Schmerzen im Rippenbogen - Wie gefährlich ist das?

Einleitung

Schmerzen im Bereich des Rippenbogens können auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein. In vielen Fällen sind die Beschwerden harmlos und verschwinden teilweise bereits nach kurzer Zeit von selbst wieder. Manchmal sind jedoch auch ernsthafte Erkrankungen die Ursache für die Schmerzen, so dass man bei Verdacht auf ein solches Krankheitsbild zeitnah einen Arzt aufsuchen sollte. Je nachdem, welcher Rippenbogen beziehungsweise in welchem räumlichen Bezug der Schmerz zu den Rippen lokalisiert ist, können spezifische organische Erkrankungen für die Beschwerden verantwortlich sein. Hierzu gehören neben Leber und Milz, auch der Magen und die Bauchspeicheldrüse. Des Weiteren sollte vor allem bei plötzlich auftretenden Symptomen schnellstmöglich eine ärztliche Konsultation erfolgen, da diese ebenfalls Hinweis auf ein akutes Geschehen am Herzen hinweisgebend sein kann, welche sich gegebenenfalls mit ausstrahlenden Schmerzen äußert.



Schmerzen im rechten Rippenbogen

Schmerzen im rechten Rippenbogen können verschiedene Ursachen haben:

Erkrankungen der Gallenblase

Schmerzen im Bereich des rechten Rippenbogens können auf ein Problem mit der Gallenblase hinweisen. Bei einer Gallenkolik kommt es zu starken, krampfartigen Schmerzen im rechten Oberbauch und somit auch in der Gegend des rechten Rippenbogens. Ursache für eine Gallenkolik sind bspw. Gallensteine, die den Gallengang verlegen. Dieser reagiert mit krampfartigen Kontraktionen, die den Stein austreiben sollen. Auch eine Entzündung der Gallenblase (Porzellan-Gallenblase) kann solche Symptome hervorrufen. Die Region im rechten Oberbauch ist dabei meist druckschmerzhaft.

Erkrankungen der Leber

Die Leber liegt direkt unter den unteren rechten Rippen und endet im Normalfall maximal 1cm unter dem rechten Rippenbogen. Bei tiefer Einatmung ist sie dort tastbar. Erkrankungen der Leber können sich durch Schmerzen in diesem Bereich äußern, so z.B. eine Vergrößerung der Leber oder eine Leberentzündung (Hepatitis). Bei chronischem Alkoholkonsum entwickelt sich mit der Zeit eine sogenannte Fettleber, d.h. die Leber lagert vermehrt Fett ein und vergrößert sich dadurch. Die Spannung in dem Organ nimmt folglich zu und die Organkapsel wird unter Zug gesetzt (erhöhte Kapselspannung). Dies kann sich durch Schmerzen im Bereich des rechten Rippenbogens und Völlegefühl äußern. Auch Entzündungsprozesse können zu einer reaktiven Vergrößerung der Leber führen und ebensolche Symptome verursachen.

Erkrankungen im Darm

Der Darm liegt im gesamten Bauchraum verteilt. Besonders der Dickdarm reicht dabei bis an den rechten Rippenbogen heran, da er im sogenannten Kolonrahmen verläuft, d.h. er bildet einen Rahmen vom rechten Unterbauch über den rechten Oberbauch bis schließlich zum linken Ober- und Unterbauch. Bei Entzündungen des Darms oder kurzzeitiger Verstopfung können ebenfalls Schmerzen im Rippenbogenbereich entstehen.

Herpes zoster als Ursache

Der Herpes zoster (Gürtelrose) ist eine virale Erkrankung, die durch den gleichen Virus ausgelöst wird, wie die Windpocken. Die Gürtelrose äußert sich durch einseitigen Hautausschlag, der durch juckende und brennende Bläschen, sowie eine deutliche Hautrötung auffällt. In seinem Verlauf folgt der Ausschlag dem Nervenverlauf entlang der Rippen, da sich die Viren in den Nervengeflechten an der Wirbelsäule aufhalten, bevor sie sich ihren Weg entlang der Nerven suchen. Die Schmerzen können sehr stark sein. Behandelt werden kann die Gürtelrose bspw. mit antiviralen Medikamenten.

Schmerzen durch Traumata

Eine harmlosere Ursache für Schmerzen im Rippenbogenbereich ist eine Rippenverletzung durch einen Unfall o.ä., wobei eine Rippenprellung entstehen kann. Die Rippenprellung ist meist sehr schmerzhaft, insgesamt jedoch als ungefährlich anzusehen, da die Rippen dabei nicht gebrochen sind. Die Therapie stützt sich auf konservative Maßnahmen, wie Kühlung und ggf. schmerzstillende Medikamente. Bei einem Rippenbruch muss immer die Verletzung der Lunge ausgeschlossen werden. Schnell kann diese durch einen Knochensplitter perforiert werden, wodurch es zum Zusammenfallen der Lunge (Pneumothorax) kommen kann. Dieser muss operativ versorgt werden. Unkomplizierte Rippenbrüche verheilen meist ohne operative Therapie und werden unterstützend durch Schmerzmittel behandelt.

Lesen Sie mehr zum Thema: Rippenbruch Schmerzen

Muskuläre Ursachen

Durch eine falsche Bewegung oder auch Sportverletzungen kann es zu Muskelzerrungen, Muskelfaserrissen zwischen den Rippen und Irritation von Nerven kommen. All diese Zustände können sich durch Rippen- und Rippenbogenschmerzen bemerkbar machen. Meist sind diese Verletzungen jedoch harmlos und heilen von selber wieder ab.

Lesen Sie mehr zum Thema: Schmerzen im rechtem Rippenbogen

Abbildung Schmerzen im Rippenbogen

Schmerzen Rippenbogen

  1. Brustbein - Sternum
  2. Rechter Rippenbogen -
    Arcus costalis dexter
  3. Leber - Hepar
  4. Gallenblase -
    Vesica biliaris
  5. Bauchspeicheldrüse -
    Pancreas
  6. Dickdarm -
    Intestinum crassum
  7. Herzbeutel - Pericardium
  8. Linker Rippenbogen -
    Arcus costalis sinister
  9. Rippe 7 - Costa VII
  10. Milz - Splen
  11. Rippe 8 - Costa VIII
  12. Rippe 9 - Costa IX
  13. Rippe 10 - Costa X
  14. Magen - Gaster
    Die Rippenknorpel der 7. - 10. Rippe verschmelzen zum Rippenbogen.

Eine Übersicht aller Abbildungen von Dr-Gumpert finden Sie unter: medizinische Abbildungen

Schmerzen im linken Rippenbogen

Milz:

Erkrankungen der Milz können sich aufgrund ihrer Lage durch Schmerzen im Bereich der linken Rippen und des linken Rippenbogens äußern. In ihrer Nische ist die Milz in der Regel nicht tastbar. Dies ist sie nur, wenn sie vergrößert ist (bspw. bei Entzündungen). In diesem Fall kann das vergrößerte Organ auf die Nerven drücken und Schmerzen im Rippen- und Rippenbogenbereich hervorrufen. Eine Erkrankung, die häufig mit einer starken Schwellung der Milz einhergeht, ist das Pfeiffersche Drüsenfieber durch das Epstein-Barr-Virus (EBV). In diesem Fall muss auf sportliche Aktivitäten vorübergehend verzichtet werden, da das Risiko einer Milzruptur erhöht ist. Bei der Milzruptur kommt es zum Einriss der Milz durch die erhöhte Kapselspannung. Dadurch entsteht eine starke Blutung, die schnell lebensbedrohlich sein kann. Auch ein Milzinfarkt, d.h. der akute Verschluss einer die Milz versorgenden Arterie, kann starke Schmerzen hervorrufen. Dabei kann es zum Untergang von Milzgewebe kommen. Beim Milzinfarkt hat der Patient in der Regel stärkste Schmerzen, oftmals auch Übelkeit, Erbrechen und Fieber. Differentialdiagnostisch kommt ein Milzabszess in Frage. Dabei kommt es zu einer Eiteransammlung in der Milz, die durch Milzschwellung und Kompression umgebender Nerven ebenfalls Beschwerden im Bereich des linken Rippenbogens verursachen kann.

Herz:

Akute Schmerzen im Bereich des linken Rippenbogens, bzw. der linken Rippen können immer Hinweis auf eine kardiale Ursache sein. Beim Herzinfarkt kommt es häufig zu Brustschmerzen, die bis in den Oberbauch und in die Rippen ausstrahlen können. Besonders bei Frauen ist diese Symptomatik häufig. Auch eine Ausstrahlung in den Kiefer, den linken Arm und den Rücken wird beobachtet.

Magen:

Der Magen liegt im Oberbauch etwas links der Mitte. Entzündungen der Magenschleimhaut (Gastritis), Magengeschwüre (Ulcera) oder sonstige Magenprobleme können daher sowohl Oberbauchbeschwerden, als auch Schmerzen im Rippenbereich verursachen.

Darm:

Der Darm kann genau wie bei rechtsseitigen Rippenbogenschmerzen auch auf der linken Seite ursächlich für die Beschwerden sein. Im linksseitigen Dickdarm treten besonders häufig Entzündungen auf, bspw. die Divertikulitis, bei der sich kleine Ausstülpungen der Darmwand entzünden. Typischerweise kommt es dabei zu linksseitigem Unterbauchschmerz; da die Divertikel jedoch prinzipiell überall im Darm auftreten können, ist auch eine andere Lokalisation der Beschwerden denkbar.

Bauchspeicheldrüse:

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) liegt ebenfalls im Oberbauch etwas nach links verlagert. Entsprechend können Erkrankungen dieses Organs auch linksseitige Schmerzen im Oberbauch und Rippenbereich verursachen. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) äußert sich meist durch plötzlich eintretende, heftige Schmerzen im Oberbauch, die gürtelförmig bis in den Rücken ausstrahlen. Auch in den Rippenbereich strahlt der Schmerz aus. Der Bauch der Patienten ist meist angespannt. Oft bestehen zusätzlich Übelkeit und Erbrechen, sowie Fieber und niedriger Blutdruck.

Herpes zoster:

Der Herpes zoster (Gürtelrose) kann genauso wie rechts auch auf der linken Körperseite auftreten. Der brennende und juckende, bläschenförmige Hautausschlag verursacht dabei häufig starke Schmerzen im Rippenbereich (s.o.).

Traumata, muskuläre Ursachen:

Auch linksseitige Rippenbogenschmerzen können im Rahmen falscher Bewegungen oder Unfälle entstehen. Muskelzerrungen, Muskelfaserrisse und Nervenreizungen können sehr schmerzhaft sein, sind insgesamt jedoch harmlos und heilen selbstständig wieder ab. Prinzipiell können auch die sogenannten Seitenstiche Schmerzen im Rippenbogenbereich hervorrufen, da dabei das Zwerchfell durch unregelmäßige oder starke Atmung verkrampft und die stechenden Schmerzen verursacht. Eine andere Ursache für Seitenstiche, die diskutiert wird, ist ein Anschwellen der Milz durch körperliche Anstrengung. Die erhöhte Kapselspannung des Organs könnte ebenfalls für die stechenden Schmerzen im linken Rippenbogenbereich verantwortlich sein.

Lesen Sie mehr zum Thema: Linksseitige Rippenschmerzen

Schmerzen in der Mitte des Rippenbogens

Die Verbindung der Rippenbögen stellt eine knöcherne Struktur dar, das Brustbein (medizinisch: Sternum). Auch dort kann es zu Schmerzen kommen, die unter Umständen mit dem Rippenbogen in Verbindung stehen.

Generell gilt es, zwei unterschiedliche Arten von Schmerzen zu unterscheiden. Wenn die Schmerzen durch ein Wechseln der Körperposition oder durch Druck auf die schmerzende Stelle moduliert werden können, ist in aller Regel eine organische Ursache unwahrscheinlich. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, und die Schmerzen möglicherweise sogar in den Kiefer, linken Arm oder Rücken ausstrahlen, spricht man von einer sogenannten Angina pectoris. Bei einer bestehenden Angina pectoris kommen unterschiedliche Ursachen in Betracht. Ein häufiger Grund ist das Bestehen einer koronaren Herzgefäßerkrankung, welche durch eine nicht mehr ausreichende Sauerstoffversorgung des Herzens die Schmerzen in der Mitte der Brust auslösen kann.
Es kann sich außerdem um eine sogenannte Aortendissektion handeln, bei der die Wand der Aorta beschädigt ist. Schlussendlich kann auch eine Lungenembolie Grund für die Schmerzen sein. In jedem Fall gilt, dass wenn Schmerzen auf der Brust bestehen, die nicht durch Störungen des Bewegungsapparates erklärt werden können, so schnell wie möglich ein Arzt aufgesucht werden sollte. Besonders dann, wenn die Schmerzen in Kiefer, Arm oder Rücken ausstrahlen kann es sich um das Beschwerdebild einer Angina pectoris und damit um eine schwerwiegende Erkrankung handeln.

Auch andere Organe, die sich im mittleren Oberbauch befinden, können die Schmerzen in der Mitte der Brust beziehungsweise des Rippenbogens auslösen. Vor allem der Magen oder der Darm, aber auch die Bauchspeicheldrüse kommen als Ursache für die Beschwerden in dieser Gegend in Betracht. So kann beispielsweise ein Reflux des Magens für die Schmerzen verantwortlich sein.

Sollten die Beschwerden jedoch durch Bewegung oder Druck auf der betroffenen Stelle modulierbar sein, ist eine vorliegende Angina pectoris zumindest unwahrscheinlich. Grund für die bestehende Problematik ist in diesen Fällen meist eine skelettale oder muskuläre Ursache. So können auch Probleme der Wirbelsäule Schmerzen in Mitte der Brust auslösen. Auch Muskelzerrungen oder Schmerzen, die nach einer Verletzung entstehen, sind typisch für die Problematik. Es kann außerdem sein, dass die Gelenke, welche die Rippen mit dem Brustbein oder der Wirbelsäule verbinden eingerenkt werden müssen und somit ein ausgerenktes Gelenk ursächlich für die Schmerzen sind. Auch in den Fällen, in denen Gelenke oder Muskeln ursächlich für die Schmerzen sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden, der das Problem untersucht und so mithilfe einer geeigneten Therapie für Abhilfe sorgen kann.

Schmerzen im Rippenbogen - Wie gefährlich ist das?

Abhängig von der Lokalisation der Schmerzen am Rippenbogen kommen zahlreiche organische Ursachen in Frage, wobei in den meisten Fällen ledigliche eine muskuloskelettale, harmlose Ursache den Beschwerden zugrundeliegt. Hierbei handelt es sich in der Regel um Muskelzerrungen oder Verspannungen beziehungsweise Nervenreizungen, welche im Rahmen übermäßiger oder falscher Belastung entstehen und dabei sehr schmerzhaft sein können. Im Vergleich zu Schmerzen die durch eine organische Erkrankung hervorgerufen werden, äußern sich diese meist als spitz, scharf und durch den Betroffenen gut lokalisierbar. Sie zeigen einen typischen Verlauf mit erstmaligem Auftreten entweder in zeitlicher Assoziation zur verantwortlichen Aktivität oder traumagekoppelt und heilen meist selbstständig unter langsamer Rückbildung der Symptome in wenigen Tagen wieder ab.

In Relation hierzu ist das Auftreten von Schmerzen am Rippenbogen, welche durch eine ernsthafte organische Erkrankung hervorgerufen werden, äußerst selten. Diesbezüglich sollte vor allem auf Warnzeichen, wie das plötzliche Auftreten der Beschwerden geachtet werden. Da die meisten ernsthaften Krankheitsbilder neben den Schmerzen auch mit weiteren spezifischen Symptomen einhergehen, können diese bereits hinweisgebend auf die zugrundeliegende Erkrankung sein.
Liegt die Ursache der Schmerzen beispielsweise in der Gallenblase treten die rechtsseitigen Beschwerden gehäuft in zeitlichem Zusammenhang zur Nahrungsaufnahme auf, wohingegen bei Manifestation einer Erkrankung der Milz sich die Schmerzen unterhalb des linken Rippenbogens zeigen und meist mit einer Schwellung des Organs einhergehen.
Gehen die Schmerzen jedoch von einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse aus, äußern sie sich typischerweise mit einer gürtelartigen Ausstrahlung in den Rücken. 
Vor allem Krankheitsbilder, die die Hauptschlagader beziehungsweise das Herz miteinbeziehen, sind durch plötzlich auftretenden Schmerz, assoziiert mit Luftnot, Ausstrahlung der Schmerzen oder Todesangst, gekennzeichnet.

Alles in allem ist wichtig hervorzuheben, dass Schmerzen am Rippenbogen größtenteils auf einer harmlosen Ursache beruhen, vor allem wenn sie im Zusammenhang mit verstärkter oder ungewohnter Belastung auftreten. Sollten die Symptome wider Erwarten nicht innerhalb von wenigen Tagen abnehmen, ist eine ärztliche Untersuchung empfehlenswert.

Begleitende Symptome

Schmerzen im Rippenbogen durch Husten

Schmerzen im Rippenbogen, die hauptsächlich durch starkes Husten ausgelöst werden können, sprechen für eine Störung des Bewegungsapparates des betroffenen Bereichs. Wenn ein bestimmtes Organ die Ursache für die Schmerzen im Rippenbogen ist, sind die Schmerzen meist nicht durch Bewegungen oder durch Husten modulierbar und ständig vorhanden. Die Ursache für Schmerzen im Rippenbogen, welche nur bei Husten spürbar sind, sind in den meisten Fällen auf Traumata zurückzuführen. So können besonders Rippenprellungen oder Rippenbrüche diese Beschwerden auslösen. Aber auch muskuläre Ursachen können den Grund für die Beschwerden darstellen. Grund hierfür ist, dass beim Husten unwillkürlich ein Druck in der Lunge entsteht und der Rippenbogen belastet wird. Sind Rippenverletzungen vorhanden, sind diese besonders bei einer Bewegung, wie sie beim Husten entsteht, schmerzhaft. Bei Muskelzerrungen kann es zu durch Nervenirritationen außerdem zu Beschwerden beim Husten kommen. Vor allem nach einem Unfall sollten die Beschwerden des Rippenbogens beim Husten von einem Arzt untersucht werden, um größere Verletzungen zu diagnostizieren und gegebenenfalls richtig therapieren zu können.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Schmerzen am Rippenbogen durch Husten

Schmerzen im Rippenbogen mit Atemnot

Eine Atemnot ist bei Schmerzen des Rippenbogens kein seltenes Symptom. Die Atemnot kann dabei die gleiche Ursache haben oder durch den Schmerz selbst entstehen. Insbesondere bei Beteiligung des Bewegungsapparats oder der Lunge können mitunter starke, atmungsabhängige Schmerzen auftreten. Dies können neben Verletzungen der Rippen, Nerven oder Muskeln im Brustbereich auch entzündliche Lungenerkrankungen sein, die einen Schmerz bei Bewegung der Lunge im Lungenfell verursachen.

Seltenere Ursachen können auf Organe im Brustbereich und Oberbauch zurückzuführen sein. Herzinfarkte und Lungenembolien sind zwei häufige akut  lebensbedrohliche Erkrankungen, die mit Atemnot einhergehen und zu Schmerzen in der Brust führen. Der Schmerz ist hierbei nicht durch gezielten Druck auf den Rippenbogen auslösbar und ist undefinierbar diffus im Brustkorb zu spüren. Ein seltenes Krankheitsbild stellt der Zwerchfellbruch dar. Der Magen kann dabei unter Umständen durch das Zwerchfell in die Brust gelangen. Ein stechender Schmerz im Bereich des Rippenbogens ist dabei nicht ungewöhnlich. Verdrängt der Magen die Lunge kann zusätzlich eine Atemnot auftreten.

Schmerzen im Rippenbogen beim Atmen

Bei einigen Erkrankungen des Brustbereichs treten atemabhängige Schmerzen auf. Bei jedem Atemzug spannen sich die Muskeln zwischen den Rippen, heben den Brustkorb und das äußere Rippenfell an und führen zu einer Ausdehnung der Lunge. Bei jeglichen muskulären, nervalen oder skelettalen Schäden des Brustkorbs kann es im Rahmen dieser Bewegung zu stechenden Schmerzen kommen. Bei Entzündungen der Lunge können die atmungsbedingten Verschiebungen des Rippenfells ebenfalls zu Reibungen und unangenehmen Schmerzen im Rippenbogen führen. Der atemabhängige Schmerz ist somit ein wesentlicher Hinweis in der Untersuchung von Brustschmerzen.

Schmerzen im Rippenbogen bei einer Erkältung

Eine Erkältung kann mit Entzündungen der Atemwege und Husten einhergehen. In schweren Fällen kann es zu Lungenentzündungen kommen, die zu Brustschmerzen führen. Nicht selten kann ein schwerer Husten zu einem Muskelkater der Atemmuskeln führen. Davon sind Zwerchfell und Rippenmuskulatur betroffen. Mit jedem Atemzug führt dieser Muskelkater zu leichten Schmerzen.

Schmerzen im Rippenbogen bei einer Grippe

Schmerzen im Rippenbogen bei einer Grippe treten eher selten auf. Meist kommen diese Schmerzen im Zusammenhang mit starkem Husten und einem daraus resultierenden Muskelkater im Brustbereich vor.

Es ist auch möglich, dass es durch den Infekt zu einer generalisierten, sensibilisierten Schmerzempfindung kommt. Normalerweise äußert dies sich in Gliederschmerzen, wobei es sein kann dass diese in den Bereich des Rippenbogens ausstrahlen.

Schmerzen im Rippenbogen mit Fieber

Fieber ist ein häufiges Zeichen einer bestehenden Infektion. Gemeinsam mit Husten, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Schüttelfrost und Abgeschlagenheit kann es auf eine Erkrankung der Atemwege hindeuten. Der Schmerz im Rippenbogen entsteht durch Beteiligung des Rippenfells an der Entzündung. Der Schmerz kann auch im Rahmen eines Muskelkaters der Brust bei zu starkem Husten auftreten.

Das könnte Sie auch interessieren: Anzeichen einer Lungenentzündung

Schmerzen im Rippenbogen und Übelkeit

Wenn zusätzlich zu den Schmerzen im Rippenbogen Übelkeit als weiteres Symptom auftritt, kann dies mehrere Ursachen haben. So sind vor allem Schmerzen im rechten Rippenbogen, zusammen mit Übelkeit und teilweise auch Erbrechen und Verstopfung typisch für eine Gallenblasenentzündung. Auch Erkrankungen des Darms oder Magens können Grund für die Schmerzen mi Rippenbogen sein, wenn zusätzlich Übelkeit besteht. Hier ist besonders an einen Reflux, oder Erkrankungen des Dickdarms zu denken.

Eine weitere Ursache für Schmerzen im Rippenbogen und gleichzeitig bestehender Übelkeit ist eine Sonderform der Präeklampsie während einer Schwangerschaft. Hierbei handelt es sich um das sogenannte HELLP-Syndrom, eine schwerwiegende Erkrankung schwangerer Frauen, welche neben Bluthochdruck zu Leberfunktionsstörungen führt, welche als Schmerzen im rechten Rippenbogen wahrzunehmen sind.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Schmerzen an den Rippen in der Schwangerschaft

Neben den Schmerzen gehören außerdem Übelkeit sowie Erbrechen und Durchfall zu den typischen Symptomen des HELLP-Syndroms. Da es sich hierbei um eine gefährliche Komplikation während der Schwangerschaft handelt, sollte bei der Wahrnehmung dieser Beschwerden möglichst schnell der behandelnde Arzt aufgesucht werden, der eine Diagnostik durchführen, und, wenn nötig, eine geeignete Therapie einleiten kann.

Schmerzen im Rippenbogen nach dem Essen

Ein Schmerz im Brustbereich, der direkt nach dem Essen auftritt, kann auf verschiedene Organe zurückzuführen sein. Durch den Säureaufstoß entsteht im Magen ein brennendes Gefühl. Dies ist bei vielen erwachsenen Menschen ein häufiges Problem. Seltener können Gallenkoliken dahinterstecken. Durch einen Verschluss der Gallengänge kommt es zu einem Rückstau der Gallenflüssigkeit und starken Schmerzen. Da die Flüssigkeit vor allem während des Essens ausgeschüttet wird, tritt dieser Schmerz etwas zeitversetzt mit der Nahrungsaufnahme auf.

In seltenen Fällen kann auch ein Loch im Zwerchfall dahinter stecken. Dadurch kann der Magen im Brustbereich liegen und auf dortige Organe drücken. Mit der Nahrungsaufnahme vergrößert sich der Magen und der Druck auf die umliegenden Organe, sodass sich der Schmerz verschlimmert.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Oberbauchschmerzen nach dem Essen

Mit Beteiligung des Magens

Der Magen kann im Rahmen verschiedener Erkrankungen zu Schmerzen im Brustbereich und Rippenbogen führen. Sehr häufig ist ein brennender Schmerz, der durch Säurereflux (Sodbrennen) entsteht. Im Anfangsstadium äußert sich der Reflux als Sodbrennen und macht sich brennend hinter dem Brustbein bemerkbar. In einigen Fällen kann er fälschlicherweise für einen Schmerz im Rippenbogen gehalten werden. Auch ein Magengeschwür kann ähnliche Schmerzen hervorrufen. Häufig kommt es auch zu stechenden Schmerzen bei Schlucken großer Bissen unzerkauter Nahrung. Bei dem Eintritt in den Magen führt es zu einem Stechen im Brustbereich.

Mit Beteiligung des Zwerchfells

Das Zwerchfell ist ein sehr großflächiger Muskel, der den größten Anteil der Atemmuskulatur ausmacht. Er trennt Brustbereich vom Oberbauch. Bei Schäden dieses Muskels können Löcher und Spalten entstehen, die unter Umständen Bauchorgane in die Brust drängen. Diese Zwerchfelldefekte können angeboren oder erworben sein. Dabei können Teile des Magens und Darms in den Brustkorb gelangen und durch Druck auf die dort liegenden Organe Schmerzen, Atemnot und weitere Komplikationen verursachen.

Schmerzen im Rippenbogen durch Verspannungen

Im Bereich des Rippenbogens befinden sich viele Muskelgruppen, die bei der Atmung und vielen Tätigkeiten mitwirken und dabei die Rippen bewegen. Durch eine Vielzahl an Ursachen kann die Muskulatur im Brustkorb verspannen und verkrampfen. Dies kann ohne Grund, im Rahmen von sportlicher Belastung oder bei monotonen Tätigkeiten oder angespanntem Sitzen auftreten. Der verspannte Muskel krampft und verkürzt sich, sodass viele Bewegungen einen stechenden Schmerz in diesem Muskel auslösen können. Davon kann auch die atmungsabhängige Muskelbewegung betroffen sein. Verspannungen lösen sich häufig von selbst, durch Massagen oder Bewegung. Leichte Schmerzmedikamente können die Verspannung bis dahin erträglicher machen.

Rippenschmerzen im Zusammenhang mit Rückenschmerzen

Ursachen für die Schmerzen im Rippenbogen können, neben den beschriebenen Möglichkeiten, auch vom Rücken kommen. Grund hierfür ist, dass die Rippen mit kleinen Gelenken an der Wirbelsäule angrenzen und sich so leicht eine Problematik des Rückens in den Rippen projizieren kann. So können Schmerzen im Rippenbogen beispielsweise dann entstehen, wenn das Rippen-Wirbel Gelenk (Articulatio costovertebralis) ausgerenkt ist und so die Nerven, die unmittelbar an der betroffenen Struktur laufen, irritieren. Allein das Einatmen, Bücken oder Gehen kann in diesen Fällen zu Schmerzen im Rippenbogen führen. Teilweise kann es sogar zu Luftnot kommen, wenn die Gelenke des Rippenbogens betroffen sind. Ein Orthopäde, Osteopath oder ein Physiotherapeut kann das Problem diagnostizieren und mittels Einrenken der Gelenke die Symptomatik verbessern.
Muskeln, die vom Rücken kommen, setzen teilweise an den Rippen an und können bei einer muskulären Problematik die bestehende Symptomatik erklären. Besonders dann, wenn Sportarten oder Trainingsabläufe erst kürzlich begonnen wurden, können Muskelzerrungen entstehen, welche die Schmerzen am Rippenbogen erklären können.

Durch die Verbindung der Rippen mit der Wirbelsäule kann es umgekehrt auch dazu kommen, dass die Schmerzen im Rippenbogen in den Rücken ausstrahlen. Wenn die Schmerzen vor allem durch Bewegungen modulierbar sind, kann eine ausführliche körperliche Untersuchung beim Orthopäden Aufschluss über die individuelle Problematik geben. Ausstrahlende Schmerzen in den Rücken können auch ein Anhaltspunkt für eine ernste Ursache darstellen, weshalb die Beschwerden stets abgeklärt werden sollten. Daher gehören auch Erkrankungen der inneren Organe, wie die Bauchspeicheldrüse.
Verletzungen im Rückenbereich können außerdem das Beschwerdebild von Schmerzen im Rippenbogen auslösen. Vor allem dann, wenn die Wirbelsäule betroffen ist, können neben lokalen Beschwerden auch Schmerzen im Rippenbogen auftreten.
Ebenso können Fehlbildungen der Wirbelsäule zu Schmerzen im Rippenbogen führen. So kann beispielsweise eine Skoliose durch die verschobene Wirbelsäule erhebliche Beschwerden auslösen, die mitunter im Rippenbogen auftreten. Dadurch, dass die Rippen mit der Wirbelsäule verbunden sind, ist neben der Wirbelsäule bei einer bestehenden Skoliose auch der Rippenbogen auf beiden Seiten verschoben und führt so in vielen Fällen zu massiven Schmerzen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unterUrsachen von Rückenschmerzen

Schmerzen am Rippenbogen durch Sitzen

Ein Schmerz, der vor allem durch das Sitzen ausgelöst oder verstärkt wird, lässt häufig auf ein muskuläres Problem rückschließen. Nicht selten taucht der Schmerz im Rippenbogen bei Berufstätigen im Büro oder nach besonders langen Phasen des Sitzens auf. Ursache ist eine Verkrampfung und Verspannung der Muskulatur. Auch Rückenschmerzen können zusätzlich mit einhergehen. Ergonomische Bürostühle und Muskelaufbau des Rückens helfen langfristig gegen Schmerzen im Sitzen.

Rippenschmerzen beim Liegen

Einige Formen des Brustschmerzes können sich im Liegen verschlimmern. Betroffene klagen über stechende Schmerzen, die sie nachts wachhalten und, die vor allem durch Druck, Atmung und waagerechtes Liegen verschlimmert werden. Vor allem ein Liegen auf der Seite führt zu einem stärkeren Druck auf Brust und Rippen und kann muskuläre oder skelettale Schmerzen verstärken. Lediglich ein vermehrtes Liegen auf dem Rücken oder weiche Polsterung im Bett können die Nacht erträglicher machen. Bei starken Schlafproblemen, verursacht durch den Schmerz, können Schmerzmedikamente vor dem Schlafengehen genommen werden. Auch atmungsabhängige Schmerzen können sich unter Umständen in der Nacht verschlimmern. Da es durch die Lage auf dem Rücken zur Verschiebung der Strukturen in Bauch und Brust kommt, können auch die bereits bestehenden Schmerzen sich im Liegen stärker bemerkbar machen.

Schmerzen Rippenbogen während der Schwangerschaft

Bei vielen schwangeren Frauen kommt es im Laufe der Schwangerschaft zu Schmerzen des Rippenbogens. Diese treten vorwiegend in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf.

In den meisten Fällen sind diese Schmerzen harmlos. Sie äußern sich als plötzlich auftretende, stechende Schmerzen und verschwinden meistens nach kurzer Zeit von selbst wieder. Die Ursache hierfür ist meistens das immer größer werdende Baby. Die Bauchmuskeln werden sehr stark beansprucht und immer weiter gedehnt. Da diese ihren Ursprung am Rippenbogen haben, entsteht hier ein Zug, welcher zu Schmerzen in diesem Bereich führen kann. Diese Schmerzen können sogar bis auf beide Seiten der Wirbelsäule ausstrahlen. Die wachsende Gebärmutter dehnt sich zunehmend nach oben bis unter den Rippenbogen aus und drückt hier auf die Organe, die sich dort befinden.

Die Schmerzen des Rippenbogens während der Schwangerschaft treten meistens rechtsseitig auf, da hier die Leber und die Gallenblase liegen, die durch den zunehmenden Druck die Schmerzen auslösen können. Auch ausgestreckte Körperteile des Babys können hier zu Schmerzen führen.
Um die Schmerzen zu lindern, kann es hierbei helfen, sich auf die gegenüber liegende Seite zu legen und zu schlafen. Auch spezielle Schwangerschaftskissen können eine Entlastung darstellen. In der Regel verschwinden die Schmerzen ab der 38. Schwangerschaftswoche von selbst, da dann der Kopf des Babys in das Becken eintritt und es zu einer Umverteilung des Gewichtes kommt.

Handelt es sich um lang anhaltende Schmerzen, oder verschlimmern sich die Schmerzen, so sollte unbedingt ein Frauenarzt aufgesucht werden. In sehr seltenen Fällen kann es sich nämlich um das sogenannte HELLP-Syndrom handeln. Dies ist eine schwerwiegende Komplikation während der Schwangerschaft, die mit einer vergrößerten Leber und erhöhten Leberwerten einhergeht. Sie bedarf dringend ärztlicher Behandlung.

Lesen Sie mehr zum Thema: Schmerzen des Rippenbogens während der Schwangerschaft

Schmerzen im Rippenbogen beim Sport

Auch beim Sport kann es zu Schmerzen des Rippenbogens führen. Diese können durch äußere Gewalteinwirkung, wie etwa durch einen Sturz, entstehen. Meistens handelt es sich in diesen Fällen um eine Prellung der Rippen, welche harmlos ist und von selbst wieder verheilt. Auch ein Rippenbruch kann die Ursache der Schmerzen sein. Rippenprellung und Rippenbruch lassen sich häufig nicht direkt voneinander unterscheiden. Oft sind die Schmerzen bei einer Prellung sogar stärker ausgeprägt, als bei einem Bruch. Durch eine Röntgenuntersuchung lässt sich feststellen, welche Ursache zugrunde liegt. Bei einer Prellung ist mit einer Schonzeit von etwa 2 Wochen zu rechnen, wohingegen diese bei einem Rippenbruch etwa 6 bis 8 Wochen beträgt.

Darüber hinaus kann es auch durch eine Reizung oder Entzündung des Rippenfells (Pleuritis) zu Schmerzen im Bereich des Rippenbogens kommen. Diese kann durch eine falsche Atemtechnik und eine daraus resultierende falsche Belastung der Atemmuskulatur ausgelöst werden. Hier sollte die bis zum Abklingen der Entzündung pausiert werden und anschließend die Atemtechnik während des Sports geändert werden.

Schmerzen im Rippenbogen nach dem Sport

Schmerzen nach dem Sport im Bereich des Rippenbogens kommen öfter vor, insbesondere wenn Übungen für die Bauch-, Rücken- oder Brustmuskulatur gemacht wurden. Die Schmerzen sind dann Folge eines Muskelkaters in den Muskelgruppen, die am Rippenbogen ansetzen. In schweren Fällen kann es durch Kraftsport mit schweren Gewichten und falscher Belastung auch zu Verschiebung einer Rippe sowie Muskelfaserrisse der Rippenmuskulatur kommen. In einer solchen Situation sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Schmerzen im Rippenbogen mit Muskelkater

Sehr viele unterschiedliche Muskelgruppen setzen im Bereich des Brustkorbs an oder haben dort ihren Ursprung. Neben den Muskeln zwischen den einzelnen Rippen wirken dort auch Brustmuskeln, die mit Schulter und Arm in Verbindung stehen. Auch Rückenmuskulatur, die zur Bewegung der Wirbelsäule dienen, setzen mitunter an den Rippen an. Bei Fehlbelastungen oder Überlastungen einzelner Muskeln kann es zum Muskelkater, also zu kleinen Muskelfaserrissen kommen. Innerhalb mehrerer Stunden nach der Fehlbelastung oder sportlichen Aktivität tritt der Schmerz belastungsabhängig ein. In unangenehmen Fällen kann mit jedem Atemzug ein leichter Schmerz zu spüren sein.

Im Rahmen einer Lungenentzündung oder Bronchitis kann es durch starken dauerhaften Husten zu Muskelkatern der Rippenmuskulatur kommen.

Weitere Abbildungen zu diesem Thema


Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 16.11.2017
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: