Folgen Sie uns auf:


BCM Diät

Was ist die BCM Diät?

BCM steht für „Body Cell Mass“, also die Körperzellmasse, die aus energieverbrauchenden Zellen besteht, wie zum Beispiel Muskulatur und Organe. Die Idee des seit 25 Jahren bestehenden BCM Diätprogrammes ist, dass die Körperzellmasse geschützt wird und stattdessen das Körperfett abgebaut wird. Die Mahlzeiten bestehen aus Schüttelshakes und Fertigsuppen der Firma BCM. Die ersten zwei Tage der Diät dienen der Umstellung auf die Shakes und Suppen, die die Basis des Programms darstellen. Bei dem Diätprogramm besteht die Abbnehmphase lediglich aus zwei BCM Produkten und einer Mahlzeit aus frischer selbst zubereiteter Mischkost.

Lesen Sie mehr zum Thema: Tipps wie man am besten abnehmen abnehmen kann!

Ablauf der Diät

Die BCM Diät besteht aus drei Hauptmahlzeiten täglich ohne Zwischenmahlzeiten. Basis sind die BCM Diät Produkte, die aus Shakes, Suppen und Riegeln in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen bestehen. Eine kalorienarme, eiweißreiche Ernährung soll den Stoffwechsel ankurbeln und die Fettverbrennung in Schwung bringen. Das BCM Diätprogramm fußt auf drei Prinzipien.

  • Erstens, die negative Energiebilanz: das bedeutet, man isst am Tag weniger Kalorien, als der Körper tatsächlich verbraucht.
  • Zweitens, die Nährstoffzufuhr: die Produkte der BCM Diät sollen den Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgen und gleichzeitig die Muskelmasse erhalten. Dabei hat jede einzelne BCM Mahlzeit 220 Kalorien und eine der Hauptmahlzeiten wird während der Abnehmphase in Form von frischer Mischkost selbst zubereitet.
  • Drittens, die Senkung des Insulinspiegels: Der Insulinspiegel soll niedrig gehalten werden, indem man täglich nur drei Mahlzeiten zu sich nimmt und zwischen den Mahlzeiten vier bis sechs Stunden Pause hat. Diese Pausen senken den Insulinspiegel und fördern die Fettverbrennung, das bedeutet, dass Snacks und Zwischenmahlzeiten bei der BCM Diät tabu sind.

Ziel der Diät ist eine langfristige Umstellung der Ernährung. Nach dem BCM Diätplan dienen die ersten zwei Tage dazu die gewohnte Ernährung auf die BCM Startkost umzustellen. Dabei dürfen fünf Produkte mit einem Abstand von drei bis vier Stunden verzehrt werden. Die Abnehmphase beginnt am Tag drei der Diät und besteht aus zwei BCM Produkten und einer Mischkost-Mahlzeit. Zwischen den Mahlzeiten sollen vier bis sechs Stunden Pause sein. Nach Erreichen des Wunschgewichts sollen zwei Mahlzeiten täglich durch gesunde Mischkost ersetzt werden und ein Produkt der BCM Basiskost verzehrt werden. Auch hier sind vier bis sechs Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten vorgesehen, um die Fettverbrennung in Gang zu setzen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Abnehmen

Nebenwirkung der Diät

Die BCM Diät sieht lediglich drei Hauptmahlzeiten vor und verbietet Zwischenmahlzeiten. Dies kann besonders zu Beginn der Diät zu Heißhungerattacken führen, was das Durchhalten schwer macht. Erfahrungsberichten zufolge, wird die Sättigung der Produkte unterschiedlich erfolgreich beschrieben, was das Umsetzen der Diät im Berufsalltag deutlich erschwert. Ständiges Hungergefühl kann zu Unkonzentriertheit führen und die Tätigkeit am Arbeitsplatz behindern.

Nicht selten wird die Diät abgebrochen, weil sie aufgrund der Hungerattacken nicht durchgehalten werden kann. Hinzu kommt, dass die Diätprodukte von BCM einen hohen Eiweißanteil aufweisen und einen Blähbauch verursachen können (siehe auch: Blähungen). Werden viele Shakes mit Milch verrührt und getrunken, können bei empfindlichen Mägen gelegentlich Durchfälle auftreten. Dies kann man gegebenenfalls vermeiden, indem man Wasser, Sojamilch oder Mandelmilch anstelle der Kuhmilch ausprobiert.

Kritik an der Diät

Die BCM Diät ist sehr radikal und kann für viele Menschen schwer durchhaltbar sein. Nicht selten dauert es ein paar Tage bis ein Eiweißshake eine halbwegs sättigende Wirkung entfaltet. Deshalb leiden viele Menschen in den ersten Tagen an Heißhungerattacken und Unkonzentriertheit, weshalb die Diät nicht in jeden Berufsalltag passt. Hinzu kommt, dass die Diätprodukte von BCM sehr teuer sind.

Auf der anderen Seite bietet die Firma jedoch Starterpakete an. Der Vorteil daran ist, dass man fertige Hauptmahlzeiten zuhause hat, die sehr schnell zubereitet werden können. Die BCM Produkte bieten eine große Vielfalt an verschiedenen Geschmacksrichtungen, sodass nahezu jeder etwas Leckeres unter den Diätprodukten für sich findet. Der Vorteil an der selbst zuzubereitenden Mahlzeit in der Abnehmphase ist, dass man sich an Gemüse und wertvollen Lebensmitteln satt essen kann.

Lesen Sie mehr zum Thema: Diät

Welche Risiken/Gefahren birgt diese Diät?

Das Risiko die BCM Diät vorzeitig abzubrechen ist groß, da keine Zwischenmahlzeiten erlaubt sind und Suppen und Shakes nicht jeden Menschen gleich erfolgreich sättigen. Heißhungerattacken und Konzentrationsschwierigkeiten sind eine häufige Folge. Darüber hinaus ist das Risiko einen Jo-Jo-Effekt zu erleiden bei dieser Diät groß, wenn man die Phasen des Programmes nicht planmäßig umsetzt und zum Beispiel fünf Tage lang sehr kalorienarm lebt und am sechsten Tag in alte Muster verfällt. Deshalb sollte man, wenn man sich für diese Diät entscheidet, einen langsamen Übergang in eine dauerhaft gesunde und ausgewogene Ernährung planen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Markert-Diät

Wo finde ich gute Rezepte zur BCM Diät?

Die BCM Diät stellt die meisten Mahlzeiten fertig in Form von Shakes, Suppen und Riegeln. Selbst zu erstellen ist in der Abnehmphase eine Hauptmahlzeit und zwei Speisen in der langandauernden Haltungsphase. Dem gemäß sind wenige Rezepte nötig und wenig Aufwand für die Zubereitung des Essens während der BCM Diät. Nichtsdestotrotz gibt es eine Vielfalt an Möglichkeiten, um die selbst zu erstellenden Speisen köstlich und abwechslungsreich zu gestalten. BCM stellt auf seiner Website verschiedene Rezepte kostenlos zur Verfügung, Beispiele dafür sind Lammcurry mit Gemüse, China-Pfanne, Pasta mit Gemüse und Shrimps oder ein Hähnchen-Curry-Salat. Darüber hinaus gibt es auch ein entsprechendes Buch zur BCM Diät, das zahlreiche Rezepte beinhaltet, unter denen jeder etwas passendes finden sollte. Je nachdem, ob man lieber im Internet stöbert oder Papier vor sich liegen hat, kann man vom Hersteller geeignete Rezepte nachkochen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Formula-Diät

Wie viel kann/sollte ich mit dieser Diätform abnehmen?

Es heißt, dass man mit der BCM Diät in einer Woche zwischen einem und drei Kilo Gewicht abnehmen kann. Der Gewichtsverlust hängt dabei von der jeweiligen Ausgangssituation ab, von dem Kaloriengehalt der selbst zu erstellenden Mahlzeit und von zusätzlicher sportlicher Betätigung. In den ersten Tagen verliert man oft besonders schnell ein paar Kilos, wobei dieses Gewicht zum Großteil lediglich aus ausgeschwemmtem Wasser besteht.

Wie kann ich mit dieser Diät den Jo-Jo-Effekt vermeiden?

Das Diätprogramm von BCM sieht vor, dass nach der Start- und Abnehmphase langfristig eine Haltungsphase durchgeführt wird, um das Gewicht zu halten und keinen Jojo-Effekt zu erleiden. Bricht man die Diät nach ein paar Tagen ab und ernährt sich nach alten Mustern, ist das Risiko für einen Jojo-Effekt besonders hoch. Deshalb sollte man sich an den Diätplan von BCM halten und die Haltungsphase durchführen, um das Wunschgewicht langfristig beizubehalten. Regelmäßiger Sport hilft dabei das neue Gewicht zu halten.

Lesen Sie mehr zum Thema: Jo-Jo-Effekt

Medizinische Bewertung der Diät durch Dr-Gumpert.de

Ein wesentlicher Vorteil der BCM Diät ist, dass das Programm auf eine langfristige Ernährungsumstellung abzielt. Daher wird es häufig adipösen Menschen empfohlen, damit diese mithilfe der Struktur das schwer erkämpfte Wunschgewicht auf Dauer halten können. Laut der Stiftung Warentest ist das Diät-Konzept für Übergewichtige empfehlenswert, da besonders zu Beginn schnell viel Gewicht verloren wird, was die Motivation steigert. Durch das Phasenprogramm mit der langfristig angedachten Haltungsphase wird das Risiko eines Jo-Jo-Effekts außerdem effektiv vermindert.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die BCM Produkte zahlreiche Vitamine und Nährstoffe enthalten. Mangelerscheinungen sind deshalb äußerst unwahrscheinlich. Die Qualität der selbst zubereiteten Mahlzeiten entscheidet, ob eine ausgewogene Ernährung gewährleistet ist.

Lesen Sie mehr zum Thema: Abnehmen ohne Hunger

Ein großer Nachteil der Diät ist, dass sie, wenn man sie länger macht, sehr teuer ist. Die strikte Festlegung auf drei Hauptmahlzeiten am Tag ohne irgendwelche Snacks oder Zwischenmahlzeiten ist nicht für jeden einfach und kann Heißhunger hervorrufen. Dies macht das Umsetzen der Diät im Berufsalltag oder in der Universität schwierig und kann zu Unkonzentriertheit führen.

Insgesamt ist die BCM Diät erfolgsversprechend, wenn sie diszipliniert umgesetzt wird und eignet sich besonders gut für übergewichtige Menschen, um langfristig an dem Übergewicht zu arbeiten und eine gesunde, ausgewogene Ernährungsumstellung zu erreichen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Abnehmen durch Ernährungsumstellung

 

Welche alternativen Diäten gibt es zur BCM Diät?

Möchte man schnell viel Gewicht verlieren, werden häufig Monodiäten gemacht, wie beispielsweise die Obst-Diät, Gemüse-Diät oder Kohlsuppendiät. Diese Diäten führen zu einem schnellen ausgeprägten Gewichtsverlust, haben jedoch meistens einen Jo-Jo-Effekt als Folge. Für langfristigen Diäterfolg eignet sich neben der BCM Diät die deutlich günstigere Low-Carb-Diät. Diese kann nach dem Atkins-Programm durchgeführt werden, nach der Logi Methode oder in Form der Glyx-Diät. Diese Diäten haben eine kohlenhydratarme und proteinreiche Ernährung gemeinsam und kurbeln so den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an. Mit diesen Ernährungsprogrammen kann die Ernährung langfristig umgestellt werden, sodass das Wunschgewicht gehalten werden kann und dem Jo-Jo-Effekt vorgebeugt wird. Regelmäßige sportliche Betätigung hilft zusätzlich das Gewicht zu halten und den Körper in Form zu bringen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Stoffwechseldiät, Eiweißreiche Diät, Schlank im Schlaf

Wie hoch sind die Kosten einer BCM Diät?

Allgemein sind die Kosten bei der BCM Diät deutlich höher als bei den meisten anderen Diätprogrammen, da der Hersteller BCM hierbei vorgegeben ist. Es gibt die Möglichkeit zum Beispiel ein All inclusive Startpaket für bis zu sechs Wochen zu kaufen, was online etwa 180,00€ kostet.  Es gibt auch ein günstigeres Schnellstarterpaket für etwa 140,00€, das für 26 Tage geeignet ist. Nicht zu vernachlässigen ist, dass die Produkte in den Kombi-Paketen nicht jedem schmecken. Weiß man, welche Produkte man gerne mag, kann man diese einzeln kaufen. Das gilt für die Shakes, Müsli-Riegel und Suppen, die alle in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen verfügbar sind. Diese Produkte bieten sich auch hervorragend für die Haltungsphase an, um währenddessen gezielt die Suppen oder Shakes in den Alltag einzubauen, die man besonders gerne zu sich nimmt.

Hinzu kommen die Kosten für die Hauptmahlzeiten, die man selbst zubereitet. Die Kosten für frisches Obst, Gemüse und Fisch sind teuer als für Fertiggerichte, aber zweifelsfrei sind diese Produkte deutlich gesünder für unseren Körper. Man zahlt auf einen Schlag hohe Summen für die BCM Präparate, jedoch hat man damit einen Vorrat für mehrere Wochen. Das Kochbuch mit zahlreichen Rezepten kostet 9,90€.

Weitere Informationen zum Thema "BCM Diät"

Weitere allgemeine Informationen können für Sie auch interessant sein:

 

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: