Homöopathie bei Rückenschmerzen

Homöopathische Arzneimittel

Als homöopathische Arzneimittel kommen folgende in Frage:

  • Acidum benzoicum
  • Aconitum
  • Bryonia
  • Colocynthis
  • Dulcamara
  • Ledum
  • Nux vomica
  • Rhus toxicodendron
  • Carduus marianus
  • Chelidonium
  • Phosphorus
  • Kalium carbonicum
  • Calcium carbonicum

Acidum benzoicum

  • Ziehende, reißende Schmerzen wandern von links nach rechts, von oben nach unten
  • kennzeichnendes Symptom ist der dunkle und scharf nach Ammoniak riechende Urin
  • Allgemein Neigung zu erhöhter Harnsäure und dadurch bedingte Entzündungen an den Gelenken (Gicht)
  • Traurige und ernste Gemütsverfassung (Depression)
  • unruhiger Schlaf (Schlafstörung)
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)

Typische Dosierung von Acidum benzoicum bei Rückenschmerzen: Tabletten D6

Aconitum

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Rückenschmerzen, ausgelöst durch trockene, kalte Winde
  • heftiger, ganz plötzlicher Beginn mit großer Unruhe und Ängstlichkeit (Angst)
  • unerträgliche, schießende, reißende auch stechende Schmerzen mit Taubheit und Prickeln
  • Beschwerden sind schlimmer abends und nachts, im warmen Zimmer, beim Aufstehen nach Liegen
  • Besserung in der frischen Luft und nach Schweißausbruch

Typische Dosierung von Aconitum bei Rückenschmerzen: Tabletten D6

Weitere Information zu Aconitum erhalten Sie unter unserem Thema: Aconitum

Bryonia

  • Schmerzen beruhen auf einem rheumatisch-entzündlichem Geschehen
  • Folge von Unterkühlung mit stechenden Schmerzen, die in Ruhe und durch festen Gegendruck besser werden
  • Bewegung und lokale Wärme verschlimmern die Beschwerden
  • ärgerliche, gereizte Patienten
  • trockene Schleimhäute mit Durst auf große Mengen kalter Flüssigkeit

Typische Dosierung von Bryonia cretica (Zaunrübe) bei Rückenschmerzen: Tabletten D4

Weitere Information zu Bryonia cretica (Zaunrübe) erhalten Sie unter unserem Thema: Bryonia cretica

Colocynthis

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Blitzartig einschießende, krampfartige Schmerzen
  • Taubheitsgefühl
  • Schmerzen werden durch Kälte, Ausstrecken des Beines, auch durch Zorn ausgelöst; bessern sich durch Wärme und durch Anziehen des Beines
  • Das Hüftgelenk schmerzt wie in einen Schraubstock gespannt
  • Besser durch festen Gegendruck und Liegen auf der kranken Seite
  • Bewegung verschlimmert
  • Patient ist unruhig, ärgerlich, zornig und heftig gereizt

Typische Dosierung von Colocynthis bei Rückenschmerzen: Tropfen D4

Weitere Information zu Colocynthis erhalten Sie unter unserem Thema:
Colocynthis

Dulcamara

  • Rückenschmerzen mit deutlicher Wetterabhängigkeit
  • Folge von nasskalter Witterung, Durchnässung, Abkühlung am Abend nach heißen Tagen, Sitzen auf kalten Gegenständen
  • vorhandene Beschwerden verschlimmern sich
  • Reißen, Zucken, Kälte- und Taubheitsgefühl
  • Besserung der Schmerzen durch Wärme, Bewegung und Reiben
  • Ruhelosigkeit

Typische Dosierung von Dulcamara bei Rückenschmerzen: Tabletten D3

Weitere Information zu Dulcamara erhalten Sie unter unserem Thema:
Dulcamara

Ledum

  • Rückensteifigkeit wie nach langem Sitzen
  • Schmerzen entwickeln sich von unten nach oben und treten oft über Kreuz auf (rechte Schulter, linke Hüfte)
  • Neigung zu rheumatischen Entzündungen an den Gelenken und Gicht
  • auffallend ist, dass die Patienten sehr schnell frieren und auch einen Mangel an Lebenswärme haben
  • trotzdem vertragen sie Bettwärme schlecht und wollen sich aufdecken
  • Die Schmerzen werden durch leichte, kalte Anwendungen und kalte Güsse gebessert (trotzdem sind die Patienten sehr frostig)

Typische Dosierung von Ledum bei Rückenschmerzen: Tabletten D4

Weitere Information zu Ledum erhalten Sie unter unserem Thema:
Ledum

Nux vomica

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Rückenschmerzen bevorzugt nachts
  • kann sich im Bett nicht umdrehen ohne sich vorher aufzusetzen
  • Schwäche und Taubheitsgefühl im Lendenwirbelbereich
  • Verschlimmerung der Beschwerden im Stehen, morgens und durch Kälte
  • Besserung durch Wärme und Ruhe
  • Reizbare, überarbeitete Patienten die viel Sitzen und dazu neigen zuviel zu essen, zu trinken und zu rauchen
  • Vertragen keinen Widerspruch

Typische Dosierung von Nux vomica bei Rückenschmerzen: Tabletten D6

Weitere Information zu Nux vomica erhalten Sie unter unserem Thema:
Nux vomica

Rhus toxicodendron

  • Nackensteifigkeit und heftige Rückenschmerzen, besonders in der Lendenregion
  • ausgelöst und verschlimmert durch Kälte und Durchnässung, aber auch durch Überanstrengung, Zerrung, Verheben
  • Reißende Schmerzen, auch Ameisenlaufen, Kribbeln
  • Patienten sind erheblich unruhig
  • Verschlimmerung durch Kälte und Ruhe
  • Besser durch Bewegung (anfangs verschlimmern sich die Schmerzen, werden aber dann besser) und lokale Wärmeanwendungen

Typische Dosierung von Rhus toxicodendron bei Rückenschmerzen: Tropfen D4, D6

Weitere Information zu Rhus toxicodendron erhalten Sie unter unserem Thema: Rhus toxicodendron

Carduus marianus

  • Rückenschmerzen, ausgelöst durch eine Erkrankung des Leber-Gallesystems welche ausstrahlend Beschwerden auslöst
  • Rechtsseitige Oberbauchschmerzen, besser durch Zusammenkrümmen
  • Bei Lebererkrankung weist Verstopfung (auch im Wechsel mit Durchfall) auf Carduus marianus hin
  • Hüftschmerzen ziehen zum Oberschenkel und werden schlechter beim Bücken
  • Nach dem Sitzen schmerzt das Aufstehen
  • rechtsseitige Rückenschmerzen häufig

Typische Dosierung von Carduus marianus bei Rückenschmerzen: Tropfen D2

Weitere Information zu Carduus marianus erhalten Sie unter unserem Thema:
Carduus marianus

Chelidonium

Typische Dosierung von Chelidonium bei Rückenschmerzen: Tropfen D2

Weitere Information zu Chelidonium erhalten Sie unter unserem Thema:
Chelidonium

Phosphorus

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Brennende Rückenschmerzen, besonders zwischen den Schulterblättern
  • Hitzegefühl den Rücken hinauf
  • Stechende Schmerzen im Hüftgelenk
  • lebhafte Patienten welche allerdings schnell erschöpft sind
  • furchtsam und empfindlich gegen Belastung
  • abends und nachts werden alle Beschwerden schlimmer, auch Kälte und kalte Luft verschlechtern
  • Besserung durch Ruhe und Schlaf

Typische Dosierung von Phosphorus bei Rheuma: Tropfen D6

Weitere Information zu Phosphorus erhalten Sie unter unserem Thema:
Phosphorus

Kalium carbonicum

  • Schwäche und Schmerzen in der Lendenregion und im Hüftgelenk
  • Stechende, reißende Schmerzen von der Schulter ausstrahlend bis ins Handgelenk
  • bereits nach geringer Anstrengung Schwächegefühl in der Muskulatur
  • Verschlimmerung der Beschwerden durch Kälte und durch Liegen auf der kranken Seite
  • Verschlechterung meistens morgens zwischen drei und fünf Uhr
  • allgemeine Schwäche, starkes Schwitzen und Rückenschmerzen sind sehr typisch

Typische Dosierung von Kalium carbonicum bei Rückenschmerzen: Tabletten D4

Calcium carbonicum

  • Schmerzen im Hüft- und Lendenbereich, einschießend, reißend, stechend
  • Beschwerden werden schlimmer im oder ausgelöst durch Sitzen, Bewegung und Anstrengung
  • Schlaffe Patienten mit der Neigung dick zu werden, besonders im Bauchbereich
  • bei Anstrengung kurzatmig, körperlich und nervlich kaum belastbar, schnell erschöpft, mutlos
  • geistige Schwerfälligkeit
  • Kälte und Nässe verschlimmern die Schmerzen
  • mag keine Milch, liebt Eier
  • im Kindesalter hatten die Patienten oft Rachitis
  • im Alter Neigung zu Osteoporose

Typische Dosierung von Calcium carbonicum bei Rückenschmerzen: Tabletten D6

Weitere Information zu Calcium carbonicum erhalten Sie unter unserem Thema: Calcium carbonicum

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema Rückenschmerzen erhalten Sie auch unter unserem Thema:

Viele weitere Informationen zur Homöopathie erhalten Sie unter:

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 04.01.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: