Video Krafttraining
Schauen Sie unser Video zum Thema Waschbrettbauch

Muskelaufbau und Anabolika

Synonyme im weiteren Sinne

Muskelaufbautraining, Krafttraining, Bodybuilding, Supplemente, Doping, Anabolika, Steroide

Definition

Anabol bedeutet aufbauend. Durch die Einnahme anabol wirkender Substanzen wird versucht, den Muskelaufbau gezielt zu fördern. Die Einnahme solcher Präparate ist aufgrund ihrer Vielzahl von Nebenwirkung allerdings sehr umstritten. Viele sind gesundheitsschädlich und können im Extremfall tödliche Folgen haben.

Die bekannteste Form von Anabolika sind künstlich hergestellte Hormone (Steroide), die in ihrer Struktur dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron ähneln.
Neben diesen Steroiden, werden auch Beta-2-Sympathomimetika zum Muskelaufbau eingesetzt.
Diese wurden ursprünglich zur Asthma - Behandlung eingesetzt, hatten jedoch eine anabole (aufbauende) Nebenwirkung.
Die dritte Möglichkeit Muskeln durch Zusatzpräparate aufzubauen besteht durch die Einnahme von Wachstumshormonen, die auch in der Viehzucht eingesetzt werden.
Die Einnahme aller dieser Produkte ist im Leistungssport verboten, da Sie auf der so genannten Dopingliste stehen.

Wirkung

Der Köper benötigt Eiweiß / Protein um Muskeln aufzubauen.
Genau hier setzten Anabolika an. Sie begünstigen die Eiweißsynthese (Proteinaufbau) und die Fettverbrennung, und hemmt den Abbau körpereigener Eiweiße, was zu einem vermehrtem Muskelaufbau führt.
Allerdings wirken Anabolika nur in Verbindung mit hartem körperlichem Training.
Es ist sinnlos Anabolika im Anfängerbereich einzunehmen, da ein untrainierter Körper auch ohne eine solche Zufuhr immense Leistungssteigerungen verzeichnet.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie unter: Natural Bodybuilding - was ist das?

Für manche Wissenschaftler ist die Wirkung von Anabolika bis heute umstritten. Manche gehen sogar von einem Placeboeffekt aus.

Wirkstoff Anabolika

  • anabole Seoride:

    • Metenolon
    • Boldenon
    • Clostebol
    • Dehydrochlormethyltestosteron
    • Nadrolon
    • Metandienon
    • Fluoxymesteron
    • Methytestosteron
    • Oxandrol
    • Stanozol

  • Beta - 2 - Sympathomimetika:

    • Clenbuterolund verwandte Verbindungen
      (wird illegalerweise in der Kälbermast verwendet)

  • Wachstumshormone:

    • Somatropin (Wachstumshormon)
    • Somatomedin
    • Insulin+ Somatroponin

Risiken

Ständiger Hunger ist eine Begleiterscheinung bei der Einnahme von Anabolika.

Die Einnahme von anabolen Steroiden/Anabolika zum Zweck des Muskelaufbaus bringt gewisse Gefahren und Risiken mit sich, die man kennen und über die man sich informieren sollte bevor man dieses Mittel zur Leistungssteigerung einsetzt.

Eine langfristige Einnahme von Anabolika kann zu körperlicher und psychischer Abhängigkeit führen. Die körperlichen Probleme die auftreten können sind eine Erhöhung des Risikos für Herzinfarkt und Schlaganfall und schwere Organschädigungen.
Vor allem die Leber kann schwere Schäden bei Anwendung von anabolen Steroiden davon tragen, denn dort wird das Anabolikum abgebaut.

Die Hoden bei Männern, sowie das Geschlechtsteil der Frau können geschädigt werden und einer Vielzahl von Nebenwirkungen ausgesetzt werden.

Beim Injizieren der anabolen Steroide mit einer Kanüle können sich große Eiteransammlungen an der Einstichstelle bilden, die Haut wird zusätzlich in Mitleidenschaft gezogen.

Durch die erhöhte Muskelmasse benötigt der Körper mehr Sauerstoff, was sich auf die Lunge und Atemwege auswirken kann.

Der gesamte Stoffwechsel des Körpers ist aus dem Gleichgewicht gebracht. Dies zeigt sich durch erhöhte Schweißproduktion und ständigen Hunger. Der Körper benötigt immer mehr Energie, um seinen Bedarf zu decken.

Das Risiko für andere Krankheiten erhöht sich drastisch, da das eigene Immunsystem angegriffen ist und nicht mehr zu hundert Prozent den Körper schützt.

Durch die erhöhten körperlichen Anforderungen, den hohen Energiebedarf und die hohe Stoffwechseltätigkeit ist das Risiko eines Herzstillstandes eine der bedrohlichsten Gefahren für die Gesundheit.

Bei der Einnahme von Anabolika bei Frauen, vor allem in der Pubertät besteht die Gefahr, dass sich die weiblichen Geschlechtsmerkmale nicht vollständig entwickeln und eine Vermännlichung durch den hohen Testosteron-Wert eintritt.

Die psychische Abhängigkeit zeigt sich in Entzugserscheinungen, aggressivem Verhalten und kann bis zu schweren Depressionen führen. Bei diesen psychischen und den körperlichen Anzeichen sollte man den Gebrauch sofort beenden und einen Arzt aufsuchen.

Am besten ist es allerdings die Finger von Anabolika zu lassen und seine Trainingserfolge auf harte Arbeit zurückzuführen. Eine Möglichkeit von vielen, Muskelmasse natürlicherweise und gesund aufzubauen, stellt das Natural Bodybuilding dar.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie unter: Natural Bodybuilding - was ist das?

Nebenwirkungen

Die Risiken beim Konsum von anabolen Präparaten / Anabolika sind in der folgenden Tabelle aufgelistet.

Anabole Steroide
Bei den anabolen Steroiden sind neben den gewünschten anabolen Wirkungen auch unerwünschte “androgene Nebenwirkungen” zu erwarten.
Bei diesen handelt es sich um die äußeren und inneren Geschlechtsmerkmale des Mannes. Durch die Zufuhr kann die körpereigene Produktion von Testosteron beeinträchtigt werden. Bei Frauen kommt es zu äußerlichen Erscheinungen wie Bartwuchs und einer tiefen Stimme etc.

  • anabole Steroide:

  • Beta - 2 - Sympathomimetika:

    • Herz- Kreislauf- Nebenwirkungen
    • Muskelzittern
    • Muskelkrämpfe
    • Kopfschmerzen

  • Wachstumshormone:

Weitere Nebenwirkungen bei der Einnahme von Anabolika:

  • Funktionsstörungen Niere
  • Erhöhte Herzinfarktgefahr
  • Erhöhte Gefahr von Thrombose und Embolie
  • Beeinträchtigung der Zeugungsfähigkeit (Infertilität)
  • Androgenisierung
  • Haarausfall
  • Weibliche Brustbildung bei Männern
  • Bei Jugendlichen kann das Knochenwachstum, durch Verschluss der Wachstumsfugen, stoppen. Durch die Hormone wird ein Abschluss der Pubertät signalisiert.
  • Depression beim Absetzten der Anabolika
  • Gesteigerte Aggressivität

Zu den körperlichen und psychischen Risiken, die das Einnehmen von anabolen Steroiden noch mit sich bringt, kommt noch eine ganze Reihe an Nebenwirkungen.
Viele der Nebenwirkungen zeigen sich erst bei einer langfristigen Einnahme. Aber auch der einmalige und unregelmäßige Gebrauch kann verschiedene Nebenwirkungen verursachen.

Auf psychischer Ebene können Stimmungsschwankungen, Gefühlsausbrüche, aggressives Verhalten und schlechte Laune bis hin zu schweren und immer wieder auftretenden Depressionen führen.
Dabei entwickelt sich bei vielen Anwendern ein Teufelskreis, weil sie denken „ohne Anabolika geht nichts mehr“.

Durch die regelmäßige Einnahme entsteht das gewünschte Körperbild, aber auch eine Sucht, dieses immer weiter auszubauen. Setzt man sein Anabolika ab, verliert man die antrainierte Körperform recht schnell, und dem Athleten bleibt nichts anderes übrig dem Drang nachzugeben und wieder zu anabolen Steroiden zu greifen. Aus diesem Teufelskreis wieder herauszukommen ist extrem schwer und die meisten Sportler benötigen dazu Hilfe von außen.

Die Nebenwirkungen auf körperlicher Seite sind aber mindestens genauso schwerwiegend und gefährlich, wie die psychischen. Bei Mann und Frau werden die Geschlechtsteile angegriffen. Bei der Frau kann eine Vergrößerung der Klitoris auftreten und beim Mann je nach Missbrauchsgrad des Anabolika eine vorübergehende bis dauerhafte Impotenz.
Im Alter der Pubertät können die Knochen aufhören zu wachsen und die eigentlichen Geschlechtsmerkmale entwickeln sich nicht vollständig. Es kann zu einer Vermännlichung bzw. zu einer Verweiblichung kommen.

Weitere Nebenwirkungen sind Bluthochdruck, erhöhter Augendruck, Blutwertänderungen, Haarausfall, Herzwachstum, Kopfschmerzen und Wassereinlagerungen. Bei Erwachsenen kann wie in der Pubertät durch verstopfte Talgdrüsen eine Akne ausbrechen, die sich hauptsächlich auf dem Rücken zeigt.
Vor allem das Herzwachstum ist eine sehr gefährliche Nebenwirkung, da es in Verbindung mit Arterienverkalkung zu Herzstillstand und Herzinfarkt kommen kann.

Ein übermäßiger Konsum von Anabolika kann theoretisch bis zum Tod führen. Man sollte sich gut überlegen, ob man dieses Risiko eingehen möchte, „nur“ um seinen Traumkörper zu erreichen. Mit harter Arbeit gelingt dies auch auf „normalem“ Trainingsweg.

Zusammenfassende Warnung

Durch die Einnahme von Anabolika können ernsthafte und dauerhafte Schäden der Gesundheit auftreten.
Daher ist von der Einnahme jeglicher Anabolika dringend abzuraten.

Autor: Tobias Kasprak      |     Letzte Änderung: 28.02.2017
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: