Folgen Sie uns auf:


Homöopathie bei Reizdarm

Unter diesem Oberbegriff wird ein Krankheitsbild zusammengefasst welches sich durch vegetative Funktionsstörungen vorwiegend im Dickdarm lokalisiert ohne, dass eine organische Ursache vorliegt.
Krampfartige Leibschmerzen, Blähungen, Aufstoßen, Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung. Aufgeblähter Bauch mit Auswirkungen auf das Herz. Beschwerden werden oft ausgelöst durch:

  • seelische Erregung (Ärger, Kummer, Beleidigung, Kränkung)
  • Unverträglichkeit oder
  • den Missbrauch von Reizstoffen wie Alkohol, Nikotin, Abführmittel

Homöopathische Arzneimittel

Als homöopathische Arzneimittel kommen bei Reizdarm folgende in Frage:

  • Asa foetida (Stinkasant)
  • Nux moschata (Muskatnuss)
  • Argentum nitricum
  • Nux vomica (Brechnuss)
  • Aethiops antimonialis (Spießglanzmohr)
  • Colchicum autumnale (Herbstzeitlose)
  • Hydrastis (Blutwurzel)
  • Kalium phosphoricum
  • Magnesium chloratum

Reizdarm (Colon irritabile) verbunden mit krampfartigen Bauchschmerzen und Blähungen

Durch aufgeblähte Därme und Luft im Magen entsteht ein Zwerchfellhochstand. Dadurch können Herzbeschwerden bis hin zu Herzrhythmusstörungen auftreten (Roemheld- Syndrom)

Asa foetida (Stinkasant)

  • Patienten mit schnell wechselnder Stimmungslage zwischen Lachen und ängstlicher Traurigkeit
  • „ Böse Vorahnungen scheinen vom Bauche aufzusteigen“
  • Vieles steigt von unten nach oben: vom Darm zur Brust, vom Herz zum Kopf, vom Magen steigt eine Globusgefühl bis in den Hals
  • Hartnäckige Verstopfung mit Bauchkrämpfen und Blähungen
  • Wässriger Durchfall mit widerwärtigem Geruch
  • Übelriechendes Aufstoßen
  • Nach dem Essen sehr erschöpft mit Druck und Völlegefühl im Oberbauch

Auffallend ist der gefühlte Druck im Magen mit dauerndem Aufstoßen, übel riechend.

Druck steigt bis zum Hals auf, Globusgefühl im Hals.

Viel Blähungsbeschwerden, hartnäckige Verstopfung, aufgeblähter Bauch, stinkende Sekrete. Wechsel zu wässrigen Durchfällen mit widerlichem Geruch.

Allgemein ängstliche Haltung, meist traurige Stimmung, schnell wechselnd zum Lachen.

Alle Beschwerden verschlimmern sich nachts.

Typische Dosierung von Asa foetida (Stinkasant) bei Reizdarm: Tabletten D4

Weitere Information zu Asa foetida (Stinkasant) erhalten Sie unter unserem Thema:
Asa foetida


Nux moschata (Muskatnuss)

  • Wechselhafter Charakter („Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt“), verwirrt
  • Nach psychischer Überforderung treten Magen-Darmbeschwerden auf
  • Stuhlgang ist weich, kann aber nicht entleert werden, gelb mit unverdauten Nahrungsresten
  • Durchfall wechselt mit Verstopfung
  • Ekel vor Speisen, Gefühl eines Klumpens im Magen
  • Durchfall nach kalten Getränken
  • Bauch ist nach dem Essen sehr aufgetrieben (mit Druck nach dem Herzen) und nach der geringsten seelischen Erregung
  • Schluckauf, lautes Aufstoßen
  • Verschlimmerung durch Kälte
  • Besserung durch Wärme

Magen- und Darm aufgebläht, krampfartige Bauchschmerzen mit Druck nach dem Herzen hin. Nach dem Essen Gefühl eines Klumpens im Magen, Völlegefühl, Ekel vor bestimmten Speisen. Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung.

Beschwerden treten häufig bereits nach kleinsten psychischen Erregungen auf. Große Stimmungsschwankungen, Lachen und Weinen nah beieinander, Benommenheit, Teilnahmslosigkeit, Gedächtnisschwäche. Auffallend ist die Trockenheit aller Schleimhäute.

Nässe und Kälte verschlimmern die Beschwerden, Wärme bessert.

Typische Dosierung von Nux moschata (Muskatnuss) bei Reizdarm: Tabletten D4

Weitere Information zu Nux moschata (Muskatnuss) erhalten Sie unter unserem Thema:
Nux moschata

Argentum nitricum

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Immer in ängstlicher Unruhe, Angst vor kommenden Ereignissen (zum Beispiel Examensangst)
  • dadurch ausgelöste wässrige Durchfälle die sich geräuschvoll mit vielen Winden entleeren, übel riechend, fasrig, schleimig
  • Stuhldrang vor Ereignissen die Angst auslösen
  • Magenschmerzen nach dem Essen aber auch Nüchternschmerz möglich
  • Verlangen nach Süßigkeiten, die aber nicht vertragen werden
  • Erhebliche Blähungen und dadurch ausgelöste Bauchkrämpfe

Durchfälle immer ausgelöst durch Nervosität, ängstliche Unruhe und Eile, Angst vor kommenden Ereignissen (Prüfungen), auch soziale Angst (Angst vor anderen Menschen, Gruppensituationen). Grundgefühl ist ängstliche Erwartung auch vor völlig banalen Ereignissen. Es treten Durchfälle auf, verbunden mit Blähungen.

Stuhl enthält unverdaute Nahrung, Schleimfetzen, ist übel riechend.

Auch Schleimerbrechen mit häufigem Aufstoßen. Der Patient hat Verlangen nach süßen Speisen, diese werden aber nicht vertragen und lösen oft starke Blähungen aus.

Unruhe, Schwindel, Gedächtnisschwäche.

Alle Schleimhautentzündungen sind mit Splitterschmerz verbunden.

Allgemeine Dosierung von Argentum nitricum bei Reizdarm: Tropfen D4

Weitere Informationen finden Sie auch unter unserem Thema "homöopatthische Arzneimittel": Argentum nitricum

Nux vomica (Brechnuss)

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Reizbar, überempfindlich, ehrgeizig und zornig
  • Es fehlt die Fähigkeit zum Entspannen
  • Die Beschwerden sind oft Folge von enttäuschtem Ehrgeiz oder Ärger
  • Stuhlverstopfung, Stuhldrang, aber nach reichlichem Essen und Alkoholgenuss Durchfälle
  • Blähungen mit Druck in Richtung des Herzens, Krämpfe
  • Magenschmerzen
  • Übelkeit und Brechneigung in den Morgenstunden
  • Verschlimmerung durch viel Essen, Alkohol und Nikotin und frühmorgens
  • Besserung durch Ruhe

Morgendliche Übelkeit und Brechreizung. Wechsel zwischen Appetitlosigkeit und Heißhunger. Magenschmerzen etwa eine halbe Stunde nach dem Essen, saures Aufstoßen, vermehrt Blähungen verbunden mit Bauchkrämpfen, vergeblicher Stuhldrang, oft Hämorrhoiden. Nach viel Essen auch Durchfall.

Reizbare und sehr empfindliche Patienten denen alles auf den Magen schlägt. Sitzende Tätigkeit, überarbeitete Großstadtmenschen die den Feierabend bei viel Essen, Trinken und Nikotin verbringen. Die Patienten können nicht entspannen, sind ehrgeizig und zornig!

Erwacht morgens früh nach unruhigem Schlaf, schläft erst nach Stunden wieder ein und ist dann morgens müde, gereizt, dazu kommen Kopfschmerzen und Übelkeit. Allgemein ist man frostig, friert beim kleinsten Luftzug.

Die Beschwerden bessern sich durch Ruhe, verschlechtern sich durch viel Essen und Trinken und sind am Morgen am schlimmsten.

Reizdarm mit Schleimabsonderung und krampfartigen Schmerzen

Allgemeine Dosierung von Nux vomica (Brechnuss) bei Reizdarm: Tabletten D6

Weitere Information zu Nux vomica (Brechnuss) erhalten Sie unter unserem Thema:
Nux vomica

Aethiops antimonialis (Spießglanzmohr)

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Plötzlich auftretende sehr schleimige Durchfälle (Schleimfetzen)
  • Meist in Verbindung mit seelischen Konflikten, Erregung, Ärger
  • nach zu viel Essen
  • durch Einwirkung von Kälte
  • Schmerzhafte Krämpfe
  • eine bestehende Verstopfung kann in Durchfall umschlagen

Typische Dosierung von Aethiops antimonialis (Spießglanzmohr) bei Reizdarm:
Tabletten D6

Colchicum autumnale (Herbstzeitlose)

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Schmerzhafter Stuhlgang mit gallertartigem Schleim
  • Erfolgloser Stuhldrang
  • Große Schwäche
  • trockener Mund, viel Durst
  • Krampfartige Bauchschmerzen, Magenschmerzen mit Erbrechen, schon der Geruch oder Anblick von Speisen verursacht Erbrechen
  • Nach Stuhlentleerung ist der Kreislauf beeinträchtigt (Kollapsneigung, charakteristisch für Cholchicum)
  • Verlangen nach Ruhe und Wärme.

Schleimige, mitunter auch blutige Durchfälle, schmerzhaft, Kreislaufschwäche.

Allgemein empfundene große Schwäche, trockener Mund mit viel Durst.

Heftige Magenschmerzen. Erbrechen von Galle und Schleim, ausgelöst manchmal bereits durch den Anblick und den Geruch von Essen. Zitternde Hände.

Verschlimmerung der Beschwerden durch Speisengeruch, durch Berührung, Kälte, Bewegung und während der Nacht. Besserung durch Wärme und Ruhe.

Typische Dosierung von Colchicum autumnale (Herbstzeitlose) bei Reizdarm: Tabletten D6

Weitere Information zu Colchicum autumnale (Herbstzeitlose) erhalten Sie unter unserem Thema: Colchicum autumnale

Hydrastis (Blutwurzel)

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Krampfartige Magen- und Leberschmerzen
  • Blähungen und oft hartnäckige Verstopfung (harter Stuhl mit gelblichem Schleim) oder Durchfälle die morgens aus dem Bett zwingen
  • Traurige, niedergeschlagene aber auch reizbare und ärgerliche Menschen
  • Abführmittelmissbrauch häufig

Wechsel zwischen Durchfällen mit fadenziehendem, klebrigem Schleim und hartnäckiger Verstopfung die ebenfalls mit Schleimabsonderung einhergeht.

Bestehende Durchfälle treiben die Patienten morgens aus dem Bett.

Magen – und Leberschmerzen, Bauchkrämpfe, Blähungen.

Als Folge von Abführmittelmissbrauch leiden die Patienten häufig an schmerzhaften Einrissen der Afterschleimhaut. Allgemein traurige, reizbare und ärgerliche Stimmung.

Typische Dosierung von Hydrastis (Blutwurzel) bei Reizdarm: Tabletten D6

Weitere Information zu Hydrastis (Blutwurzel) erhalten Sie unter unserem Thema:
Hydrastis

Kalium phosphoricum

  • Anfallsartig auftretende schleimige Durchfälle, Krämpfe, danach Erschöpfung und körperliche Schwäche
  • Folge von Erregung, Überarbeitung, Sorgen
  • Depressive, mutlose und schüchterne Patienten, Tagesschläfrigkeit
  • Die leichteste Arbeit erscheint als schwere Aufgabe
  • Unfähigkeit zu geistiger Arbeit
  • Verschlimmerung durch geistige Anstrengung, seelische Erregung, Kälte und in den Morgenstunden

Nervöse Durchfälle, große innere Ruhe und Reizbarkeit. Grundsätzlich ängstliches Wesen, depressiv und schüchtern. Schlechtes Gedächtnis, mutlos, jede Arbeit erscheint als schwere Aufgabe.

Allgemeine Muskelschwäche, Rückenschmerzen, mangelnde Widerstandskraft gegen Kälteeinflüsse. Durchfälle oft schleimig mit eitrigem Geruch, danach empfindet der Patient eine körperliche Schwäche.

Die Beschwerden verschlimmern sich gegen Morgen, durch geistige Anstrengung, seelische Erregung und Kälte.

Allgemeine Dosierung von Kalium phosphoricum bei Reizdarm: Tabletten D4

Pulsatilla

Magnesium chloratum

  • Passt besonders bei Frauen mit „nervösen“ fast hysterischen Beschwerden, übererregbar, misslaunig und ängstlich
  • Leberbelastung, Leberstauung, Bauch aufgetrieben, kann nicht auf der rechten Seite liegen
  • Gelblich belegte, schwammige Zunge
  • Mund trocken und brennend
  • Verstopfung mit trocken, grau- weißen Stühlen (Schafballenkot) abwechselnd mit sauren Durchfällen
  • Die Beschwerden treten anfallsweise auf mit dazwischen liegenden langen Zeiten ohne Beeinträchtigungen
  • Besserung der Bheschwerden an der frischen Luft

Saure Durchfälle mit krampfartigen Bauchschmerzen. Mag keine fetten Speisen, Schleimhaut im Mund trocken und brennend, gelblich belegte, schwammige Zunge.

Blähungen verursachen einen aufgetriebenen Leib, Leberbelastung, kann nicht auf der rechten Seite liegen. Wechsel zu Verstopfung, dabei Stuhl trocken, hart, manchmal grauweiß. Widerwille gegen Milch und Fleisch.

Allgemeine Frostigkeit, Schwindelzustände, Kreislaufschwäche.

Die Beschwerden treten anfallsweise auf, dazwischen manchmal eine lange beschwerdefreie Zeit.

Schwäche und reduzierter Ernährungszustand. Pessimistisch, abgespannt, blass.

In sich gekehrte Patienten, nach außen ruhig, weinen in der Stille. Seelische Verletzungen wirken lange nach, man will sich nicht trösten lassen, wird dann zornig und abweisend.

Reizbare und ruhelose Patienten, grundsätzlich weinerlich, ängstlich und wehmütig.

Besonders reizbare, nervöse, schlaflose Frauen.

Alle Beschwerden bessern sich an der frischen Luft.

Allgemeine Dosierung von Magnesium chloratum bei Reizdarm: Tabletten D3

Lesen Sie auch mehr zu Magnesium chloratum unter dem Thema homöopathische Arzneimittel: Magnesium chloratum

Reizdarm verbunden mit krampfartigen Bauchschmerzen und Blähungen

Durch aufgeblähte Därme und Luft im Magen entsteht ein Zwerchfellhochstand.
Dadurch können Herzbeschwerden bis hin zu Herzrhythmusstörungen auftreten (Roemheld- Syndrom).

Nux moschata

Magen- und Darm aufgebläht, krampfartige Bauchschmerzen mit Druck nach dem Herzen hin.

Nach dem Essen Gefühl eines Klumpens im Magen, Völlegefühl, Ekel vor bestimmten Speisen. Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung.

Beschwerden treten häufig bereits nach kleinsten psychischen Erregungen auf.

Große Stimmungsschwankungen, Lachen und Weinen nah beieinander, Benommenheit, Teilnahmslosigkeit, Gedächtnisschwäche. Auffallend ist die Trockenheit aller Schleimhäute.

Nässe und Kälte verschlimmern die Beschwerden, Wärme bessert.

Lesen Sie auch unseren Hauptartikel: Nux moschata.

Asa foetida

Auffallend ist der gefühlte Druck im Magen mit dauerndem Aufstoßen, übel riechend.

Druck steigt bis zum Hals auf, Globusgefühl im Hals.

Viel Blähungsbeschwerden, hartnäckige Verstopfung, aufgeblähter Bauch. Stinkende Sekrete. Wechsel zu wässrigen Durchfällen mit widerlichem Geruch.

Allgemein ängstliche Haltung, meist traurige Stimmung, schnell wechselnd zum Lachen.

Alle Beschwerden verschlimmern sich nachts.

Lesen Sie auch unseren Hauptartikel: Asa foetida.

Argentum nitricum

Durchfälle immer ausgelöst durch Nervosität, ängstliche Unruhe und Eile, Angst vor kommenden Ereignissen (Prüfungen), auch soziale Angst (Angst vor anderen Menschen, Gruppensituationen).
Grundgefühl ist ängstliche Erwartung auch vor völlig banalen Ereignissen. Es treten Durchfälle auf, verbunden mit Blähungen.

Stuhl enthält unverdaute Nahrung, Schleimfetzen, ist übel riechend.

Auch Schleimerbrechen mit häufigem Aufstoßen.
Der Patient hat Verlangen nach süßen Speisen, diese werden aber nicht vertragen und lösen oft starke Blähungen aus.

Unruhe, Schwindel, Gedächtnisschwäche.

Alle Schleimhautentzündungen sind mit Splitterschmerz verbunden.

Lesen Sie auch unseren Hauptartikel: Argentum nitricum.

Nux vomica

Morgendliche Übelkeit und Brechreizung. Wechsel zwischen Appetitlosigkeit und Heißhunger. Magenschmerzen etwa eine halbe Stunde nach dem Essen, saures Aufstoßen, vermehrt Blähungen verbunden mit Bauchkrämpfen, vergeblicher Stuhldrang, oft Hämorrhoiden. Nach viel Essen auch Durchfall.

Reizbare und sehr empfindliche Patienten denen alles auf den Magen schlägt.
Sitzende Tätigkeit, überarbeitete Großstadtmenschen die den Feierabend bei viel Essen, Trinken und Nikotin verbringen. Die Patienten können nicht entspannen, sind ehrgeizig und zornig!

Erwacht morgens früh nach unruhigem Schlaf, schläft erst nach Stunden wieder ein und ist dann morgens müde, gereizt, dazu kommen Kopfschmerzen und Übelkeit.
Allgemein ist man frostig, friert beim kleinsten Luftzug.

Die Beschwerden bessern sich durch Ruhe, verschlechtern sich durch viel Essen und Trinken und sind am Morgen am schlimmsten.

Lesen Sie auch unseren Hauptartikel: Nux vomica

Reizdarm mit Schleimabsonderung und krampfartigen Schmerzen

Colchicum autumnale

Schleimige, mitunter auch blutige Durchfälle, schmerzhaft, Kreislaufschwäche.

Allgemein empfundene große Schwäche, trockener Mund mit viel Durst.

Heftige Magenschmerzen. Erbrechen von Galle und Schleim, ausgelöst manchmal bereits durch den Anblick und den Geruch von Essen. Zitternde Hände.

Verschlimmerung der Beschwerden durch Speisengeruch, durch Berührung, Kälte, Bewegung und während der Nacht. Besserung durch Wärme und Ruhe.

Lesen Sie auch unseren Hauptartikel: Colchicum autumnale

Kalium phosphoricum

Nervöse Durchfälle, große innere Ruhe und Reizbarkeit. Grundsätzlich ängstliches Wesen, depressiv und schüchtern. Schlechtes Gedächtnis, mutlos, jede Arbeit erscheint als schwere Aufgabe.

Allgemeine Muskelschwäche, Rückenschmerzen, mangelnde Widerstandskraft gegen Kälteeinflüsse. Durchfälle oft schleimig mit eitrigem Geruch, danach empfindet der Patient eine körperliche Schwäche.

Die Beschwerden verschlimmern sich gegen Morgen, durch geistige Anstrengung, seelische Erregung und Kälte.

Magnesium muriaticum (Magnesium chloratum)

Saure Durchfälle mit krampfartigen Bauchschmerzen. Mag keine fetten Speisen, Schleimhaut im Mund trocken und brennend, gelblich belegte, schwammige Zunge.

Blähungen verursachen einen aufgetriebenen Leib, Leberbelastung, kann nicht auf der rechten Seite liegen.
Wechsel zu Verstopfung, dabei Stuhl trocken, hart, manchmal grauweiß. Widerwille gegen Milch und Fleisch.

Allgemeine Frostigkeit, Schwindelzustände, Kreislaufschwäche.

Die Beschwerden treten anfallsweise auf, dazwischen manchmal eine lange beschwerdefreie Zeit.

Schwäche und reduzierter Ernährungszustand. Pessimistisch, abgespannt, blass.

In sich gekehrte Patienten, nach außen ruhig, weinen in der Stille.
Seelische Verletzungen wirken lange nach, man will sich nicht trösten lassen, wird dann zornig und abweisend.

Reizbare und ruhelose Patienten, grundsätzlich weinerlich, ängstlich und wehmütig.

Besonders reizbare, nervöse, schlaflose Frauen.

Alle Beschwerden bessern sich an der frischen Luft.

Lesen Sie auch unseren Hauptartikel: Magnesium chloratum

Hydrastis

Wechsel zwischen Durchfällen mit fadenziehendem, klebrigem Schleim und hartnäckiger Verstopfung die ebenfalls mit Schleimabsonderung einhergeht.

Bestehende Durchfälle treiben die Patienten morgens aus dem Bett.

Magen– und Leberschmerzen, Bauchkrämpfe, Blähungen.

Als Folge von Abführmittelmissbrauch leiden die Patienten häufig an schmerzhaften Einrissen der Afterschleimhaut. Allgemein traurige, reizbare und ärgerliche Stimmung.

Lesen Sie auch unseren Hauptartikel: Hydrastis

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema Reizdarm erhalten Sie auch unter unserem Thema:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 16.07.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: