insbesondere die Ellenbeugen betroffen.

Eine Austrocknung der Haut, welche vor allem in den Wintermonaten auftritt, kann zum Austrocknungsekzem führen. Aber auch eine Allergie gegen Duftstoffe in Cremes und Waschmittel, gegen Latex oder Desinfektionsmittel kann zu roten Flecken an den Armen führen, dies wird dann Kontaktekzem genannt und kann beim Hautarzt getestet werden.
Sollte es zu Kontakt mit ätzenden Substanzen wie Säuren oder Laugen gekommen sein, kann dies zu einem toxischen (durch Gifte hervorgerufenem) Ekzem führen. Aber auch Infektionen, beispielsweise mit Pilzen oder Krätzemilben, können die Ursache für rote Flecken an den Armen und Juckreiz sein.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Haut juckt und hat rote Flecken und Juckender Hautausschlag

Diagnose

Wenn der Ausschlag nicht nach einigen Tagen, beziehungsweise nach dem Meiden des Kontaktes zu einem möglichen Allergen, nicht von selbst verschwindet, sollte ein Arzt aufgesucht werden. In diesem Fall handelt es sich wahrscheinlich nicht um eine allergische Reaktion, sondern um eine innere Infektion, die den Ausschlag auslöst.
Auch, wenn zusätzliche Symptome, wie Atemnot oder Fieber hinzukommen, sollte ein Arzt aufgesucht werden, der die Ursache der Flecken auf den Armen abklärt. Es besteht dann der Verdacht auf einen allergischen Schock, bei dem der Patient dringend auf ärztliche Hilfe angewiesen ist. Ist der allergieauslösende Stoff unbekannt, so kann ein sogenannter Prick-Test durchgeführt werden, bei dem die Hautreaktion auf verschiedene Stoffe geprüft wird, indem sie mit einem kleinen scharfen Messer unter die Haut gebracht werden.

Bei Kindern ist es besonders wichtig, bei scheinbar grundlos auftretenden Flecken auf den Armen einen Kinderarzt aufzusuchen. Besonders, wenn sie in Verbindung mit Fieber auftreten, ist sehr wahrscheinlich eine Kinderkrankheit die Ursache, die einer Behandlung bedarf, um die Ansteckungsgefahr zu mindern. Die Diagnose kann hier häufig auf Basis der körperlichen Untersuchung gestellt werden, bei Verdacht auf Streptokokken kann ein Schnelltest mithilfe eines Abstrichs aus dem Rachen des Kindes durchgeführt werden.

Therapie

Wie die roten Flecken auf den Armen behandelt werden, hängt immer von der zugrunde liegenden Ursache ab. Wenn die Flecken stark jucken oder mit schuppender Haut einhergehen und die Ursache zunächst unklar ist, so können kortisonhaltige Cremes helfen, die Beschwerden zu lindern.Wenn eine allergische Reaktion die Ursache ist, so können die Beschwerden durch die Einnahme von Antihistaminika bekämpft werden. Dauerhaft sollte der Auslöser der allergischen Reaktion ausfindig gemacht und vermieden werden.

Sind Viren oder Bakterien der Grund für die Flecken, so werden Virostatika oder Antibiotika eingesetzt, um die Viren beziehungsweise Bakterien abzutöten. Es gibt aber auch Infektionskrankheiten, die von selbst wieder ausheilen. Beim Auftreten von Kinderkrankheiten können Antibiotika bei Scharlach nötig sein, dies ist allerdings nicht zwingend der Fall.

Rote Flecken an den Armen und Beinen

Die häufigste Ursache für Flecken an Armen und Beinen sind so genannte Ekzeme, also Entzündungen der Haut, die mit Juckreiz und roten Flecken einhergehen. Es gibt verschiedene Ursachen für diese Ekzeme, beispielsweise die Austrocknung der Haut durch wenig Flüssigkeitszufuhr und kalte, trockene Luft insbesondere in den Wintermonaten. Oder das so genannte nummuläre Ekzem, wo es zu münzgroßen, wie ausgestanzt aussehenden roten Flecken an Armen und Beinen kommt und bisher keine eindeutige Ursache gefunden werden konnte.
Auch eine Allergie kann zu roten Flecken führen, wenn ein Duftstoff in Waschmittel oder Cremes nicht vertragen wird.

Ein weiterer häufiger Grund für rote Flecken an den Armen und Beinen ist die Schuppenflechte (Psoriasis), welche insbesondere an Gelenken, der Kopfhaut, Rücken und Bauch auftritt.
Treten mit den roten Flecken an Armen und Beinen andere Symptome wie Kopfschmerzen, Fieber oder Husten auf, kann es sich um eine Infektion handeln, beispielsweise aufgrund einer Infektion mit Masern oder einer anderen ansteckenden Erkrankung. Aber auch bei der Einnahme von Blutverdünnern, bei internistischen Erkrankungen wie einem Mangel an Blutplättchen oder anderen Störungen der Blutgerinnung, welche insgesamt selten sind, kann es zu roten Flecken an Armen und Beinen und Allgemeinsymptomen kommen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Rote Flecken an den Beinen

Rote Flecken an den Armen bei Kindern

Besonders bei Kindern ist bei plötzlich auftretenden roten Flecken auf den Armen Vorsicht geboten, da viele ansteckende Kinderkrankheiten mit einem Hautausschlag einhergehen. In den meisten Fällen treten die Ausschläge bei Kinderkrankheiten in Verbindung mit anderen Krankheitssymptomen, wie Fieber, Husten, Schnupfen und Halsschmerzen auf.
Der Ausschlag beginnt häufig an einer Stelle und ist auf ein Areal begrenzt, breitet sich dann aber weiter aus. Je nach Art der Krankheit sehen die roten Flecken unterschiedlich aus und betreffen unterschiedliche Körperbereiche. Flecken an den Armen können beim Scharlach auftreten, einer Erkrankung die durch Bakterien der Gruppe der Streptokokken ausgelöst wird. Auch bei Röteln und Ringelröteln können die Arme zusätzlich zum Körperstamm betroffen sein. Diese Flecken werden durch Viren ausgelöst, ebenso wie die Windpocken, die den gesamten Körper betreffen, und die Masern, die eine sehr gefährliche Kindererkrankung darstellen.

Gegen die meisten Erkrankungen gibt es Impfungen, die für Säuglinge und Kinder empfohlen werden. Aber auch andere Ursachen können bei Kindern zu roten Flecken an den Armen führen. So können diese zum Beispiel auch durch eine Allergie bedingt sein. Auch Neurodermitis und Hautpilz sind mögliche Ursachen bei Kindern.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Hautausschlag bei Kindern

Rote Flecken an den Armen bei älteren Menschen

Insbesondere bei älteren Menschen kommt es aufgrund einer unzureichender Trinkmenge häufig zu einer trockenen Haut, was auch als Austrocknungsekzem bezeichnet wird. Diese roten Flecken treten dann vor allem in den Wintermonaten auf, wenn die Heizungsluft und die kalte Winterluft die Haut zusätzlich austrocknen. Es kann eine Schuppung der Haut oder Juckreiz hinzukommen.

Eine weitere Erklärung für rote Flecken bei älteren Menschen sind geplatzte Blutgefäße, da im Alter die Gefäßwände brüchiger werden und es bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten zur Blutverdünnung leichter zu Blutungen kommt. Die Flecken sind dunkelrot und scharf begrenzt und sie treten vor allem an Stellen auf, die mit Sonnenlicht in Kontakt kommen, wie den Armen oder dem Gesicht. Dies wird auch Purpura senilis genannt und muss nicht behandelt werden.

Eine weitere Ursache für rote Flecken an den Armen bei älteren, ans Bett gebundenen Menschen kann ein beginnender Dekubitus sein, also ein Druckgeschwür, bei dem die Haut aufgrund des Druckes beim ständigen Liegen schlechter durchblutet wird. Dies betrifft meistens das Steißbein und die Fersen, kann aber auch die Unterarme und das Ellenbogengelenk betreffen, also Stellen, wo wenig Fett zwischen Knochen und Haut ist und diese wenig gepolstert wird.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Hautveränderungen im Alter

Rote Flecken an den Armen nach dem Duschen

Treten rote Flecken an den Armen nach dem Duschen auf, so ist eine mögliche Ursache eine allergische Reaktion auf das verwendete Duschgel oder Shampoo. Abhilfe kann hierbei entweder ein anderes Produkt oder aber das Verwenden von Kernseife bieten.
Eine andere Möglichkeit ist, dass eine sogenannte Nesselsucht (Urtikaria) vorliegt. Hierbei reagiert die Haut des Betroffenen bei einem Ansteigen der Körpertemperatur mit Flecken und oft auch mit Juckreiz. Typisch hierfür ist das Auftreten der Flecken nach dem Duschen, die nach einiger Zeit von selbst wieder verschwinden. Meistens ist dies nach etwa einer halben bis einer Stunde der Fall.
Auch bei anderen Aktivitäten, bei denen es zu einer Erhöhung der Körpertemperatur kommt, treten die Flecken auf, so zum Beispiel beim Sport, in der Sauna, bei Fieber oder nach scharf gewürztem Essen. Auch Stress kann ein weiterer Auslöser sein. Oft ist beim Vorliegen der Nesselsucht keine Therapie notwendig, da eine niedrigere Temperatur des Duschwassers die Patienten beschwerdefrei macht und dies der angenehmste Weg ist, mit der Krankheit umzugehen. In sehr schweren Fällen kann die Einnahme einer Antihistaminikums helfen. Besonders häufig von der Nesselsucht betroffen sind Menschen mit einer empfindlichen Haut und oft auch mit roten oder sehr hellen Haaren.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Haut juckt nach dem Duschen

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: